Mozilla Firefox 38 freigegeben: die „Netflix-Edition“

firefox1

Mozilla hat heute die Version 38 des Browsers Firefox veröffentlicht. Ich nenne sie in der Überschrift die „Netflix-Edition“, weil sie etwas mitbringt, was viele Nutzer von Netflix freuen wird. Firefox erlaubt durch die Integration des Adobe Content Decryption Module (CDM) die Wiedergabe von Digital Rights Management (DRM) geschütztem Material – wie beispielsweise Netflix – in HTML5 eingebettet.

Interessant: Mozilla teilt mit, dass DRM keine wünschenswerte Ausgangssituation ist, doch momentan ist es einfach der einzige Weg, um das begehrte Material offiziell zu beziehen. Das Adobe Content Decryption Module (CDM) wird kurz nach der Aktualisierung oder der Installation von Firefox 38 von Adobe heruntergeladen und aktiviert, wenn man eine Seite besucht, die das Adobe Content Decryption Module (CDM) verlangt. Da das Modul nicht Open Source ist, läuft es bei Mozilla Firefox aus Sicherheitsgründen in einer Sandbox. Wer das Modul nicht einsetzen will, der kann es auch deaktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. @selune: Nicht, dass da auch nur der geringste Zusammenhang in deiner Aussage bestehen würde. DRM hat nichts mit Werbung zu tun und Werbung ist nichts „unfreies“, ganz im Gegenteil, Werbung ist für ein freies Internet sogar notwendig, oder was glaubst du, wie all die kostenlos zugänglichen Webseiten finanziert werden?

  2. Mozilla scheint Version 38.0 wieder zurückgezogen zu haben, zumindest das Autoupdate unter Windows. Vielleicht gab’s Bugs in der Nuller-Version. Da kommt wohl bald eine 38.0.1?

    Dafür ist Firefox 38 für Android draußen mit einigen Verbesserungen. Z.B. mit einem neuen Button, um die aktuelle Seite zur Leseliste hinzuzufügen.

  3. „Da kommt wohl bald eine 38.0.1?“

    Korrekt.

  4. Warum wurde eigentlich die Leseliste aus der Desktop-Version entfernt? In der Android-Version von Firefox ist die Leseliste ja weiterhin vorhanden, und sehr praktisch.

  5. Die Leseliste war nie für die finale Version von Firefox 38 geplant. In den Release Notes der Firefox 38 Beta stand auch ausdrücklich drin, dass die Leseliste nur in der ersten Hälfte der Betaphase aktiviert ist.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.