Mozilla Account Manager

Mozilla will das Einloggen in Webseiten dramatisch vereinfachen. Ich bin mir sicher: das werden die Jungs & Mädels auch schaffen, die die experimentelle Erweiterung Mozilla Account Manager aus der Taufe gehoben haben. Die Erweiterung zaubert einen Schlüssel in die Symbolleiste eures Firefox. Seid ihr auf einer Seite eingeloggt, so leuchtet der Schlüssel, ansonsten eben nicht.

Über dieses Symbol könnt ihr euch sowohl ein- als auch ausloggen. Wie anfangs erwähnt: es handelt sich dabei um ein experimentelle Erweiterung.

Bisher werden nur einige wenige Seiten unterstützt, wie zum Beispiel Google, Facebook, Yahoo und einige Seiten von Mozilla.

Damit der Mozilla Account Manager funktioniert, muss das Passwort im Passwort-Manager von Firefox gespeichert sein. In meinen Tests funktionierte die Erweiterung nicht wie gewünscht, das wird allerdings am frühen Status liegen. Der Mozilla Account Manager ist Open Source und das Team bittet um Hilfe.

Der Mozilla Account Manager ist Teil der Online Identity Concept Series und soll euch das Leben und Arbeiten mit dem wichtigsten Stück Software eures Online-Lebens erleichtern: euer Firefox.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Na ja also das mit dem „Login Manager“ seh ich net als etwas das der FF wirklisch braucht.Oder zumindest ich brauchs net.Das funktioniert so ganz gut muss aber auch sagen das ich am tag keine 20 seiten ansurfe wo ich mich mal einloggen will oder auch mal net.
    Was mich eher stört ist das die Passwort sicherheit innerhalb des FF nicht so berauchend ist.Allerdings kan man diese schwäche ja auch gut umgehen und andere passwort manager nutzen.Wobei Anmeldedaten von wirklisch wichtigen sachen vertrau ich nur meinem kopf an also Paypal , Internetbanking und so weiter.

  2. mir reicht der passwortmanager von firefox völlig aus und das masterpasswort muss man doch beim besuch nur einmal eingeben…

  3. DragonHunter says:

    Ich benutze das schon erwähnte LastPass.
    Hat den enormen Vorteil, dass die Passwörter zwischen Firefox und Chrome synchronisiert werden ich sie also nur einmal abspeichern muss…

    Bin damit bisher total zufrieden…
    und von daher glaub ich, dass ich diesen account manager nicht wirklich brauche….

  4. leosmutter says:

    @Alle, die „Secure Login“ empfohlen haben… Dankeschön

    Kannte ich noch gar nicht… Asche auf mein Haupt 😉 Habe das jetzt gerade mit diesem „Auf eigenem Server“-Xmarks installiert und möchte es nicht mehr missen 🙂

  5. Ich nutze KeePass 2 in Verbindung mit der KeeFox-Erweiterung – hat dann dieselbe Funktion.
    Durch die Kombi wird aber der in FF integrierte Passwortmanager ersetzt (bzw. nicht mehr genutzt). Das hat den Vorteil, dass die Passwörter wirklich verschlüsselt werden.
    Der FF-interne soll in Punkto Sicherheit ja nicht gerade so doll sein.

  6. Thunder-man says:

    Benutze jetzt auch schon längere Zeit den “Secure Login” und finde,
    dass es eine super Erleichterung ist. (Möchte ich nicht mehr missen)
    Übrigens gibt es per Rechtsklick auf das Icon ein Menü mit nen paar Optionen. So kann z.B. der interne FF Passwortmanager geöffnet und das Passwort für die entsprechende Seite im Klartext angezeigt werden. (Falls vergessen lol)

    Der Unterschied zum „Mozilla Account Manager“ erschließt sich mir nicht sofort, oder ist es nur die Möglichkeit zum ausloggen?

  7. Ich werde weiterhin nur KeePass nutzen. Aus meiner Sicht machen Erweiterungen wie KeeFox den Schutz von KeePass zunichte. Außerdem sehe ich keinen Vorteil. Man wird doch wohl Strg+Alt+A drücken können um sich anzumelden. Wem das auch noch zu viel ist, der kann gerne diese ganzen Erweiterungen/Zusatzprogramme nutzen, soll dann aber nicht meckern, wenn seine Kennwörter irgendwann kompromittiert sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.