Mozilla und Partner gründen Open Web Device Compliance Review Board

Mozilla und zehn weitere Partner aus der Mobilfunkbranche, darunter die Deutsche Telekom, Telefonica und Qualcomm, haben das Open Web Device Compliance Review Board (CRB) gegründet. Ziel ist es, das Open Web zu stärken und die API-Kompatibilität zu gewährleisten. Langfristig soll damit eine konkurrenzfähige Performance von Mobilgeräten, die mit offenen Betriebssystemen ausgestattet sind, gesichert werden. Unter den Unterstützern finden sich internationale Gerätehersteller, Mobilfunkbetreiber und Chipsatzproduzenten.

Bildschirmfoto 2013-11-11 um 15.43.26

Mozilla hat vor einigen Monaten zusammen mit einigen Partnern mit Firefox OS den Einstieg in die mobilen Betriebssysteme gewagt. Mittlerweile sind Smartphones mit Firefox OS in 14 Ländern in Europa und Lateinamerika erhältlich. Das für viele den Einstieg in das Internet bedeutende OS setzt dabei vollständig auf offene Web-Technologien. Mit dem CRB soll nun gewährleistet werden, dass das Open Web sowohl für Entwickler, als auch für Nutzer weiter ausgebaut wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Wirklich? Die Pressemitteilung 1:1 hernehmen und nur ganz wenige Wörter austauschen, fertig ist der Artikel? Dann sollte man das wenigstens dazuschreiben, dass das nur die abgetippte Pressemitteilung ist… 🙁

    Lirum Larum, ich bin ganz stolz, weil die Domain, unter der das läuft, bis vor einem Monat noch mir gehört hat. Insofern hatte ich auch meinen Anteil an diesem Projekt, auch wenn es nur am Namen ist, ich finds trotzdem toll. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.