Mountain Lion als Akku-Fresser?

Satte 31 Seiten ist der Thread im Support-Forum von Apple nun schon lang. Das Problem um das es da geht? Apples neues Betriebssystem soll im Vergleich zum Vorgänger mehr Akkuleistung benötigen, was zu teilweise deutlich verminderten Laufzeiten führt, wenn man den kommentierenden Menschen im Forum glauben darf. Teilweise geben Benutzer an, eine um bis zu zwei Stunden geringere Laufzeit zu haben.

Einige Benutzer wurden mittlerweile von Apple kontaktiert, eine echte Lösung konnte man anscheinen aber noch nicht präsentieren. Man darf gespannt sein, was dort noch passiert, ich für meinen Teil scheine bislang verschont geblieben zu sein – Akkulaufzeit normal. Bereits beim Vorgänger Lion gab es diese Probleme, damals war das MacBook Pro betroffen. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. HerrTaschenbier says:

    Wie schnell hat Apple damals bei Lion eigentlich eine Lösung geliefert? Oder haben sie das PRoblem nicht gelöst?

  2. Jep, kann das nur bestätigen … mein Akku ist auch deutlich schneller leer als vor dem Update auf Mountain Lion … ich hoffe sehr, dass Apple sich hier bald irgendeine Lösung ausdenkt …

  3. Paul Peter says:

    wie so oft gilt: warte mit Updates ein paar Tage, wenn es sie nicht sicherheitskritische Lücken schließen. Lass die anderen das Problem haben und schaue, ob sie Probleme haben. Nicht der schnellste gewinnt, sondern der mit der besten Renntaktik. Und die hat meistens mit Windschatten zu tun 😉

  4. Black Eagle says:

    – MBP 15″ late 2011, i7, 8GB Ram, 750Gb HDD, 6770M
    – Update von Lion auf ML
    – Akkulaufzeit ist gleich geblieben (evtl sogar gestiegen. kommt mir so vor..)
    – Temperatur gleich

    keine Beanstandung… System läuft gefühlt besser…

    Ich würde es auch für gut möglich halten das diese Probleme durch irgendwelche Apps / Tools verursacht werden …
    Vielleicht ein Programm, welches man nicht Updaten kann, da man die Original Lizenz verloren hat? 😉 (kein Angriff auf irgendjemanden. Aber möglich könnte sowas ja sein ..?! )

  5. Macbook Pro 13,3″ Late 2011, 4 GB DDR3 RAM, 500 GB Festplatte, Akkulaufzeit ist bei mir ebenfalls stabil.

  6. Vorweg: Ich hab nichts gegen Apple, und nichts gegen die User.
    Aber: Warum bekommt es eine Firma, die nur auf sehr wenig Hardware produziert, nicht hin dass ihre Betriebssysteme sauber laufen?
    Klar gibt es das hie und da auch bei Windows, aber der Unterschied ist, dass Windows quasi überall läuft. Mac OSX nur auf der Hardware, die Apple erlaubt..

    Man könnte ja mal testen…

  7. „Vielleicht ein Programm, welches man nicht Updaten kann, da man die Original Lizenz verloren hat?“

    Ich schätze mal, es hat schon geklaute Progs gegeben, die sich evtl. „aufhängen“/Last verursachen und auch solche, die jemand ganz normal bezahlt hat… :mrgreen:

    Bei Apple, aber auch bei Windows. Noch nicht mal die Apples können vorher alle Möglichkeiten durchtesten, weil das viel zu lange dauern würde.

  8. @Manuel: Das ist leider nicht so trivial wie sich das anhört.

  9. Steve from Heaven says:

    Shut up, you whiny sissis.

    That’s no bug, that’s a feature.

    We are Apple, we are perfect, we never fail!

  10. Wellnessmann says:

    Sau ärgerlich! Wer will schon mit seinem Macbook ständig in der Steckdose stecken? Hoffe, es wird eine Lösung gefunden!

  11. na, wer schon länger mit Mac OSX unterwegs, kennt doch die alte Regel: Update nie vor 10.x.2 😉

  12. Steve, weil es gerade so gut dazu passt zu „we never fail“, zwei der jüngsten Fallobst-Skurrilitäten:

    1) Die bemerkenswerte Umsetzung des „Speichern unter“: http://derstandard.at/1343743982717/Mountain-Lion-Die-unerwarteten-Gefahren-des-Speichern-unter

    2) Apple hilft bei iCloud-Attacke durch Sozial Engineering: http://derstandard.at/1343743979744/Apple-hilft-unabsichtlich-bei-iCloud-Attacke-gegen-Journalisten

  13. Jacky Zucker says:

    Ich weiß, dass es bei Lion häufig an der Dritt-Software lag, die die Akkulaufzeit drastisch verkürzt hatte – ich glaube mich zu erinnern, dass es bei Lion u.a. Skype war.
    Denke, dass es dieses Mal nicht anders sein wird. Einfach ein paar Tage warten, bis die jeweilige Nicht-Apple Software geupdated wird, dann sollte das Problem gelöst sein 😉

  14. Ben Busche says:

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, dass das Problem nicht längst beim Namen genannt wurde;

    hab zwischendurch die kernel_task auf 100%, >1GB Speicher- und >7GB Virtuellen Speicherbelegung.

    Es scheint sich um einen bug/memory leak im nvidia treiber zu handeln (welcher im kernel_task rennt) und dadurch den Prozess kernel_task um die 100% Last rennen lässt. Dadurch die Probleme der Akkulaufzeit, Wärme und Lüftung. Das Problem tritt häufiger in Erscheinung, wenn zwischen integrierter und Nvidia Karte gewechselt wird.

  15. Hallo Leute. Also mein Macbook Air (Mid 2011) ist auch davon betroffen. Die Laufzeit hat sich ca. um 1/4 verkürzt. Was mich aber weitaus mehr belastet ist die Tatsache, dass meine Akku-Kapazität in den letzten Tage von 97% auf nun 93% gesunken ist (mit coconutBattery ermittelt)…das nervt mich höllisch, da ich meinen Akku normalerweise gut behüte.
    Wenn die Misere durch ist und ein Update bereit steht werde ich wohl mal an einer Genius Bar vorstellig.

  16. Ich war auch unter den wesentlich kürzeren Laufzeiten betroffen.
    Geholfen hat eine längere Analyse des vorinstallierten Systemprogramms „Konsole“.
    So wurden mir Schreibprobleme von little Snitch und Samsung Kies offengelegt.

    Weiterhin könnte eine Reparatur der Festplatte im Recovery Modus (CMD + r beim Bootvorgang), sowie anschließende Reparatur der Zugriffsrechte helfen.

    Probierts mal aus, ich bin nun wieder bei meinem 2011er Macbook Pro bei 6-7 Stunden WLAN – Surfzeit angelangt. Nach dem Update warens nur 2-3,5 Stunden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.