mpass: Telefónica und Wirecard kündigen den Kunden

mpasso2 hat heute seinen Kunden mitgeteilt, dass das Zahlungssystem mpass (Mobile Cash) eingestellt wird. mpass war aus einer Kooperation von Telefónica und der Wirecard Card Solution Ltd. hervorgegangen. Hier hatte der Nutzer die Möglichkeiten der mpass Maestro Karte, der virtuellen mpass MasterCard und der mpass Mobile App zum Bezahlen. Aus der E-Mail an Kunden geht hervor, dass der Vertrag über die Ausgabe und Nutzung gemäß des Paragraphen I. 17.1 sowie II. 5.2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung zum 30.09.2016 eingestellt wird.

Nutzer können bis dahin wie gewohnt mit Ihrer mpass Maestro Karte und virtuellen mpass MasterCard an allen bereits bekannten Akzeptanzstellen bezahlen. Der Anbieter teilt weiterhin mit, dass man bestehendes Guthaben bis zum 30.09.2016 aufbrauchen oder auf ein hinterlegtes Bankkonto überweisen solle. Ab dem 01.10.2016 wird es nicht mehr möglich sein, mit mpass zu bezahlen oder neues Guthaben aufzuladen. Die Gründe könnten hier natürlich in der neuen Partnerschaft von o2 liegen, die bekanntlich zusammen mit der Fidor Bank das neue o2 Banking aus der Taufe gehoben haben.

(danke yannick!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. ja, habe die Mail auch bekommen und erstmal mein Guthaben „gesichert“. Hatte noch fast 30 Euro drauf die ich damals ueber die ganzen Neukundenaktionen erhalten hatte

  2. Ich bin da seit zwei Jahren Kunde und dementsprechend muss ich nun alles umstellen…nervt. Ich schau mal, ob ich an ein N26 ran komme ^^

  3. Sylvia Springer says:

    Hallo,
    die Mail habe ich auch gerade bekommen. Allerdings finde ich es schon seltsam, dann nichts darüber auf der Homepage von mpass steht.

  4. Kennt jmd eine Alternative dafür?
    Ich fand die Bezahlung bei Aral, Aldi und Lidl sehr angenehm, indem ich den Sticker in der Handyhülle hatte.
    Über das Handy wäre ja noch am genialsten oder per kleinem Sticker. Bin bei O2

  5. Hab so ’n Sticker nich iwergendwo rumliegen und hab‘ s jedoch nie aktiv benutzt. War mir zu umständlich und vor über einem war die NFC Akzeptanz nicht annähernd so weit wir heutzutage.

  6. wirecard hat doch noch http://boonpayment.com/ im Programm

  7. Wirecard und N26 wären mit zu suspekt – da liest man auch immer nur noch von Kündigungen und dem Einstellen diverser Geschäftsfelder.
    In der c’t stand erst neulich was über mobiles Bezahlen und eine größere Analyse. Trotzdem komm ich da persönlich nicht ganz mit. Am liebsten würde ich einfach mit dem Handy bezahlen, was dank NFC eigentlich möglich sein sollte. Android Pay geht aber nicht, oder? Dann gäbe es Apps, die meine Kreditkate, die drahtlos funktioniert, auslesen können. Aber das funktioniert wiederum nur für Zahlungen bis 25 Euro oder so.
    Direkt über die Insellösungen der Provider oder diverser Geschäfte habe ich kein Bedarf dran, will eine Art nutzen und dicht 3 Apps und 8 Accounts.

    @caschy: Wäre doch mal ne Serie, hier mobiles Bezahlen in der Praxis vorzustellen. Schlechter als das von der c’t kann es nicht werden, denn da weiß ich immer noch nicht wie es geht…

  8. Sehr schade, denn ich war mit mpass sehr zufrieden.
    Werde wohl jetzt auf VISA payWave umsteigen.

  9. Apple, bitte hilf!

  10. O2 will sich immer unbeliebter machen, wie mir scheint.

    Alice TV und O2 VoD wurde vor einige Zeit eingestellt. Nun wird indirekt mit Sky TV wieder eingeführt.

    Gettings wurde eingestellt.

    Aktuell Simyo wird auch eingestellt.

    Die Multicard wird erneut umgestellt und wieder gibt es Probleme. Die Kunden werden darüber nicht mal informiert.

    Nun wird MPass eingestellt dafür ein anderes „Banking“ wieder eingeführt.

    Und die übernommenen E-Plus Kunden haben auch immer wieder Netzprobleme bei diesem Netzmischmasch.

    Was soll dieses hin und her? Das verärgert die Kunden nur, die sich ständig umstellen müssen.

  11. Herr Hauser says:

    Ein großer Vorteil bei mpass war ja die Möglichkeit Guthaben sofort aufzuladen und auch sofort zu nutzen und das man in Shops einkaufen/Dienste nutzen konnte die MasterCard SecureCode voraussetzen.

    N26 oder Fidor oder Skrill oder Neteller haben dies ja nicht, also man bleibt dort außen vor und kann nicht damit zahlen.

    Bei Skrill und Neteller kann man auch Sofortüberweisung nutzen, aber von einer Zahlung mit PayPal sollte man absehen, da man, obwohl man sein Konto bei Skrill und Neteller in Euro führt, bei PayPal trotzdem in Britischen Pfund abgerechnet wird und durch die PayPal-Umrechung von GBP in Euro oft doch mehr bezahlt als nur in Euro.

  12. @Vesa:

    Was musste man bei Aldi Nord / Lidl konktet tun, um zu bezahlen?
    Konnte mir niemand sagen – und ichs extra dafür gebuchte/installierte mPass bisher nicht nutzen. Musste die App gestartet sein? Handy in der Hand od reichte Chip?

    • Es reicht nicht die mpass-App zu installieren.
      Du musst auch einen Vertrag mit mpass eingehen und die NFC-Chipkarte bei mpass beantragen.
      Dann an der Kasse sagen, dass du kontaktlos bezahlen möchtest und die mpass-NFC-Chipkarte einfach vor dem Kartenleser z.B. bei Aldi halten und gut ist.
      mpass kann nicht direkt mit dem NFC-Chip vom Handy genutzt werden.
      Der NFC-Chip muss spezielle Sicherheitsmerkmale aufweisen, dies ist aber nur bei wenigen Handys gegeben.
      mpass hat die Dienstleitung aber leider aufgekündigt 🙁

  13. @Fred:

    ‚Natürlich‘ hab ich (noch) nen Vertrag mit mpass + Stick + MasterCard aktiviert – und konnte bei Aldi Nord NICHT zahlen.
    Frage: Warum nicht?
    Stick richtig rum hinters Handy Stickseite ans ‚Lesegerät‘, nur Stick ans Lesegerät. Nichts ging.
    Deshalb möchte ich gaaanz konkrete Beschreibung. Auch wenn das alles bald wegfällt.

  14. @bat
    In der mpass-App kannst Du überprüfen, ob ein entsprechender Betrag zur Verfügung steht.
    Mehr ist hier nicht zu beachten.
    An der Kasse muss das Kartenlesegerät auf kontaklos umgeschaltet werden.
    Karte mit NFC-Chip direkt vor die Anzeige vom Kartenlesegerät halten.
    Ich selbst nutze bei mpass nur die NFC-Chip-Karte und hatte bei Aldi-Nord noch nie Probleme.
    Sollte es dann immer noch nicht funktionieren, kann eventuell die NFC-Chip-Karte defekt sein. Aldi-Nord unterstützt die mpass-NFC-Karten.
    Innerhalb von 1 Minute sehe ich dann die betreffende Buchung in der mpass-App.

    • @Fred:

      Ich verstehe dich so:
      Es reicht An SICH, die NFC-Chip-Karte dabei zu haben
      (die ich vor 3 Wochen erstmalig bekommen und dann in der App die beiden Aktivierungen vorgenommen habe).
      „Ob ein Betrag zur Verfügung steht“? Ich hab Lastschrift aktiviert, da ist nach meinem Verständnis kein bereits hinterlegter Betrag nötig?? Sonst überweise ich was und teste bei Aldi aufm Land.

      • @bat
        Ja, Du benötigst nur die mpass NFC-Chip-Karte.
        In der mpass-App muss ein „Verfügbarer Betrag“ angezeigt werden, da der monatliche Verfügungsrahmen begrenzt ist. Ich habe auch Lastschrift und auch hier wird der noch „Verfügbare Betrag“ im laufenden Monat angezeigt.
        Ab einen Einkauf von größer 25,- Euro muss auch die Pin am Kartenlesegerät eingegeben werden.

    • @Fred:

      Heißt „In der mpass-App muss ein „Verfügbarer Betrag“ angezeigt werden“, dass die App beim Bezahlen gestartet + man eingeloggt sein muss? Mein Zugang zur App ist durch Fehlersuche gesperrt – gab Mobilnummer statt Benutzernamen ein – und der Support reagiert nicht auf wiederholte Mailanfragen. Die Login Sperre soll aber, nach der automatischen Mail, mit der die Login Sperrung erläutert wurde, die Funktionen der Karten nicht beeinträchtigen. Nur: Bezahlung klappte nicht.

  15. Meine ‚Leidensgeschichte‘ mit mpass ist immer noch nicht zu Ende:

    Nach ca. 3 Wochen entsperrte der Service mein Login. Hatte bereits 20 € eingezahlt und nach weiteren Schritten war schließlich auch das Lastschriftverfahren aktiviert – und im Verfügungsrahmen tauchten weitere 50 € auf.

    Endlich klappte bei Aldi eine Abbuchung von 62,23 €. ‚Verfügbarer Betrag‘ redzierte sich auf 7,77 – und blieb da, auch nach Lastschrift Abbuchung.

    Nächster Einkauf (höher als 7,77) klappte erneut nicht.

    Müsste ich upgraden, um automatisch wenigstens 50 € verfügbar zu haben?

    Finde ich nicht gerade professionell.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.