Mountain Lion: diese Macs sind kompatibel

Mac OS X Mountain Lion steht vor der Tür (soll noch diesen Monat erscheinen), welches bereits Mitte Februar von Apple vorgestellt wurde.Viele, viele Neuerungen, aber auch die Tatsache, dass alte Geräte mit dem neuen System einfach nicht mehr funktionieren. Eine relativ konkrete Liste nicht unterstützter Macs gab es ja auch schon direkt nach der Vorstellung von Mountain Lion, doch nun hat Apple die Sache offiziell auf einer Informationsseite festgehalten.

Solltet ihr eines der gleich aufgeführten Modelle nicht besitzen, dann spart ihr zumindest 19,99 Dollar, denn das kostet das Update auf Mountain Lion – der Grund wird sicherlich nicht bei den Prozessoren zu suchen sein, sondern soll an den verbauten Grafiklösungen liegen.

Unterstützte Mac-Modelle:

  • iMac (Mitte 2007 oder neuer)
  • MacBook (Ende 2008 Aluminum, oder Anfang 2009 oder neuer)
  • MacBook Pro (Mitte/Ende 2007 oder neuer)
  • MacBook Air (Spät 2008 oder neuer)
  • Mac mini (Anfang 2009 oder neuer)
  • Mac Pro (Anfang 2008 oder neuer)
  • Xserve (Anfang 2009)
Und, jemand betroffen, der nun enttäuscht ist?

(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

31 Kommentare

  1. Ich denke wenn man manchem Mac-Käufer dazusagen würde „in 3-4 Jahren gibt’s dann keine Updatemöglichkeit mehr“ würde der nochmal über den Kauf nachdenken.

  2. Du meinst den betreffenden Mini?

  3. Yeah! Ich kann es noch installieren… 🙂

  4. Nachtrag: Wobei Microsofts 13 Jahre Support auch der falsche Weg sind. Das ist einfach zu lang.

  5. Na da bin ich noch gut im Soll 😉

    Was anderes: Weiß jemand ob man von Snow Leopard direkt auf Mointain Lion upgraden kann?
    Hab irgendwie das Update auf Lion vor mir hergeschoben 😛

  6. @Michael

    Das denke ich nicht, nach 3-4 Jahren kauft man sich doch sowieso einen neuen Rechner und wenn nicht installiert man auch nicht zwingend jede neue OS Version am PC/Notebook oder?

    Ich kennen niemanden der das gemacht hat, denn oft hieß es dann mit dem Release von XP, Vista, 7: „Ich glaube, ich kaufe mir einen neuen Rechner“

  7. Jerome Meier says:

    @Michael: Ich stell mir gerade Windows 8 auf meinem alten Win98SE-Laptop vor… XD *autsch* *facepalm*

  8. Ich könnte zwar noch updaten, werde das aber erstmal unterlassen. Ich habe hier ein MacBook Alu von 2008 und hatte schon bei Lion meine Zweifel, ob ein Update der Akkulaufzeit und der Stabilität gut tut. Erstmal ein paar Erfahrungsberichte abwarten und: Never Change A Running System!

    @Michael: Sicherheitsupdates schiebt Apple immer noch hinterher. Dass man bei der Entwicklung eines neuen OS nicht auf 5 Jahre alte Rechner Rücksicht nehmen kann (vor allem, da Apple gerade wegen der engen Produktpalette ganz andere Möglichkeiten hat, als Microsoft), ist doch verständlich.

  9. datenkind says:

    Snow Leopard forever!!1einself

  10. Das_Schaf says:

    Mein schwarzes Macbook gehört zu den „Aussortierten“. Ich war sehr enttäuscht von Apple als damals die Voraussetzungen für ML bei den ersten Preview-Versionen mitbekommen habe. Das Macbook versieht aktuell noch tadellos seinen Dienst, hat 4GB RAM und eine SSD. Wenn Apple einen entsprechenden aktuellen Kernel-Treiber für die Grafikkarte bereitsstellen würde, könnte ML sehr wohl darauf laufen (was manchen Benutzern mit der Preview/DP1 und einem alten Treiber sogar gelungen ist).

    Das eigentliche Problem liegt ja darin, dass Apple einen großen Teil der Bestandskunden unnötigerweise benachteiligt was Software und OS-Updates betrifft. Ich kenne von Apple keine offizielle Richtlinie für den Maintenance von älteren Betriebssystem. Meist war es in der Vergangenheit so, dass der Support für ältere OS (>= 2 Generationen alt) schnell eingestellt wurde. Des Weiteren werden Programme oft wegen den neuen Entwicklungstools (Xcode etc) bei neuen Versionen nur noch für die aktuelle Version freigegeben (insbesondere solche die über den Appstore verteilt werden).

    Um den Ganzen noch die Krone aufzusetzen: Auf allen Systemen die jetzt von Apple „fallen gelassen werden“ wird Windows 8 laufen! Welche Ironie…

  11. Im Macrumors-Forum waren schon Guides zu lesen wie nan Mountain Lion auch auf offiziell nicht kompatible Macs bringt. Es läuft da wohl problemlos und ohne Einschränkungen.

  12. @Benne: Genau das ist der Punkt. Apple schiebt den Riegel meistens nicht vor, weil es technisch nicht mehr kompatibel ist, sondern einfach weil sie wollen, dass ältere Macs das Update nicht bekommen (und somit die Kunden eher zu einem Neukauf gedrängt werden).

    Wieso man dieses Vorgehen gut findet, verstehe ich nicht – außer natürlich man ist bei Apple angestellt und/oder hat Apple Aktien. 😉

  13. Das_Schaf says:

    @Benne: Die meisten Anleitungen sind für die DP1. Ab DP2 waren die 64-Bit KEXT Pflicht. Bislang ist noch keine verifizierte Anleitung für den Gold-Master verfügbar.

  14. @Michael: Dieses Vorgehen findet man gut, weil man im Gegensatz zu Microsoft die Hardware selbst verkauft – und hohe Absatzzahlen daher immer schön Geld in die Kasse bringen. Deswegen sind die Preise für die Betriebssysteme von Apple auch immer so niedrig – weil spätestens für das übernächste Update ein neuer Mac fällig wird. 😉
    Man muss aber auch sagen, dass die Updates von Apple häufiger kommen als von Microsoft…

  15. Iwie finde ich das lächerlich von Apple. Ein Grund mehr kein Apfel anzuschaffen. Die älteren Geräte haben sicherlich noch genug Power um mit einem aktuellen System auszukommen. Und gerade WEIL Apple nur so wenig Hardware bedienen muss sollte es auch möglich sein ältere Geräte zu unterstützen!

    Bei freien Betriebssystemen geht das ja auch problemlos …

  16. @Michael

    Nur weil die älteren Macbooks jetzt nicht das neuste Update bekommen fallen sie doch nicht automatisch in den Sondermüll. Wie viele Computer laufen heutzutage noch mit WindowsXP?

    Wie schon gesagt wurde, niemand würde auch nur daran denken Win8 auf einem Win98 von damals installieren zu wollen, wer sich keinen neuen Rechner kaufen möchte ist idr. zufrieden mit dem Funktionsumfang. Auch Microsoft gibt „Systemanforderungen“ vor, nur wird das ganze bei Apple anders verpackt da die Geräte ansich verschlossen sind.

  17. es gibt Abhilfe aus dem Hackintosh-Bereich, um auch ältere Macs mit Mountain Lion betreiben zu können, keine Panik 🙂

  18. Was genau wird uns das neue öd bringen ?
    Welche Funktionen bekomme ich für das Geld?

  19. @Dominik
    Meine Familie und vor allem meine Mutter nutzen noch einen Windows XP Rechner, der jetzt so 4-5 Jahre alt sein dürfte mit Intel C2D und 2GB RAM, da werde ich in nächster Zeit Windows 7 installieren oder ich warte auf Windows 8.
    Es gibt überhaupt keinen Grund den PC durch einen neuen zu ersetzen. Und ich bin froh, dass mir Microsoft nicht das neuste System verweigert.
    Michael hat recht, es geht nur darum Geräte zu verkaufen.
    Ist bei Android das selbe. Viele Geräte bleiben auf 2.x und für 4.x muss man sich ein neues kaufen, weil die Hardware ja so alt ist und sowieso ersetzt werden soll. Custom-ROMs zeigen aber dann immer was anderes.
    Support bringt halt kein Geld, sondern Kundenzufriedenheit, während der Geräteverkauf Einnahmen reinspült.

  20. @Kos: Das nicht, aber wenn Apple dann anfängt irgendwann zB neue iTunes Versionen nur noch auf aktuellen Systemen zuzulassen, du eine solche aber für den Sync benötigst, schränkt es die Benutzbarkeit sehr ein.

    Und bevor jemand fragt: Ja, Apple macht sowas.

  21. Wenn das MBP late 2011 mit Mac OS XI 11.0 aussortiert wird geht’s mit Ubuntu oder Windows weiter.

  22. @Dominik Mein letztes MacBook hat hier 6 Jahre Dienst getan und ist nur in Rente gegangen weil das Board kaputt ist, sonst wäre es voll im Einsatz.

  23. Hm, ein wenig seltsam finde ich das schon.
    Ein Notebook von 2008 oder 2009 hat schon die neueren Core 2 Duos v erbaut, im Notebookbereich sind das die Penryns. Diese bringen alle definitiv eine sehr gute Leistung.

    Selbstverständlich betrache ich den durchschnittlichen Anwender (E-Mail, Surfen, Office, Videos, Musik, Browsergames).

    In derartige Notebooks gehen mindestens 4 GB RAM rein, in viele sogar schon 8 GB RAM. Dank SATAII kann man auch noch vernünftige SSDs einbauen, die ja auch nicht mehr allzuteuer sind. Ich hatte selbst bis vor einem Jahr noch ein System mit T9500, 4 GB RAM und SSD- aus dem Jahre 2007!

    Sogar HD-Videos konnte ich da drauf schneiden, das ganze Multimedia-Zeugs ging alles wunderbar. Ich hätte das System heute noch, wenn es keinen Defekt hätte (GeForce 8-Massensterben).

    Da würde Windows 8 perfekt drauf laufen, sogar Windows 7 läuft auf Pentium-4-PCs mit Hyperthreading und 2GB RAM gut.

    Und das neue MacOS läuft auf Rechnern, die noch 2 Jahre JÜNGER sind, nicht? Selbstverständlich wird das vorhandene OS nicht schlechter, logisch. Aber manchmal hat man doch gute Gründe, zu wechseln und möchte das neue System haben. Gerade wenn man für einen MacPro damals richtig viel bezahlt hat.

  24. Mein 2008 Macbook White scheint ebenfalls betroffen. Hätte für 20$ bzw. eins zu eins, also 25 EUR 😉 auch tatsächlich noch geupdatet… aber vielleicht sollte ich Apple dankbar sein, weil ich endlich ein neues Macbook Air kaufen darf? 😀

  25. och Menno… mein (mitte 2007) Macbook pro wird noch Supported.
    Wieder kein Grund mir ein neues zu kaufen… das ding will einfach nicht kaputt gehen. Dabei nutze ich es jetzt im sechsten Jahr Täglich. (bis auf das Akku, welches ich 1 mal tauschen musste) es läuft wie am ersten Tag. Mit der selben OS Installation, die ich immer per Updates auf den neusten stand heben konnte.

    Macs sind derzeit einfach die rolls Royces unter den computern.
    Ja, das war nicht immer so für mich aber die richtige Entscheidung mir damals einen Mac zu kaufen.

    Also ich kenne jetzt keinen der einen 6 Jahre alten windows Laptop hat, und ernsthaft darüber nachdenkt auf die alte Kiste jetzt noch Windows 8 zu installieren.

  26. Gut zu wissen wenn ich mir damals (Mitte 2008) also ein MacBook anstatt mein Windows Schlepptop gekauft hätte könnte ich jetzt kein aktuelles MacOS X darauf laufen lassen (ein MacBook Pro das noch Support bekommen würde wäre damals weit über den 1200€ gewesen die ich letztendlich ausgegeben hatte aber ich habe damals schon überlegt ob ich ein MacBook kaufen soll aber das MacBook Pro war mir einfach zu teuer und dem MacBook habe ich dann meine Schlepptop vorgezogen)?
    Windows 8 läuft auf meinem Schlepptop noch gut (aber wegen dem Metro Quatsch und Windows 7 Updates bis 2020 bleibe ich erst einmal bei Windows 7) und das aktuellste Ubuntu läuft auch problemlos wenn auch zukünftig nicht mehr mit dem AMD fglrx Treiber (ich nutze seit einer weile sowieso nur noch den fglrx).
    Sogar auf einem PC mit Athlon 64 X2 3800+ mit DDR1 Ram läuft Windows 8 noch angenehm flüssig (gut als GPU habe ich mittlerweile eine HD5450 verbaut) da ist es meiner Ansicht nach schon schwach von Apple vier Jahre alte Hardware nicht mehr zu unterstützen, PCs und Laptops werden mittlerweile eben länger als 2-3 Jahre genutzt da den meisten die Leistung eines 4-5Jahre Alten Rechner noch lange ausreicht. Aber was solls ich würde sowieso nie eine Rechner wegen MacOS X kaufen und Linux dürfte auf den älteren Macs wohl auch laufen 🙂
    Nächstes Jahr gibt es dann das Ultrabook welches mir am besten zusagt und derzeit wäre das das 13″ MBA da es 8GB Ram, eine Brauchbare Auflösung und Thunderbolt zu einem guten P/L Verhältnis bietet.

  27. @onkeloki Mitte 2007 sind 5 Jahre nicht 6 und mein Desktop hat auch noch Hardware von 2006 (Sockel 939, Athlon 64 X2 3800+, gibt es seit August 2005, 4GB DDR1 Ram) und mein Laptop ist auch schon 4 Jahre alt, das Modell kam Anfang 2008 auf dem Markt aber schon 2006 gab es (nicht nur von Apple) Laptops mit Core2 Duo auf denen heute Windows 8 immer noch problemlos läuft.

  28. @onkeloki: Na, aber sicher doch! Gerade weil WIndows 7 und 8 selbst auf SingleCore Rechnern mit 1 GB Ram sehr gut läuft, sind die C2D noch besser dafür geeignet, weil das echte Dualcores sind. Selbst einer mit 1,66 Ghz ist schon sehr brauchbar. Dazu schießt man bei ebay ein 4 GB DDR2-Kit und ab geht die Post. Und eine S-ATA-SSD passt auch immer rein.

    Hätte mein 2007er Notebook keinen GPU-Tod gehabt, hätte ich es heute noch! Und es würde ideal mit Windows 8 laufen, keine Frage!

  29. @Georg S, stimmt, 5 Jahre sorry, keine Absicht.
    ja genau den ersten core2duo von apple habe ich damals gekauft.
    hatte vorher (wie wahrscheinlich viele) von windows 3.1 bis XP alles mit genommen.
    Zwischendurch mal SUSE mit KDE und dann Ubuntu mit GNOME benutzt.
    Naja und dann war ich so mutig und hab mir mal den Apple mit osx angeguckt und bin da hängen geblieben. Auf der Arbeit sitze ich aber auch noch 8h am Tag vor einem Windows8 PC.
    der PC läuft für einen PC schon relativ rund, dass muss ich zugeben. (dies ist bezogen auf dass, was ich von xp und vor xp Zeiten kenne)
    Hier und da entdeckt man vereinzelnd immer wieder unschönheiten die einen nerven.
    Das Ist aber ok. Ich denke es ist weil man mittlerweile als OSX user schon sehr verwöhnt ist.
    Darum ist es jammern ist eher auf hohem niveau.

    @makiHD: oh ok mit dem cores das wusste ich nicht..
    habe auch etwas geflunkert .. mein macbook hatte (ich glaube 2010) auch einen GPU-Tot.. die verbaute nvidia8600gtm ist durch gebrannt.
    Apple war aber kulant und hat mir das Logic Board umsonst erneuert.
    Daher habe ich die kiste heute immer noch =)

  30. @onkeloki: Erst mal schön, dass man auch ehrliche iUser trifft 🙂 Coole Sache.

    Ich gebe Dir Die Hand, Leidensgenosse. Meine GPU damals war, richtig, auch eine GeForce 8600M GT. Das war ja die fehlerhaft produzierte Serie. Bei mir ist die Karte dreimal innerhalb von 6 Monaten ausgefallen, daher habs vom Hersteller nen komplett neuen. Sonst, wie gesagt, wäre der immer noch am Start. Das hat alle Hersteller betroffen, auch Apple, wie du ja bestätigtst.

    Aber ansonsten total gutes Gerät gewesen 🙂

  31. @kos: Warum Win98? Ein Freund hat einen gut laufenden DualCore PC aus dem Jahr 2007 der perfekt mit Win8 harmonieren wird inkl 64Bit. Er hat auch keinen Grund was neues zu kaufen, das ist überhaupt nicht mehr nötig heutzutage sondern wird den Leuten künstlich von Herstellern wie Apple mit ihren extrem kurzen Veröffentlichungs- und Supportzeiträumen suggeriert. Ich bin auch eher vorne dabei wenn’s was neues gibt aber den Leuten den Hahn zudrehen wegen Kleinkram wie jetzt hier halte ich für schon fast unseriös. MS könnte sich das nicht leisten, Stichwort Investitionssicherheit für Firmenkunden.