Motorolas neue Tablets erscheinen im Februar

Ich habe hier in der Vergangenheit von den Fandroids oftmals Schelte kassiert, weil ich schrieb, dass doch kaum ein Mensch Tablets mit Android kauft. Ich habe in den letzten Wochen mal mit Menschen aus meinem ehemaligen Berufsumfeld gesprochen. Menschen, die Hardware einkaufen und verkaufen. Ratet mal. Das Tablet-Jahr 2011 war ein iPad-Jahr. Und von den Android-Tablets die verkauft wurden, ging noch eine hoher Prozentsatz wieder zurück. Dies soll wieder kein Aufstachel-Beitrag sein, sondern eher informell sein. Ich selber habe auch ein iPad 2 und es war mein Einkaufs-Flop 2011.

Ich hätte locker bei Version 1 bleiben können, die Kamera des iPad 2 ist Schrott und nur weil es ein bisschen dünner ist, hätte ich es nicht kaufen müssen. Apps und Spiele laufen auch bis jetzt wunderbar auf dem iPad erster Generation. Ich besitze auch ein Android-Tablet der 10″-Größe und das ist eher so die Einleitung in meinen Beitrag. Android wird weiterhin wachsen (müssen) – zumindest im Tablet-Bereich ist viel, viel Luft nach oben. Wohin die Reise gehen könnte (abnehmbare Displays an Notebooks sind Tablets) habe ich bereits geschrieben und es dürfte auch bekannt sein, dass ich der Meinung bin, dass 10″-Tablets in Zukunft eher selten werden.

Ja, sie sind prima für die Couch und für das Bett, mobil glaube ich aber, dass uns in naher Zukunft Geräte der Größenordnung 7,7″ – 8,9″ begleiten werden. Aber nun bin ich mal wieder vom Thema abgekommen. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass ich vorhin von Motorola eine Pressemitteilung bekommen habe, die über den Marktstart der neuen Tablets im Februar 2012 in Deutschland berichtet. Zwei Geräte sind es, einmal die 10″-Variante, die mich an das XOOM der ersten Variante erinnert und einmal die 8,2″-Variante, die auf den Namen Media Edition hört. Hier einmal die technischen Daten der Geräte, die es in Ausführungen mit Wi-Fi und 3G geben wird

Wir sehen hier relative Standardkost, das muss man so sagen, entscheidend ist allerdings der Preis. Wie hoch dieser ist? Nicht bekannt. Zumindest nicht meinem Ansprechpartner, den ich vorhin anrief. Ebenso wenig ist bekannt, wann Android Ice Cream Sandwich auf die Motorola-Geräte kommt. Alles in allem eine spannende Entwicklung zumal Motorola Mobility von Google gekauft wurde, aber autark bleiben soll. Wollen wir mal hoffen, dass das Tablet besser daher kommt, als das Motorola Razr. Des Weiteren gibt es ja Gerüchte, dass Google selber ein Tablet auf den Markt bringen will, welches die Referenz darstellen soll. Ich freue mich auf ein spannendes Jahr 2012, welches definitiv im Rahmen „Mobiles Leben“ stehen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Bevor hier wieder das Moto-update-gebashe los geht.

    Kann mir mal einer erklären was diese ständigen Updates so bringen?
    Ich hab da irgendwie noch nie nen unterschied gemerkt durch nen Update.

  2. Danke fuer den Beitag 😉 Teuer ist nicht immer gleich gut, es muss nicht immer Apple sein

  3. Ganz ehrlich?
    Ich bin Androidfanboy. Zumindest was Telefone angeht.
    Jetzt habe ich mir ein Toshiba AT100 (aka. Thirve) gekauft.
    Tegra2 ist Tegra2 dachte ich und für 329 Euro war mir das
    Design sowie Gewicht und Dicke auch nicht so wichtig.
    Dafür hat es halt Fullsize HDMI, USB sowie SD Ports!

    Aber schon das installierte 3.1 Honeycomb ist eine ziemliche Endtäuschung. Widgets und Icons lassen sich nicht bin an den Rand setzen und die Anordnung auf dem Bildschirm sieht so oft nicht schön aus. Und meine Widgets sind im Querformat völlig verzerrt.
    Der Market ist schrecklich. Oft muss ich es zweimal anstoßen bis etwas installiert wird und ständig schließt er sich zumindest teilweise und Installationen brechen ab etc..
    Der Browser ist auch eher mindertoll.

    Das positivste an dem ganzen war bislang die Mail APP,
    sowie die Tagesschau App, die gegenüber dem Handy deutlich besser ist.

    Und dann die ganz große Ernüchterung:
    Weder Peggle noch Plants vs. Zombies laufen auf dem Tab,
    bzw. können über den Market installiert werden.
    Das selbe mit GTA III (illegal läuft es jedoch super *räusper*),
    oder den Gameloft Spielen, wie Modern Combat 3.
    Und dabei habe ich extra zu einem Tegra 2 Gerät gegriffen
    um Spiele zu spielen, nur um zu erfahren dass wohl jedes einzelne Modell vom Entwickler einzeln freigeschaltet werden muss.
    (Auch beim Samsung 10.1N z.B. habe ich sowas gelesen.)

    Nun kann ich jedenfalls nachvollziehen wieso viele Leute eher zum iPad greifen.
    (Auch wenn ich damit sicher auch nicht glücklich würde…)

    Jedenfalls hätte ich nicht erwartet dass es so einen großen unterschied zwischen der Erfahrung vom Smartphone zum Tablet geben würde.

  4. @caschy: Mich hat sowieso gewundert warum du dir ein iPad 2 gekauft hast. Ich fand es bei Apple eigentlich schon immer unnötig sich gleich die nächste Generation zu holen. Ist ja auch beim iphone so, es sind immer relativ kleine Sprünge

  5. @FlyingT
    Fehlerbehebungen, Schließung von Sicherheitslücken etc. nur weil man als Benutzer nicht sofort mit tollen neuen Klicki-Bunti-Funktionen begrüßt wird, heißt es nicht das die Updates plötzlich nichts bringen.

  6. @OxKing
    Diesen Erfahrungen kann ich nur zustimmen, habe selbst zwar „nur“ ein HP TouchPad mit dem CyanogenMod und darf nicht vollen Support erwarten, aber durch die Erfahrungen im bekannten Kreis und in diversen Foren, geht es Leuten mit „Nativen“ Android Tablets auch nicht anders als mir. Gekaufte Apps (besonders Spiele) lassen sich nicht ausm Market installieren, aus anderen Quellen funktionieren sie aber Wunderbar. Teilweise muss die build.prop bearbeitet werden, damit Apps im Market angezeigt werden, die dann aber wunderbar funktionieren usw. Dazu die Ungewisse Update Situation (kommt auf mein Tablet Android 3, oder 4 oder sonst was) usw. Geht man bei MediaMarkt oder Cyberport vorbei und guckt sich dort die Android Geräte an, stellt man fest das die Geräte mit alten Versionen laufen, die Desktops voll mit Widgets zugeballert sind und darum heiter vor sich hin ruckeln. Abhilfe würde die Installation eines anderen Launchers bringen, aber a) der (Neu-)Kunde weiß davon nichts und b) hat keine Lust sich damit zu beschäftigen. Da gibt er lieber die paar Euro mehr aus (Android Tablets sind Preislich viel zu Teuer / kaum günstiger als Ipads) für ein Ipad aus, hat super Performance, Update Sicherheit und kein Rumgebastel. Da muss dringend was Passieren, sonst wird auch weiterhin überall nur von Ipads und nicht von Tablets gesprochen.

  7. Also mein Xoom läuft zu meiner vollsten Zufriedenheit. Seit 3.2 ist es noch ein wenig schicker, weil sich die Apps endlich an die Größe anpassen. Vielleicht ist das Ipad noch etwas smoothiger bei einigen kleineren Kleinigkeiten wie beim durchwischen von Bildern, aber ansonsten? Genau so wie ich es wollte. Allerdings würde ich mir im Moment nichts neues kaufen, weil mir die neuen Tablets noch keinen wirklichen Mehrwert bieten.

  8. @OxKing
    Das Problem mit den Apps haben auch viele Leute mit Chinatablets und in der Ecke hab ich eine Lösung gefunden: In der build.prop deines Tabletts ein anderes Gerät angeben als du hast. Natürlich muss es dann auch ein Tegra2 sein. Nehme da einfach das populärste und du solltest mehr Sachen im Market sehen.
    Edit: Da war jemand schneller ^^

  9. @Oxking, sav

    Ich habe einen ähnlichen Weg mit meinem damaligen AndroidTablet hinter mir. Ich hatte am Anfang des Jahres mir das NotionInkAdam geleistet und mich tierisch gefreut, so ein Innovatives Gerät auf dem Markt zu sehen (mit dem PixelQi) Display. Gleichzeitig war es eines der ersten Tegra2 Tablets das auf den Markt gekommen ist.

    Hardware war also Top, doch die Enttäuschung war richtig groß, es gab damals noch kein Honeycomb, sondern den Vorgäng, welches definitiv nicht für Tablets ausgelegt war. Nach einigen Wochen des ausprobierens und herumhackens war ich das ganze einfach nur Leid. Es war ungewiss ob ein Update auf Honeycomb überhaupt kommt, die Hardware war überhaupt nicht so zuverlässig wie erwartet etc..

    Nach viel Frustration hat es mir dann selber gelangt und ich habe mir, obwohl ich absolut kein Fan von Apple bin, dann ein Ipad2 gekauft. Enttäuschend war für mich leider die Kamera (Hätte gerne Fotos von meinen Handnotizen in der Uni machen wollen), doch insgesamt bin ich derzeit so zufrieden mit dem Gerät. Es funktioniet einfach, ich brauch nichts cracken, ich brauch nicht tausend Einstellungen probieren… es funktioniert. Und dieser Luxus ist mir nach dieser Erfahrung sehr viel Wert!

    Solange Android diese wahllose Fragmentierung aufweist, wird es keine Chance geben, dass sich dieses System auf Dauer durchsetzen kann. Es ist einfach nur frustrierend! (Das selbe Problem gab es doch schon bei Windows Phone – da haben die Hersteller auch gemeint, sie müssen alle ihre eigenen UIs drüber klatschen und an dem Betriebssystem selbst herumschrauben). Auch bei Android ist es notwendig einen Paradigmen schift zu machen und das ganze auf einen Nenner zu bringen

  10. Um auch mal was Positives zum Thema loszuwerden: Ich besitze ein HP Touchpad (die 100-Euro-Edition :-P) und habe darauf sowohl WebOS und die Alpha 3 von CyanogenMod nahezu zu meiner vollsten Zufriedenheit laufen. Dass gerade bei diesem Gerät in Verbindung mit dem CyanogenMod einige Market-Apps offiziell nicht installierbar sind, sollte klar sein. Immerhin ist dies kein „offizielles“ Android-Tablet. Dennoch funktionieren bei mir bis auf wenige Ausnahmen die meisten Apps. Vermutlich sitzt das Problem auch nicht selten vor dem Bildschirm. Wenn ich mir da die tausenden installierten und kaum genutzten Apps und Widgets bei vielen anschaue, kann ich über das Gejammere nur müde lächeln. 😉

    Grüße,
    Torsten

  11. Unterstützen die Geräte auch LTE?
    Sehe leider bei den technischen Daten nichts dazu.

  12. Gartenstadt says:

    Das Motorola XOOM war meine persönliche technologische Enttäuschung des Jahres 2011. Ständige Abstürze, ewiges Warten (in Deutschland) auf Updates, die nicht viel spürbares gebracht haben. In letzter Zeit sind die Abstürze noch häufiger geworden, habe das Ding jetzt nochmal von der Telekom zum Überprüfen abholen lassen, glaube aber nicht wirklich an einen Hardwaredefekt.

    Mein neues Tablet ist ein Sony Tablet S, mit dem ich bisher äußerst zufrieden bin. Nur die Akkulaufzeit ist beim XOOM besser, aber dafür ist das XOOM auch eine ganze Ecke schwerer. Gerade mit der Supportpolitik hat Motorola viel an Sympathie eingebüßt.

  13. Was mir an dem Beitrag weniger gefällt:

    anfänglich wird IPad (1 Produkt, Singular) mit „Android Pads“ (X Produkte, Plural) verglichen.
    Das macht keinen Sinn.

    Aussagen wie „ein Großteil der Android Tablets ging wieder zurück“ sind genauso wenig aussagekräftig wie „ein Großteil von Autos ging wieder zurück“, weil weder erkenntlich ist welche Modelle betroffen waren noch WARUM die Geräte zurück gegangen sind.
    Und dann kommt natürlich der beste Vergleich: daraus das „Android Pads“ (–> „Autos“) zurück gegangen sind, wird geschlossen das das Betriebssystem Android (–> „Benzin“) schlecht ist.

    Sorry, aber das hat nichts mit Android Hetze oder Apple Fanboy zu tun sondern einfach mit schlechter Berichterstattung.

  14. @masi Keiner meiner Gesprächspartner konnte mir eine genaue Aufteilung mitteilen, es ging nur um die Produktgruppe der Android-Tablets. Und da es nur ein iPad 1 gibt, kann ich nur eines erwähnen.

  15. Mag sein, aber dann würde ich solche „aussagelosen“ Fakten einfach weg lassen. Anders wirken sie tatsächlich wie Hetze.
    Oder was genau was die Aussage die dadurch vermittelt werden sollte?

  16. Eine Aufgliederung welche Android Tablets wie häufig zurück gegeben werden, wäre wirklich etwas Aussagekräftiger, aber gut. Ich kann mir z.B. Vorstellen (je nach Art der Quellen) das im Online Handel viele günstige Android Tablets zurück gehen, weil die Leute mit der Display Qualität nicht zufrieden sind (War bei mir mit den Archos Dingern so). Beim Xoom und anderen Hochpreisigen Tablets könnte die Rücklaufquote geringer sein, weil diese (ACHTUNG NUR EINE VERMUTUNG) nur von Leuten gekauft werden die wirklich Android haben wollen, und ansonsten wegen des geringen Preisunterschieds sich wohl direkt ein Ipad geholt hätten.

  17. Ja, aber selbst wenn die günstigen Androids gemeint wären, sollte man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn ich das IPad2 – hardwaremäßig – mit einem Android Device vergleichen will, dann geht das eben nur in der gleichen Preisklasse.

    Softwaremäßig hat das allerdings trotzdem absolut keine Relevanz.
    Was ich z.B. interessant finden würde wäre eine Studie zu dem Thema wie viele Benutzer Android als OS schlecht gefunden haben und deswegen zu Apple umgestiegen sind und natürlich auch umgekehrt.
    An solchen Zahlen könnte man dann die tatsächliche Kundenzufriedenheit mit dem OS messen. Noch interessante wäre dabei natürlich die Aufteilung in Gruppen wie „IT Experte“ / „Gelegenheitssurfer“ etc. – dann könnte man u.a. auch darauf schließen woher die Unzufriedenheit kommt.

  18. Ich habe auch ein XOOM seit November und bin sehr zufrieden damit. Was ich total schade finde, ist, dass so viel gemeckert wird. Das Schöne an Android ist eigentlich, dass die User sich austauschen und ihre Begeisterung weitergeben. Natürlich kann nicht jeder Spezialist in Sachen Betriebssystem sein. Wenn er aber ein wenig Hilfe bei der Einrichtung bekommt, ist ihm geholfen und es gibt neue Netzwerke. Was schadet es, wenn ein neues System in der Entwicklung ist? Ich schaue mir gerne eben diese mal an. Windows ist auch nicht an einem Tag erfunden worden.
    Bislang habe ich noch von jedem Update profitiert, obwohl ich von Motorola auch nicht gerade verwöhnt war, wenn ich an mein Milestone denke.

  19. Shadowlord says:

    Hm, irgendwie kaum eine Verbesserung zum Xoom. CPU ist fast gleich, 1,2 Ghz sollte man durch Übertakten auch erreichen können. Display, Akku, Speicher, Kamera sind ziemlich identisch, 3D Sound brauch ich bei einem mobilen Gerät gar nicht.
    Das Gewicht ist ein wenig niedriger, so viel niedriger aber auch wieder nicht.
    Und gibt es keinen SD-Slot mehr?!

    Oder hat das Xoom 2 keine Tegra 2 CPU mehr? DANN wäre zumindest bei der CPU eine deutliche Verbesserung möglich.

    Ansonsten sehe ich da keinen Grund, vom Xoom zum Xoom 2 zu wechseln. Zum Glück, denn mein Xoom hab ich erst vor wenigen Wochen gekauft. 🙂

    Bezgl. des Vergleichs zum iPad 2 noch eine kleine Anmerkung: Der Vorbesitzer meines Xooms (habs gebraucht, aber neuwertig gekauft) hatte sich das Gerät zum Vergleich mit dem iPad 2 gekauft und sich dann entschieden, das iPad zu behalten; das Xoom konnte ihn – von der Flashwiedergabe abgesehen – gar nicht überzeugen.
    Mir solls recht sein, denn so konnte ich das Xoom 3G für 275 Euro abstauben 🙂

    Eigentlich bin ich bisher so weit mit dem Xoom zufrieden, nur zwei Dinge stören mich ein wenig:

    1) Das Gewicht. Geht mitunter doch ganz schön auf die Handgelenke.
    2) Die Videowiedergabe ist mies. Dass Full-HD nicht flüssig läuft, ist ja OK, aber ich habe zig 720p Videos, die immer wieder ruckeln, egal welchen Player ich nutze. Das kann mein Smartphone besser! Und dass ich die Filme bei einem mobilen Multimediagerät wandeln soll, sehe ich irgendwie nicht so ganz ein! Ich hoffe echt, dass sich da noch was tut, aber irgendwie hab ich da so meine Zweifel…

  20. Also mein HP Touchpad mit der modifizierten Cyanogen Mod XRON-ified v2+ möchte ich nicht mehr missen. Gut, es ist kein Honeycomb oder ICS, aber mit dem GO Launcher bin ich schon ganz zufrieden und würde ich wohl auch wieder unter ICS einsetzen.
    Manchmal stört es, daß das WLAN nicht selbstständig neu verbindet aber damit kann ich aufgrund der guten Hardware leben (auch wenn ich sie für 200.- kaufen musste). Der WLAN Fixer aus dem Market hat auch schon geholfen, manchmal sollte man bestimmte Settings einfach neu machen.

    [vB2.9.1 Odexed][CM7 XRON-ified][Super Tweaked][Updated 01/03/2012] -> http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1321335

  21. Könnte mir vorstellen, dass das Motorola Tablet mein iPad ablösen wird und dadurch sehr gut zu meinem Razr passt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.