Anzeige

Mr. Reader: Entwickler des Feedreaders gibt auf

mrreaderKurz notiert: Schlechte Nachrichten für Fans des Feedreaders Mr. Reader. Der Entwickler hat bekannt gegeben, dass er sich aus der iOS-Entwicklung vollständig zurückziehe. Das kurze aber alles sagende Statement prangt ohne weitergehende Information auf der Seite, dazu gesellt sich die Nachricht, dass man alle Apps aus dem Apple App Store entfernt habe. Ein guter Newsreader verabschiedet sich also von der iOS-Plattform – zum Glück gibt es aber einige Alternativen, beispielsweise der Reader von Feedly, natürlich Reeder oder auch Fiery Fields. Und wenn ihr noch einen heißen Tipp für einen RSS-Reader habt, dann hinterlasst doch einen Kommentar, werden sich sicherlich einige Leser drüber freuen.

mr-reader-ipad

(danke Tom!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Wolfgang Denda says:

    Es ist schade um jeden Feedreader der verschwindet, aber seit Newsblur meine Feeds sammelt, schau ich mich nicht mehr um. Das Finden guter RSS Feeds ist dagegen schwieriger.

  2. Nutzt hier niemand den Inoreader? Kann man im Browser sowie als App nutzen, und als App kam Inoreader bisher dem Google Reader am nächsten, den ich bis zu seinem Ableben genutzt habe.

  3. @caschy falls du ihn nicht kennst, könnt ihr ihn ja auch mal als Alternative nennen im Artikel oder in einem der nächsten Artikel, in denen es um Newsreader geht.

  4. Nicht für iPhone, aber für Windows/Linux/OS/X (gerade im Windows-Bereich ist es zurzeit diesbezüglich ja leider recht mager) – QuiteRSS.
    https://quiterss.org/en

  5. Macht mich sehr traurig — es war die perfekte Ergänzung zu meiner fever-Installation und der beste Reader für das iPad.

  6. Ist einfach der Beste Reader auf dem iPad. Alle anderen kommen in Sachen Nutzung und Design bei weitem nicht dran.
    Klar kann man sich an einen anderen Reader gewöhnen, hier passte aber einfach alles auf Anhieb. Für mich persönlich eine Katastrophe diese Meldung.

  7. Erstmal ist die App ja noch nutzbar. Dass keine Weiterentwicklung erfolgt, halte ich nicht für fürchterlich problematisch, denn im Grunde kann das Teil doch alles, was es soll. Aber ich kann ja auch nicht nachvollziehen, was z.B. an Messengern ständig weiterentwickelt wird, obwohl sie das, wofür sie da sind (Nachrichten von A nach B senden), schon lange gut können …

  8. War der eigentlich kostenlos? Oder haben die Leute dafür bezahlt gehabt?

    Bei kostenlos wäre es nicht so schlimm. Aber bei kostenpflichtig müssten die Kunden doch eigentlich ihr Geld zurück bekommen.

    Apple entfernt ja auch neuerdings auch alle APPs die nicht mehr gepflegt werden.

    Anders als auf Android oder Windows hat man (mit legalen iOS) keine Möglichkeit mehr die APP zu behalten bzw. nach einem Reset wieder aufzuspielen.

  9. @wpressy: Apps, die aus dem Store gelöscht werden, bleiben doch auf dem iPhone selbst erhalten, oder? Und wenn man die Apps etwa im Rahmen eines Backups lokal auf dem Rechner sichert, kann man die m.E. auch nach einer Wiederherstellung des iPhones wieder installieren – jedenfalls war das mal so.

  10. gelesen und kommentiert in Mr. Reader. Diese App ist im Dock und im täglichen Einsatz. Sehr schade.

  11. @wpressy: außerdem sollte man immer noch Apps aus der iTunes History laden können, auch wenn die App selbst im Appstore nicht mehr verfügbar ist.

    App war nicht kostenlos, hat aber auch nicht besonders viel gekostet (ca 5 Euro?). Große Updates gab es kostenlos.

    Mich wundert der schnelle und leise Tod der App etwas. Der Entwickler hat dann ja auch sofort den Twitter Account gelöscht. Und die Begründung, er hätte die Entwicklung für iOS gestoppt, ist auch merkwürdig. Weiß man dazu genaueres, warum er jetzt bsp. nicht einfach die App drin gelassen hat und einfach nur noch „gepflegt“ hätte, ohne größere Updates?

    Er hatte auch auf Twitter hin- und wieder mal eine iPhone Version angedeutet, auf die ich mich sehr gefreut hatte.

  12. S******! Eine absolute Katastrophe! Wäre interessant, einmal die Beweggründe zu erfahren? Er hätte mit einem Update sicherlich auch noch einmal zur Kasse bitten können, ohne dass ein riesiger Aufschrei erfolgt wäre…

  13. Nicht schön. Für mich eine der besten Apps und täglich im Einsatz. Das Problem ist, dass die App komplett aus den AppStore entfernt wurde. Man kann sie also nicht mehr auf ein neues iPad oder bei einer Wiederherstellung laden.
    Ich habe den Entwickler einmal angeschrieben und warte noch auf eine Antwort. Es wäre toll wenn er den Quellcode veröffentlichten würde. So ein klasse Tool darf nicht sterben.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.