Mozilla Firefox: Nach Hello fällt auch die SocialAPI weg

Firefox Artikel LogoIch hatte erst kürzlich aufgegriffen, dass Mozilla bei der Fortsetzung seiner Schlankheitskur für den Browser Firefox Hello streicht. Diese Veränderung wird ab der Version 49 in Kraft treten. Klar, dass Mozilla aber auch weiter für die Zukunft plant. Und so soll aus Firefox 51 dann später letzten Endes auch noch die SocialAPI herausfallen. Die meisten Nutzer dürfte das relativ wenig tangieren, kam die SocialAPI bei der Community, auch aufgrund vieler Missverständnisse, ohnehin schlecht an. So fürchteten viele User, dass Firefox über die SocialAPI Facebook direkt integrieren und damit auch Nutzerdaten weiterreichen würde.

Im Grunde war die SocialAPI aber eben eine Schnittstelle für spezielle Firefox-Erweiterungen. Firefox lieferte daher für soziale Netzwerke direkt vorgefertigte Bausteine für Chat-Fenster, die Sidebar und Share-Buttons mit. Die Anbieter konnten dann darüber ihre Inhalte aus dem Web ausliefern. Trotzdem hielt sich fortwährend eine Skepsis bei der Nutzerbasis des Browsers. Komplett soll die SocialAPI dabei laut Sören Hentzschel zwar nicht den Weg alles Irdischen gehen, in großen Teilen aber in den Ruhestand geschickt werden.

So entfernt Mozilla etwa die Unterstützung für Chat-Fenster, die zuletzt nur noch von Hello beansprucht wurden. Da Hello aber bald wegfällt, ergibt es zwangsweise keinen Sinn die Chat-Fenster weiter beizubehalten, ohne dass sie Verwendung finden. Auch die Sidebar-Integration wird ad acta gelegt. Jene wird aktuell auch nur von einigen versprengten SocialAPI-Erweiterungen genutzt. Mozilla hat bereits die Anbieter darüber informiert, dass die SocialAPI bald eingedampft wird. Was erhalten bleibt? Das ist die Integration der Share-Buttons, weil jene sowohl von Anbietern als auch Nutzern zumindest so stark genutzt werden, dass der Erhalt gerechtfertigt scheint.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Nur mal Allgemein dazu:
    Inzwischen fällt immer mehr weg. Ob bei Chrome oder auch bei Firefox etc.. Dazu noch Windows 10 und man stellt fest, das vor lauter Sicherheitswahn bald überhaupt nichts mehr funktioniert.
    Plötzlich starten autorun.exe Dateien nicht mehr, IP Cams versagen (auch wenn man sein Antivirus abschaltet), weil Java und Active X nicht mehr laufen usw. Selbst wenn man mit viel Gefrickel versucht doch noch etwas nachträglich zu genehmigen (mit der Option sich das zu merken) stellt man beim nächsten Neustart fest, dass sich nichts gemerkt wurde. Alles wird kaputt gesichert.
    Ums kurz zu sagen: Nach Windows 10 mit den aktuellen Browsern geht außer 08/15 surfen und Standard Arbeiten auf dem PC nicht mehr viel. Wenn vor lauter Sicherheit Gedöns nichts mehr geht bleibt nur noch: ……………
    Werde mir in kürze wieder einen Win 7 Rechner aufsetzen mit alten Browsern,
    Hat jetzt mit der SocialAPI nicht viel zu tun, gehört aber mit zum aktuellen Reduzierungsgebahren.

  2. Dass die Share-Buttons bleiben, beruhigt mich sehr. Denn die nutze ich sehr gerne.

  3. Tja Holgi da benutzt du einfach proprietäre Crap Technik 😉 … denn IPCams sind absoluter Kindergarten und Java funzt Problemlos. Wer heute noch ActiveX nutzt dem ist eh nicht mehr zu helfen, der sollte am besten gleich auf XP gehen und IE6 installieren 😉

  4. Richtig so. Alles auslagern. Wer Hello braucht, dem soll Mozilla ein schlankes auf HTML und JS basierendes Plugin liefern.

    Die Browser von heute sind alle sowas von überladen. Da muss dringend entschlankt werden. Wozu braucht Firefox mit der Startseite offen 200MB RAM?! Chrome überbietet das ja nochmal. Ich schaffe es bei Chrome regelmäßig die Meldung zu bekommen, dass mein RAM (8GB) voll ist. Ein Unding!

  5. @Holgi
    wer heute noch Active-X oder Java im Browser nutzt dem ist nicht zu helfen, das ist seit Jahren tot.
    Wenn du Jahr 2000 Technik einsetzen willst solltest du evtl auch ein Jahr 2000 Betriebssystem einsetzen. DOS geht übrigens auch nicht mehr -> wir sollten alle auf Win W98 downgraden !

  6. @namerp
    Bist du ein OpenElec / LibreElec contributor?
    Dein Bild kommt mir da irgendwie bekannt vor 🙂
    Falls das stimmt machst du klasse Arbeit, danke!

  7. @namerp:
    Wie, DOS geht nicht mehr? Mit aktiviertem CSM kann man auch heute noch DOS auf aktueller Hardware verwenden, wenn’s denn unbedingt sein muss. Ganz nebenbei: Ohne DOS funktioniert auch kein Win 98. 😉

  8. Haha, Windows 7 mit alten Browsern – made my day.

  9. @Holgi
    Wer aufs falsche Pferd gesetzt hat muss sich nicht wundern wenn nichts mehr geht.
    Java Applets und Flash sind wie Fußpilz.
    Sei froh das der Mist endlich langsam verschwindet. Den Schrott braucht niemand. Die beiden Sachen machen auf Dauer nur Ärger.

  10. Hastalapizza says:

    Laßt Euch doch weiter von Billy Gates als Beta-Tester benutzen und klickt auf Kacheln, Apps und sonstige Funktionen für Smartphone-Athleten.
    Und wenn man in einen langsamen I-Net-Zugang hat, geht der laufend mit dem download von dicken Updates für Win 7 / Win8 / Win10 in die Knie.
    Wenn die aktuellen Betriebssysteme ach so viel sicherer sind, warum gibt es dann laufend diese dicken Updates, ServicePacks usw.?

    14 Jahre lang wurden bei XP die Sicherheitslücken gesucht, gefunden und gestopft – es gibt keine mehr!
    Angriffe auf XP-Rechner können nur noch über die Peripherie erfolgen und diese Angriffe haben nichts mit dem Betriebssystem zu tun.
    Ich benutze u. a. einen XP-Rechner mit einer guten Security-Software und Firefox 45 – alles funktioniert einwandfrei und ich bewege mich damit auf Seiten, auf die ich mich mit meinen anderen Rechnern nicht traue.
    Schädlingsbefall usw.? Kenne ich nicht!
    Die aktuellen Betriebssysteme werden vielleicht in 10 Jahren so sicher sein wie XP heute ist.

    UInd bevor Ihr mich jetzt in der Luft zerreißt: Setzt Euren Zweitrechner mal mit XP auf und probiert es aus…

  11. XP hat keine Sicherheitslücken mehr? Erschreckend unsinnige Erkenntnis.
    Woher haben Sie die?
    So gut wie jeder Browser besitzt in irgendeiner Form eine Sandbox, sodass auch unter Win98 (wenn die Browser dort laufen würden) nicht so schnell durch einen Webseitenbesuch das System infiziert wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.