Mozilla vergibt Firefox OS Smartphones an Ersteller der besten Australis Add-Ons

Add-On-Entwickler, die ihre Add-Ons für Firefox Australis erstellen oder updaten, haben die Möglichkeit, diese bis zum 15. April in einem Wettbewerb einzureichen. Es stehen drei Kategorien zur Verfügung, in denen man teilnehmen kann. Diese sind „Bestes Add-On gesamt“, „Bestes komplettes Theme“ und „Bestes Lesezeichen Add-On“. Eine Jury entscheidet über die Gewinner, die sich wiederum über Firefox OS Smartphones (Modell steht noch nicht fest) und Mozilla Merchandise freuen. Solltet Ihr zufällig an dem Wettbewerb teilnehmen wollen, findet Ihr die weiteren Informationen direkt bei Mozilla.

Mozilla_Australis_AddOn

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. schon witzig….bestes xyz für mit abstand schlechtestes os zur zeit

  2. Dirk, solch wunderbar „sachliche“ Kommentare sind immer eine tolle Sache, die jedes Thema bereichern. Zudem: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, das macht man nicht.

    Und das ist die Antwort auf den Kommentar, wie er von dir gemeint ist. Was du geschrieben hast, ergibt erst gar keinen Sinn, Firefox ist nämlich kein OS, sondern ein Browser für verschiedene Betriebssysteme und hier geht es um etwas für eben jenen plattformübergreifenden Browser.

  3. coriandreas says:

    Interessant. Kaum jemand interessiert das hier. Nur ein gefrusteter Mozilla-User, der sich auskotzt. Tja, da hilft auch keine Ermahnung mehr. So nach dem Motto:
    Vertrauen verlieren geht schnell, wieder aufbauen richtig schwer. Ihr von Mozilla habt einen steinigen Weg vor Euch, den ihr selbst eingeschlagen habt. #australis
    Ich werde wie mit Opera 12.16 verfahren und FF 24 ESR Update ab September abschalten. Windows XP werde ich mit meinem Dritt-PC spaßeshalber auch weiternutzen und die Gefährlichkeit austesten;-)

    • Auf einem von Mozilla vollkommen unabhängigen Tech-Blog Mozilla mit „ihr“ anzusprechen ist auch lustig. Es ist unwahrscheinlich, dass du damit den richtigen Adressaten erreichst, da sind die Newsgroups *von Mozilla* glaub ich die bessere Adresse, auf Englisch natürlich. 😉

  4. And The Winner Is – „Bestes Add-On gesamt“ für Firefox Australis:

    „Classic Theme Restorer (Customize Australis)“ http://goo.gl/BAMzKp

    Diesem Add-On gebührt die Anerkennung für die Rettung von Firefox vor einer Abwanderung von 80% seiner User wegen des scheußlichen und unpraktischen Australis-UnDesigns.
    Siehe hierzu: „More than 80% are unhappy with Firefox’s Australis interface, Mozilla report states“ http://goo.gl/wqomYX

    • Nicht wirklich.

    • coriandreas says:

      @Zitrus Zitronius Bin ich froh, daß ich damit nicht alleine bin;-)
      Mal sehen, ob mit dem Restorer auch die AIO Sidebar mit Downloadleiste wieder intakt gesetzt wird. Das ist das Nervigste an Australis.
      Ansonsten werde ich nach Ende des ESR 24 zu einer Alternative wechseln, oder falls es keine geeignete Alternative gibt, wie bei Opera bspw. die Updatefunktion komplett deaktivieren. Backups mache ich sowieso, falls ein stilles Update diesen Mechanismus ignorieren sollte. Soll Mozilla doch Staub fressen, wenn diese meinen, sich über User-Interessen hinwegzusetzen!
      Wie siehts denn mit einer medienwirksamen Online-Petition aus?
      Australis is the new Atlantis! #australisisthenewatlantis

      • Deine Kommentare sind echt beste Comedy. Ernst kannst du das ja kaum meinen. 😀 Du kannst Firefox mit Australis, ein Produkt, für welches du nicht einen einzigen Cent bezahlst, extrem gut anpassen, da kannst du noch so sehr schlumpfen, es basiert auf keiner Grundlage. Wer Firefox anpassen will, der tut es einfach, wer nicht, der ist selbst Schuld. Fakt ist allerdings, dass das Gefallen oder Nichtgefallen von Australis eine Geschmacksfrage ist und Petitionen für Geschmäcker? Du solltest vielleicht mal anfangen, andere Meinungen zu akzeptieren, denn mit diesem „Vorschlag“ tust du das nicht.

    • coriandreas says:

      Ehrlich gesagt: Gerne würde ich dafür zahlen, anstatt für kostenlos mit so einem Sch… drangsaliert zu werden. Echt. Der alte FF ist mir wert: 5 Euro, ich geb aber auch 10, wenns sein muss!
      Kostenlos ist Unwort des Jahres 2014!

    • coriandreas says:

      So richtig überzeugt mich Pale Moon bisher nicht: Seit FF19 ist auch bei diesem FF-Fork das Einstellungsmenü bzgl. Downloads kastriert, ebenfalls ist der Download-Button der „Toolbar Buttons“ nicht mehr funktionsfähig wie von den Buttons Lesezeichen und Verlauf gewohnt, auch dort wird mir das neue Menü mit Restlaufzeit angezeigt, wenn ein Download startet. Der Button ist somit nutzlos geworden. Ich brauche keine Mini-Downloadanzeige, ich präferiere die große Ansicht in der AIO Sidebar. Ich hoffe, daß Pale Moon auch dieses Problem fixt, ansonsten ist auch die AIO Sidebar nutzlos!

  5. So langsam habe ich es satt zu lesen, Firefox sei umsonst und wir dürften keine Kritik daran üben.
    Laut Spiegel, Wikipedia.de u.s.w. hat Mozilla Jahreseinnahmen in Höhe mehrerer 100 Millionen Dollar jährlich: durch Abkommen mit Suchmaschinenanbietern, insbesondere Google, durch Verträge mit Firmen, deren Angebote in der Firefox-Suchbox eingebunden sind und durch Spenden.
    Google und Co. machen das nicht aus lauter Menschenfreundlichkeit. Mal ganz abgesehen von den Spenden (auch ich hatte gespendet), zahlt jeder User mit der Nutzung der voreingestellten Suchanbieter, mit dem Anschauen der Werbung und mit dem eventuellen Hereinfallen darauf.
    Also – Firefox ist kein geschenkter Gaul… mit Australis könnte er ein alter lahmender Klepper werden, wie ich bei Nightly und Aurora den Eindruck habe. Und dem Gaul schau ich schon in’s Maul – und weil mich der Anblick erschreckte schicke ihn nach dem EOL von Firefox 28, dem letzten ohne Australis, in die granny farm für abgehalfterte Browser.
    Eine ausgezeichnete Alternative ist der Browser „Pale Moon“ (momentan Version 24.4), der zwar auf Mozilla Firefox basiert, aber laut Aussage seines Entwicklers ohne Australis bleiben soll:
    „Australis is considered unacceptable, and will not be aimed for – quite the opposite.“ (http://www.palemoon.org/faq.shtml#Will_Firefox_and_Pale_Moon_work_together).
    Pale Moon ist für Windows optimiert und auch jeweils in einer für Intel Atom-Prozessoren optimierten Version downloadbar.
    Seit ein paar Monaten (seit sich am Horizont dunkle Australiswolken zusammen dräuen 😉 ) nutze ich vermehrt den Pale Moon-Browser und ich muss sagen, ich bin begeistert: er ist ein schnelles Pferd, mit allen Firefox-Non-Australis-Add-Ons kompatibel, ein paar zusätzlichen hilfreichen Features und … OHNE drohendes Australis.
    Sobald ich den „Pale Moon“ fertig eingerichtet und konfiguriert habe, werde ich von den Mozilla basierenden Browsern nur noch den bleichen Mond reiten.

    P.S.: Da „Pale Moon“ wahrscheinlich vermehrt genutzt werden wird nach dem Erscheinen von Firefox Australis – wie wär’s damit, auf diesem Blog die Kategorie „Firefox“ mit „Pale Moon“ zu ersetzen ? O:-) 3:-)

  6. @coriandreas
    Pale Moon 24.4 als Non-Australis Alternative kann u.a. mit dem Add-On „Download Manager Tweak, ver. 0.9.8“ problemlos auf die alte Funktionalität und besser getweakt werden. Arbeitet sauber mit AIO-Sidebar zusammen – am besten im DMT „Öffne den Download-Manager…“ abkreuzen, dann geht der getweakte Downloadmanager nur in der AIO-Sidebar auf. Wenn man will, kann man zusätzlich noch das Add-On „Download Statusbar, ver. 0.9.10“ installieren, dann hat man Super-Info in der Statusleiste, nur muss man per Anpassen das Download Statusbar-Icon in die Statusleiste ziehen.

    • coriandreas says:

      Vielen Dank ZZ (Top), super Idee!! DMT ist übrigens bereits bei v1.0.5, ah ich sehe: 0.9.8 ist noch für unter v26. So lebt der Blog, so ist er für mich nützlich. Pluralistisch, innovativ, weiterdenken statt ja und Amen!

  7. „So langsam habe ich es satt zu lesen, Firefox sei umsonst und wir dürften keine Kritik daran üben.“

    Wer behauptet denn sowas? Ich lese ja wirklich viel über Firefox, bedingt durch meine Aktivitäten auf diesem Gebiet, aber diesen Punkt hab ich echt noch nie gelesen. Allerdings muss man sich sehr wohl _bewusst machen_, dass Firefox ein kostenloses Produkt ist und zwar ein Massenprodukt, die Massentauglichkeit steht immer vor den ganz individuellen Bedürfnissen.

    „Laut Spiegel, Wikipedia.de u.s.w. hat Mozilla Jahreseinnahmen in Höhe mehrerer 100 Millionen Dollar jährlich: durch Abkommen mit Suchmaschinenanbietern, insbesondere Google, durch Verträge mit Firmen, deren Angebote in der Firefox-Suchbox eingebunden sind und durch Spenden.“

    Ich finds immer wieder faszinierend, wie viele sich auf die Einnahmen beziehen und kein einziges Wort über die ebenfalls dreistellige Millionenzahl an Ausgaben pro Jahr ein Wort verlieren. Einnahmen ist kein Synonym für Gewinn.

    „mit Australis könnte er ein alter lahmender Klepper werden, wie ich bei Nightly und Aurora den Eindruck habe.“

    Was hat Australis mit lahm sein zu tun und was mit alt? Ich sehe den Zusammenhang nicht.

    „und weil mich der Anblick erschreckte schicke ihn nach dem EOL von Firefox 28, dem letzten ohne Australis, in die granny farm für abgehalfterte Browser.“

    Das ist aber eine reine Geschmacksfrage. Ich find das aktuelle Design schrecklich und freue mich daher auf Australis. Auf meiner Webseite ist übrigens die Mehrheit positiv gegenüber Australis gestimmt und da es sich dabei um eine Webseite mit Mozilla als Thema handelt, spreche ich auch definitiv eine relevante Zielgruppe an. Die Sache ist halt die: Der eine musste bislang Anpassungen vornehmen, damit ihm Firefox gefällt, der andere muss es hinterher, wieder andere passen ihren Firefox so oder so an und genauso gibt es welche, die sowohl ohne Australis als auch mit Australis bestens leben können. Design ist eine Geschmacksfrage, da gibt es nicht die eine Antwort. Und Firefox ist ein Massenprodukt. Man kann es nicht allen Recht machen. Dir offensichtlich nicht, das ist schade, aber Firefox gibt dir alle Möglichkeiten, das anzupassen. Diese Möglichkeiten kann man nutzen oder es lassen. So einfach ist es doch. Am Ende des Tages sollte jeder in der Lage sein, einen Browser zu nutzen, der ihn glücklich macht. Ansonsten macht er was verkehrt. 😉

    „Eine ausgezeichnete Alternative ist der Browser “Pale Moon”“

    Made my day, ausgezeichnet und Pale Moon in einem Satz. 😀 Sorry, das musste sein. Ganz im Ernst, das ist doch das Tolle, dass wir den Luxus haben, das nutzen zu können, was uns am besten gefällt. Dir gefällt Pale Moon besser? Wunderbar, nutze ihn. Und vergiss auch dabei nicht einen großen Teil des Dankes an Mozilla zu richten, denn das ist hauptsächlich deren Verdienst, ein paar Anpassungen und selbst Kompilieren eines Derivats ist der kleinste Teil.

  8. Da denke ich mal dass der Preis an den Classic Theme Restorer gehen würde – das einzige add-on dass aus diesem lächerlichen generischen Chrome Clone einen echten Browser wieder macht.

    Aber da Cyberfox jetzt offiziell bekannt gegeben hat dass „Graustralis“ da nicht kommt, inklusive keiner runden Tabs und Anpassungsreduktion wird das mein nächster Stop sein.

    Sachen wie Werbung über User Personalisierung mittels „Sponsored Tiles“ der abgesetzte Metromüll, das Firechronme OS und „Graustralis der Chrome Clone“ machen es mir realtiv einfach mir einen anderen Browser zu suchen. Mit Seamonkey und Maxthon als 2 und 3-Browser falls es einmal doch da auch zu ende gehen sollte.

    Rotzzilla ist einfach nur noch ein Witz!

  9. Mit Verlaub, aber ein Witz sind solche Troll-Kommentare wie der Deninige. Meinungen haben schön und gut, aber das hat nichts mehr mit einer Meinung zu tun, das ist ganz eindeutig Trollen. 😉

  10. Sie sind mit Verlaub auch nicht besser, Sie machen überall wo sie schreiben Australis Kritiker mundtot und bezeichnen sie als unwissende.

    Bevor man ständig andere anschwärzt sollte man vor seiner eigenen Türe anfangen zu kehren.

    Leute wie sie die Mozilla „repräsentieren“ und die „Entscheidungen und Innovationen“ die Mozilla heutzutage abliefert sind schuld dass diese „Browserschmiede“ nicht im Ansatz mehr ernstgenommen werden kann.

    Und mehr habe ich zu Leuten wie Ihnen nicht zu sagen Herr Hentzschel! Und damit hat sich das Thema für mich erledigt.

    Macht keinen Sinn ewig über Mozilla Chrome zu diskutieren, Mozilla hat sich entschlossen einen Chrome Clone abzuliefern, und man als Nutzer bleibt und nutzt das Machwerk oder wandert eben ab.

    Meine Entscheidung hab ich lang schon getroffen.

  11. coriandreas says:

    Und wieso muß ich jetzt feststellen, daß der Internet Explorer von Microsoft mir mehr Möglichkeiten der Konfiguration und Einstellungen bietet?
    Beim IE kann ich unter „Browserverlauf löschen“ getrennt Downloads und Verlauf löschen. Seit FF19 gibt es anscheinend auch keine seperate „downloads.sqlite“ mehr, alles wandert in die riesige mittlerweile 350 MB große places.sqlite. Geärgert habe ich mich schon damals, als man wie andere Browserhersteller ankündigte, in den Verlauf noch Seiteninhalte reinzupacken, damit sich der Verlauf noch weiter aufbläht. Heute wissen wir warum #NSA.
    Was mich aber am meisten ärgert ist, dass die Ansicht in der mittlerweile gefixten AIO Sidebar ständig alle Downloads anzeigt, die ich je getätigt habe, ohne die Möglichkeit dort seperat nur mal die Downloads aufzuräumen.
    Alle Entwickler, die jetzt an sog. Theme Restorern arbeiten, sollten auch gleich die Veränderungen ab FF19 ins Auge nehmen!
    Mozilla sollte mit gutem Bsp. vorangehen und (wenigstens für Poweruser, NEIN, für alle User!) die Möglichkeit erhalten lassen, verschiedene Verläufe (Downloads, nur Seiten-URL, nur Seiten-URL-Chronik eines Tabs, nur Seiteninhalte von Tabs und weitere: Formulareingaben http und https getrennt) erstellbar und löschbar zu machen, und alles seperat.
    Fazit: So ist der IE vielleicht altmodisch, da gibt es kein Rapid Release mit ständig Neuerungen, dafür läuft er aber nicht Gefahr laufend Mist zu produzieren.
    Wochenendgrüße vom Troll-Genie.

  12. Passender kann ein Kommentar zum FireFox Australis (abbr.: ChromeFox?) nicht sein: gib einfach im neuesten “Pale Moon”-Browser 24.4.2 about:mozilla ein ! 😆 :mrgreen: 😈

    • Crossposting, ernsthaft? Reicht das nicht unter einem Australis-Artikel? Und außerdem könntest du die Antwort darauf auch einfach schreiben. Du kannst doch nicht erwarten, dass sich jetzt jeder Pale Moon installiert nur um das zu überprüfen, was dann erscheint.

      Was auch immer da steht, ich hoffe, du vergisst nicht, dass auch Pale Moon de facto Firefox von Mozilla ist.

  13. Crossposting? Ernsthaft? Jawoll Herr, so überaus humorvoller, Überlehrer 😉 🙄 😆

    Nöö, eher Parallelposting und spaßhaft – oder ist Spaß verboten ? 😕

    Paralell, weil’s haargenau in beide Beiträge passt, auch falls’s Ihnen, äh dir (sorry, vergaß ganz, dass ja kindliches duzen hier angesagt ist) nicht passt 😥 , wenn ich nicht aus unendlicher Dankbarkeit vor Mozilla auf dem Boden krieche und den Firefox nicht ganz australisiert anbete 😳 😈

    Hehe, und wieso soll ich die Antwort darauf schreiben ? Wär doch saulangweilig, wenn ich den ernsthaften Lesern dieses Blogs das easter egg im „Pale-Moon“-Browser einfach so schnöde verrate! 😛

    Vielleicht ist es ja auch mein Hintergedanke, den du wohl erraten hast, dass sich jetzt jeder den Pale Moon installiert, NICHT NUR um zu überprüfen, was dann bei about:mozilla erscheint – sondern um sich von seiner Qualität überzeugen zu lassen und dabei zu bleiben 💡

    Tja, Was auch immer da stehen mag, ich hoffe, möglichst Viele bemerken, dass Pale Moon de facto auch ein Supertuning, eine Veredelung und letztendlich wohl eine Beerbung des Firefox ist ❗

    PS:
    Es gibt im neuesten Pale Moon noch ein weiteres, mit „about:mozilla“ korrelierendes „about:“ Easter Egg – wirklich schön gemacht und sehenswert – verrate ich aber hier nicht, hihi, die schönsten Ostereier soll jeder selber finden 😆 :mrgreen: 😈

    Auf ein Weiteres 😎

    Hmm, soll ich das jetzt auch im anderen Beitrag noch posten 😛 ➡

    • „dir nicht passt, wenn ich nicht aus unendlicher Dankbarkeit vor Mozilla auf dem Boden krieche und den Firefox nicht ganz australisiert anbete“

      Es gibt nichts, was mir mehr egal sein könnte als was du davon hältst, davon hab ich ja nun überhaupt nichts, wenn es dir gefällt oder nicht gefällt.

      „Hehe, und wieso soll ich die Antwort darauf schreiben ?“

      Dann lass es eben. Das ist mir zu doof.

  14. Oops, da bin wohl jemand zu heftig auf den Schlips getreten 😳 😯

    Naja, möchte ich eigentlich nicht – deshalb nehme ich das übertriebene Wort „Überlehrer“ zurück. Doch ich habe mich an deinem wiederholten, ein wenig belehrenden Ton und der ebenfalls wiederholten Aufforderung zur Dankbarkeit gegenüber Mozilla gerieben 🙁

    vielleicht könntest Du manche belehrende Untertöne etwas zurückfahren, die kommen auch bei anderen nicht so gut an, wie ich aus deren Beiträgen entnehme. Sicher wär’s besser, bei der Auseinandersetzung am INHALT der Postings entlang zu debattieren – selbstverständlich auch in einem engagierten (nicht belehrendem) Ton.

    Mein Parallelposting hatte einfach den Grund, weil’s in beide Beiträge passte und weil vermutlich nicht immer jeder Besucher jeden Beitrag liest.

    Dass ich den neuen INHALT eines alten EasterEggs (about:mozilla) nicht wortwörtlich verrate, ist hauptsächlich der Fairness gegenüber EasterEgg-Suchern und -Verfassern geschuldet: das wäre andernfalls wie „Täter verraten“ vom Krimi, der erst nächste Woche läuft – geht gar nicht. Schon gar nicht geht, ein ganz NEUES EasterEgg gleich auszuplaudern, weder Name noch Inhalt, wäre extrem unfair – nach Ostern wär’s o.k. 😉

    Aber Appetizer von mir zu geben, ist fair, denke ich 😀
    „about:mozilla“ im Browser ‚Pale Moon‘ fängt an mit:
    „Mozilla: In Memoriam | Dedicated to the tireless developers who have come and gone …“
    es folgen weitere 7 Zeilen.
    Das weitere NEUE Easteregg „about:…“ fängt an mit:
    „The Beast stumbled in the dark for it could no longer see the path …“
    weitere 4 Zeilen folgen.

    Man muss dafür den ‚Pale Moon‘ nicht installieren, einfach auf http://www.palemoon.org/palemoon-portable.shtml (Vorsicht, nicht https versuchen, Webserver cloudflare.com hat zur Zeit Probleme) den portablen holen und Ostereier suchen :mrgreen:
    Auf http://forum.palemoon.org gibt’s weitere Hinweise zum NEUEN Easteregg zu finden (umständlich), einfacher geht’s auf https://www.facebook.com/PaleMoonBrowser 💡

    Zu Mozilla:

    Dass ich das Australis-Design ablehne steht auf einem anderen Blatt. Ich nutze den Firefox nun schon seit Phoenix 0.1 (als Standardbrowser seit Firefox 1.5 bis 24.4.0 ESR als Zweitbrowser jetzt) und den Thunderbird seit Version 2.0. Und ich bin mir natürlich bewußt, dass ohne Firefox kein Pale Moon ❗

    Selbstverständlich war und bin ich Mozilla dankbar für diese Produkte und ich denke nicht daran, die momentanen widerwärtigen Hasskampagnen gegen Mozilla gut zu finden oder hin zu nehmen und werde dazu die nöchsten Tage in Sascha Ostermaiers Beitrag über „Mozilla Chef macht sich unbeliebt …“ Grundsätzliches dazu posten. Ich achte genauso dein Engagement in Sachen Firefox, speziell was camp-firefox.de betrifft, dort habe ich jetzt Hilfreiches zu click_to_play gefunden – super. Aber muss man solche Selbstverständlichkeiten unbedingt betonen? Gut, jetzt mach ich’s, kann nur nützlich sein – Danke Mozilla! Danke camp-firefox! 🙂

    Howgh ❗ 😎

    • „Oops, da bin wohl jemand zu heftig auf den Schlips getreten 😳 😯

      Naja, möchte ich eigentlich nicht – deshalb nehme ich das übertriebene Wort “Überlehrer” zurück. Doch ich habe mich an deinem wiederholten, ein wenig belehrenden Ton und der ebenfalls wiederholten Aufforderung zur Dankbarkeit gegenüber Mozilla gerieben 🙁 “

      Wieso solltest du mir auf den Schlips getreten sein? Das ergibt überhaupt keinen Sinn, weil es mit mir überhaupt nichts zu tun hat. Und deine Lügen kannst du bitte unterlassen. „Aufforderung zur Dankbarkeit gegenüber Mozilla“ – sonst hast du hoffentlich keine weiteren Illusionen.

      Den Rest des Kommentars hab ich gar nicht mehr gelesen, denn das muss wirklich nicht sein.

  15. zitronius says:

    >> „And The Winner Is – “Bestes Add-On gesamt” für Firefox Australis:
    >> “Classic Theme Restorer (Customize Australis)” ……..
    (6. Beitrag hier meinereinerseits vom 14. März 2014)
    ———————————————————————-
    Hehe hihi hoho, mein Wunsch, mein Winner-Tipp ist eingetreten! 😆
    Doch Wirklich ❗ 😈 :mrgreen: :
    https://blog.mozilla.org/addons/2014/05/13/add-ons-for-australis-contest-winners/ :
    „Add-ons for Australis Contest Winners …
    Best Overall …
    2nd Place – Classic Theme Restorer
    Restore squared tabs, appmenu, add-ons bar, small button view and more in Firefox 29 …“
    Auf dem Siegertreppchen fast ganz oben:
    Zweiter Gewinner, Silbermedaille – Classic Theme Restorer (Customize Australis), ein Winnertyp 😎

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.