Mozilla Firefox 47 mit Verbesserungen bei Tabs und Videos

Firefox Artikel Logo

Mozilla hat seinen Browser Firefox auf die Version 47 aktualisiert. Dabei halten vor allem zwei wesentliche Verbesserungen Einzug. Die erste betrifft die Synchronisation verschiedener Geräte: Seid ihr über euer Firefox-Konto eingeloggt, seht ihr nun in der Sidebar alle offenen Tabs, auch vom Smartphone bzw. anderen Rechnern. Dort könnt ihr dann auch gezielt nach spezifischen Tabs stöbern. Das ist eine feine Sache für diejenigen, die Firefox an verschiedenen Endgeräten nutzen während des Surfens und gerne nahtlos – z. B. vom Smartphone zum PC – wechseln möchten.

Mozilla ergänzt als zweiten Clou, dass diejenigen, die einen „leistungsstarken Multi-Core“ einsetzen, auch von einer verbesserten Videowiedergabe profitieren sollen. Was genau Mozilla unter „leistungsstark“ versteht, schlüsselt die Organisation allerdings leider nicht auf. Vermutlich sind darunter fast alle halbwegs aktuellen Prozessoren zu bündeln. Jedenfalls soll sich bei Einsatz entsprechender Hardware die Videowiedergabe ab Firefox 47 bei YouTube flüssiger gestalten. Laut Mozilla verbrauche man dadurch nun in Firefox zudem weniger Datenvolumen und könne auch den Akku schonen.

Mozilla_Firefox_Favicon_Removal

Weitere Neuerung: Unter Android hat Mozilla die Anzeige der Favicons entfernt. Hintergrund ist, dass man es Kriminellen schwerer machen möchte Fake-URLs als seriöse, bekannte Websites zu tarnen. Viele User würden laut Mozilla durch ein echt wirkendes Favicon auf den ersten Blick getäuscht. Android-Nutzer erhalten als Bonus dann auch noch die Möglichkeit Web-Fonts an- oder eben auszuschalten. Wenn die Web-Fonts ausgeschaltet sind und die Schriftarten entsprechend dann nicht geladen werden, kann dies ebenfalls das Datenvolumen schonen.

Die vollständigen Release-Notes von Firefox 47 für Desktop-User findet ihr hier. Zum Download dann bitte hier entlang. Die Release-Notes für Android sind dagegen unter diesem Link zu finden.

Firefox: privat+sicher surfen
Firefox: privat+sicher surfen
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot
  • Firefox: privat+sicher surfen Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Am interessantesten finde ich „about:performance“

  2. AntiGoogler says:

    Seufz. Leider öffnet der Firefox Links zum Playstore noch immer nicht in der nativen App (oder Google Plus etc.), zum anderen werden etliche Seiten weiterhin falsch gerendert, im Gegensatz zu Chrome oder dem Samsung Browser. Schade. Dennoch weigere ich mich dieses zumindest auf dem Desktop furchtbare Chrome zu nutzen. Da ist Firefox noch immer überlegen. Warum die das Mobil nicht auf die Reihe bekommen, ist mir ein Rätsel.

  3. Das neue about:performance wäre sogar einen eigenen Artikel wert. Schade, dass das hier noch nicht mal erwähnt wurde.

  4. @AntiGoogler:
    Das liegt ja meist nicht an Firefox, sondern an fehlender Kompatibilität der Seiten aufgrund der Webkit/Blink-Übermacht im mobilen Internet.

    Alphabet liefert die Google-Suche bspw. in einer alten Variante an Firefox Mobile aus, obwohl die Seite mit Chrome-Useragent einwandfrei läuft. Es fällt schon schwer, da nicht an Böswilligkeit zu glauben. Genau wie Youtube letztes Jahr an Weihnachten zufällig nicht mehr vernünftig in Firefox lief. Aber Google ist ja nicht evil…

    In zukünftigen Versionen wird Firefox auch etwas mehr Webkit-spezifischen Code verstehen, aber in Fällen wie der Googlesuche wird auch das nicht helfen.

  5. AntiGoogler says:

    Na hoffen wir das dies möglichst bald der Fall sein wird. Aktuell nutze ich auf dem Galaxy S6 lieber den Samsung Browser. Der ist relativ schnell, synchronisiert mit dem Firefox Account, blockt lästige Werbung und ist zumindest bisher sehr stabil. Besser als Chrome empfinde ich den allemal.

  6. Wenn doch nur im FF Copy/Paste Drag/Drop gehen würde. Ich wäre wieder dabei.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.