Mozilla wird eigenen Android-Launcher auf den Markt bringen

Mozilla plant – losgelöst von FirefoxOS als Betriebssystem – einen eigenen Launcher für die Android-Plattform auf den Markt zu bringen. Der Launcher wird auf den Namen Firefox Launcher hören und wurde zusammen mit den Machern von EverythingMe realisiert. EverythingMe hat gerade den eigenen Launcher im Google Play Store veröffentlicht, der die Inhalte von App-Ordnern zum Beispiel anhand von Tageszeit oder Bedürfnissen des Nutzers automatisch erkennen will. Als Ziel hat sich Mozilla „das beste mobile Web-Erlebnis“ auf die Fahnen geschrieben, unabhängig von Location, Plattform oder Gerät. Der Firefox Launcher soll ebenfalls dafür sorgen, dass der Nutzer die Apps bekommt, die er im Moment benötigt.

Firefox-Launcher

Die App greift hierbei auf die adaptive Kontextsuche von EverythingMe zurück. Man entwickelt gerade fleißig und sobald man mit dem Betatest starten kann, will man weitere Informationen veröffentlichen. Meine Meinung dazu: Es gibt unzählige Launcher da draußen, viele bieten einen echten Mehrwert und sehen schick aus. Ich persönlich weiss lieber direkt, wo meine Apps sind, auf die ich zugreifen will. Bislang haben diese Launcher, die mit Vorschlägen arbeiten, mir noch keinen Mehrwert eröffnet – ganz im Gegenteil.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. konkurrenz ist ja gut, aber was dieser ganze firefox-quatsch bisher gebracht hat ist eher unterirdisch

  2. guidorichter says:

    Hört sich irgendwie wie aviate an.

  3. seh ich genau wie du caschy und das ganze ist eindeutig ein schuss nach hinten. dieser tolle neue intelligente launcher soll uns arbeit abbehmen, aber selbst wenn er genau so funktioniert wie gedacht, wird er das nicht tun.

    ich wette es geht schneller einen homescreen zur seite zu wischen und auf ein app zu tippen, bei dem ich weiß wo es liegt, als auf dem ersten homescreen zu bleiben und eine sekunde zu überlegen, wo das app jetzt liegt, was mir der launcher so smart rausgesucht hat. statt die arbeit zu vereinfachen, muss man kurz seinen kopf einschalten, als einfach einem swipe mehr nachzugehen und aus erfahrung zu wissen wo man hintippen muss.

    No Thanks

  4. Meiner Meinung nach gibt es diese ganzen möchtegern-intelligenten ich-bin-sehr-viel-besser-als-der-User-Apps nur deshalb, damit diese Startup-Unternehmen von den großen Playern für hunderte Millionen oder gar Milliarden Dollar aufgekauft werden, weil es gerade so in Mode ist. Aus meiner Sicht sind diese Apps alle kontraproduktiv.

  5. Klingt für mich eher nach einem eingeständniss das FireFoxOS gerade massiv am scheitern ist, und man irgendwo landen möchte, wo man eine breite Userbasis hat…Mozilla sollte sich wirklich mal wieder in den Griff bekommen und nicht an allen Fronten unsinnige Projekte starten.

  6. Ich bin auch ein Freund fixer Plätze. Mit dem Folder Organizer kann ich auch verschiedene Konfigurationen problemlos zusammenstellen.
    Eine App in mehreren Ordnern zu haben ist hier auch kein Problem (z.B. TuneIn in Internet und in Multimedia).
    Diese „intelligenten“ Umschalter können gar nicht wissen wann ich was brauche, da ich dafür meine häufig verwendeten Apps ortsunabhängig und zeitunabhängig aufrufe.
    Und die hab ich ohnehin als „Favorit“ gekennzeichnet.

  7. Ich habe meinen Launcher, Homescreen und Lockscreen selber so optimiert, dass ich den effektivsten Zugriff auf alles habe. Android ist ja glücklicherweise optimal anpassbar.

    Da brauche ich keine App, die meint, das für mich „optimieren“ zu müssen.

  8. Wo kommen eigentlich diese ganzen Launcher her, die einen ständig irgendwelche tollen Features versprechen die in Wirklichkeit in der Praxis dann gar nicht mehr so toll sind? Das gilt für sämtliche Launcher – auch für Nova, Go, Apex & Co. – ich habe ja sämtliche Dinger rein aus Interesse probiert. Besser als der Stock Launcher meines Handys waren sie nie. Wirkte mir einfach zu überladen und optisch, was ja bei Launchern durchaus auch ein Kriterium sein kann, nehmen die sich inzwischen ja alle nicht mehr viel.

    Am meisten hat mich da noch der MIUI-Launcher interessiert. Der ist aber unzureichend lokalisiert und vollgepumpt mit Werbung für eben MIUI und dessen Stores.

  9. @benny
    Probier doch mal den smart launcher. Meines Erachtens nach ist das der einzige launcher der signifikant besser ist als der Stock launcher. Eine der wenigen apps, die ich mir sogar gekauft habe 🙂

  10. coriandreas says:

    Full Ack @TTX. Back to the roots, Mozilla! Entwickelt Eure Engines/Cores weiter, aber lasst das mit der GUI, und überlasst das dem User ganz alleine! Opera hatte da ne bessere Idee mit den Skins bis v12. Vielleicht könnte man die Skin virtuell abgekoppelt von der Engine betreiben, sogar Cloud-basiert wäre möglich, die Engine läuft dagegen lokal auf der entsprechenden Hardware, so als Idee!

  11. @TTX: „Klingt für mich eher nach einem eingeständniss das FireFoxOS gerade massiv am scheitern ist, und man irgendwo landen möchte, wo man eine breite Userbasis hat…Mozilla sollte sich wirklich mal wieder in den Griff bekommen und nicht an allen Fronten unsinnige Projekte starten.“

    Ähm… ich weiß ja nicht, wie du auf dieses Brett kommst, aber bislang hat Firefox OS alle Erwartungen erfüllt wenn nicht gar übertroffen. Vielleicht solltest du dich lieber mal ein bisschen informieren: Mozilla hat bereits vor einiger Zeit mehrere Millionen in EverythingMe investiert. Insofern sind gemeinsame Projekte wohl wenig überraschend. Und falls es dir neu ist: Mozilla ist auch auf der Android-Plattform präsent. Der Zusammenhang zu Firefox OS ist wirklich ziemlich künstlich hergestellt.

    • Die interessanterere Frage bleibt:

      Welche Strategie verfolgt Mozilla eigentlich? Was wollen sie erreichen?

      • Steht in der Ankündigung: „We’re working together to deliver the best mobile Web experience to people everywhere – regardless of location, platform or device“, und hier im Artikel übersetzt. Das möchte Mozilla erreichen.

        • Naja, das ist so ein PR-Satz, den man in jeder beliebigen Pressemitteilung eines beliebigen IT-Unternehmens finden kann. Die Frage ist doch:

          Wo will Mozilla hin? Und was hat „WEB“ (!) experience mit einem App-Launcher zu tun? Wird dann demnächst gleich ein Web-Browser mitinstalliert?

          • Schau dir mal EverythingMe an. 😉 Der Launcher sucht nicht einfach nur nach Apps, EverytthingMe durchsucht auch Kontakte, Kalender, Nachrichten und: EverythingMe durchsucht auch das Web. Davon abgesehen, dass Apps eh in den meisten Fällen auch mit dem Web zu tun haben.

  12. @Sören: Sag doch gleich, dass Du Mozilla Representative bist, das musste ich mir gerade erst ergoogeln. 😉

    Dein letztes Statement klingt, als ob Ihr die Google-Suche ersetzen wollt. Da habt Ihr Euch ja ambitionierte Ziele gesteckt. 😉

    Die Kombination von Launcher und Suche verschmilzt Google selber ja auch immer stärker, siehe den neuen Google Now Launcher:

    http://stadt-bremerhaven.de/den-neuen-google-now-launcher-jetzt-schon-nutzen/

  13. Diese Representative-Geschichte würde ich nicht überbewerten, ich bin einfach nur ein ehrenamtliches Mitglied der Community und habe keine direkte Verbindung zur Foundation oder Corporation. 😉

    EverythingMe ist auf Firefox OS seit der ersten Version fest integriert und eine der Besonderheiten des Betriebssystems. Insofern ist das Konzept für mich schon ziemlich vertraut, ich hab nämlich zwei Testgeräte mit Firefox OS. Die spannendste Frage ist eigentlich, inwiefern sich der Firefox Launcher vom EverythingMe Launcher unterscheidet, denn letzteren gibt es ja bereits, oder ob es eine reine Branding-Geschichte ist, sprich nur unter anderem Namen zusätzlich vermarktet wird. Dazu ist ja leider noch nichts bekannt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.