Movies Anywhere: Gekaufte Filme von Google, Amazon, iTunes und Vudu in einer App

Holt man eine Blu-ray aus dem Regal, ist es dem entsprechenden Player relativ egal, in welchem Laden diese gekauft wurde, Scheibe ist Scheibe und kann gelesen werden. Anders sieht es da bei digitalen Einkäufen aus. In der Regel muss man diese auch über den Dienst betrachten, über die man sie erworben hat. Das bedeutet, dass man sich entweder mit beschränkter Auswahl an einen Anbieter bindet oder eben den Hazzle auf sich nimmt und die Inhalte eben entsprechend über verschiedene Dienste verteilt. Oder man nutzt künftig einfach Movies Anywhere von Google.

Movies Anywhere lässt verschiedene Anbieter in einer App bündeln, egal ob man einen Film bei Google Play, Apple iTunes, Amazon oder Vudu gekauft hat. Diese Dienste werden nämlich unterstützt, alle qualifizierenden Inhalte, die über die Plattformen gekauft wurden, werden über die „Movies Anywhere“-App oder die Webseite verfügbar sein. Seine verschiedenen Accounts muss man in der App verknüpfen, macht man dies mit mehr als zwei Accounts, erhält man sogar noch weitere Filme kostenlos.

Für Movies Anywhere können Filme der Studios Sony Pictures Entertainment, The Walt Disney Studios (Disney, Pixar, Marvel Studios and Lucasfilm), Twentieth Century Fox Film, Universal Pictures und Warner Bros. Entertainment genutzt werden, das sollte einen Großteil der verfügbaren Inhalte bereits abdecken.

Einen großen Haken hat die Sache allerdings, vor allem für Nutzer in Deutschland. Movies Anywhere wird laut Google erst einmal in den USA starten. Das klingt nach „kommt später auch woanders hin“, allerdings nennt Google weder weitere Länder, noch einen Zeitrahmen. Movies Anywhere entstand aus dem Angebot von Disney, das nun eben durch Inhalte anderer Studios und Vertriebsplattformen ergänzt wird.

Ich finde diese Zusammenfassung der Dienste sehr begrüßenswert, ist man nicht mit mehreren Streaming-Geräten (oder dem einen richtigen) ausgestattet, kann es auch heute noch ein wahrer Krampf sein, einen Inhalt dort abzuspielen, wo man ihn auch sehen möchte. Fehlt eben nur noch die Verfügbarkeit hierzulande. Würdet Ihr sicher auch nutzen, oder?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Endlich! Hoffentlich kommt das bald auch zu uns. Diese Frakmentierung der Medien nervt mich schon lange

  2. Ist ja alles ganz schön und gut, löst aber das zugrundeliegende Lizenzierungsproblem nicht, dass alle Inhalte über mehrere Anbieter & Länder verteilt. Teilweise nicht mal über dieselben Anbieter und deswegen immer mit unterschiedlichen, variabel befüllten Katalogen. Keiner will aber 4×10€ im Monat ausgeben, um alle Inhalte abrufen zu können. In einer globalisierten Welt will man eine US-Serie außerdem auch am Tag nach der Ausstrahlung sehen können. Sogesehen sind Bestrebungen wie Sky Ticket oder die zeitgleichen Veröffentlichungen bei Amazon löblich. Hat sich ja bei GoT auch in den geringeren, illegalen Downloads gezeigt. So lange man da nicht an einem Strang zieht, lässt man sich potenzielle Kunden entgehen. Spotify zeigt für den Musikmarkt wie es gehen könnte.

  3. @daniel geht um gekaufte Inhalte. Nicht Streaming.

  4. gibt mit Ultra Violet eigentlich schon eine vernünftige Lösung – aber muss ja wieder jeder seine eigene Suppe kochen….

  5. @Mini: Korrekt müsste es heißen (was du auch wohl so meintest):
    Es geht am das Streaming gekaufter Inhalte und nicht um das Streaming im Rahmen von Flatrates… Denn es ist ja beides Streaming.

  6. Super – nachdem gefühlt alle 3 Monate ein neuer Streaming Dienst auf den Markt kommt ein super Tool. Ich hoffe es bleibt aktuell und kooperiert auch mit neuen Dienstleistern

  7. Betreiber von Movies Anywhere ist nicht Google sondern Disney

  8. Interessant: ich konnte meinen Movies Anywhere Account „nur“ mit meinem US iTunes Account verknüpfen (nicht mit dem deutschen), wohl aber mit meinem (deutschen bzw. globalen) Google-Account und meinem deutschen Amazon-Account. Meine Filme erscheinen dann neben iTunes (US) auch in meinem Google Account und auf amazon.com, wenn ich mich dort mit meinem deutschen amazon-Account einlogge. Abspielbar auch ohne VPN.

  9. gebt denen mal schön eure logins für eure ganzen videoservices..dann müssen die hacker nicht mehr 4 services hacken, sonder nur noch einen..

  10. In meinen Augen ein sinnloser Dienst. Ich will ja eben NICHT unzählige verschiedene Accounts bei unterschiedlichen Dienstanbietern haben – auch wenn ich diese nun bündeln kann. Das Ziel sollte sein, digitale Inhalte endlich anbieterunabhängig erwerben zu können.

  11. Sollte erstmal umbenannt werden, bis der Dienst auch „anywhere“ zu nutzen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.