Motorola will 40 Euro Smartphone auf den Markt bringen

Mit dem Moto G hat Motorola letztes Jahr bereits einen echten Preis-Leistungs-Kracher auf den Markt gebracht. Für 169 Euro bekommt man viel Gerät für kleines Geld. Das ist Motorola aber anscheinen noch nicht günstig genug. Der Hersteller möchte laut Chef Dennis Woodside ein Smartphone auf den Markt bringen, das unter 50 Dollar kostet. Als Kunden für dieses „Billig“-Smartphone sieht er Erstnutzer in ärmeren Ländern, wo selbst ein Moto G schlichtweg zu teuer ist. Das passt auch zu Googles Philosophie, die ganze Welt vernetzen zu wollen.

motorola_logo

Neue Märkte müssen alle Smartphone-Hersteller erschließen, das steht außer Frage. Die großen Märkte sind nahezu gesättigt, die Technik schreitet nicht schnell genug voran, um den Kunden neue Geräte schmackhaft zu machen. Bleiben also nur noch Schwellenländer. Und dort kann man mit Smartphones für mehrere hundert Euro eben keinen Blumentopf gewinnen. Es wird spannend sein zu sehen, wann Motorola mit dem 50 Dollar-Smartphone an den Start geht und welche Spezifikationen man zu diesem Preis geboten bekommt. Vermutlich wird man das Gerät in unseren Gefilden nicht kaufen können, aber auch das wird man wohl erst sehen, wenn es so weit ist. Ebenfalls wird es spannend sein zu sehen, wie die Konkurrenz darauf reagiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Nice! Im Endeffekt zählt Preis pro Leistung, der Preis allein ist uns in DE recht egal…..

    Erwartet nicht zuviel….Kompromisse ahead…..

  2. Nokia und Microsoft müssen sich also warm anziehen, wenn sie auf dem afrikanischen Markt bestehen wollen. http://www.it-times.de/news/nachricht/datum/2013/09/12/nokia-microsofts-eintrittskarte-fuer-afrika/

  3. Das Lumia 520 kostet in den USA 59,- Dollar… zeitweise waren es 49,-

    MS muss also nicht mal mehr reagieren… Vertragslos

    http://www.microsoftstore.com/store/msusa/en_US/pdp/Nokia-Lumia-520-No-Contract-for-AT-T/productID.283842800

  4. Und wieso ist das lumia bei uns nicht so günstig? O.o
    Ja ja die reichen deutschen kaufens ja auch für den doppelten preis …

  5. Im Gegensatz zu den derzeitigen günstigen Androiden läuft WP8 auch auf einem Einsteigergerät wie dem 520 schön flüssig und man kann damit arbeiten. Das wird spannend auf Märkten wie Brasilien, Kenia, Indien und vielen anderen. Ich sehe da für MS derzeit fast bessere Chancen als für Google.

  6. Jau, das braucht der afrikanische Bauer, während er mit dem Wassereimer vom Fluss kommt, und der Slumbewohner in Manila: ein billiges Handy (mit Datenvertrag)…..

  7. Wenn in Afghanistan am Tag 2 Stunden der Generator an ist kommt das halbe Dorf zum Handy laden. Sehe da schon Potential..

  8. @max: Bei uns sind halt die Steuern schon drauf – dort kommen die noch zusätzlich drauf. Okay. Bei 59,- Dollar sind das im Schnitt auch nur noch 6,- (Schnitt 10% Sales Taxes)… Aber es macht halt auch nicht viel Sinn Preise in verschiedenen Ländern miteinander zu vergleichen. Spiele kriegst in Russland z.B. ja auch billiger als in Deutschland… Machen ja inzwischen auch schon genug Leute ein Geschäft mit.

    40 Euro Android? Da bin ich ja mal gespannt… Ich zweifel irgendwie daran, wie man in einen 40 Euro Androiden Hardware verbauen will, auf der Android eben auch flüssig läuft. Das schaffen die Hersteller aktuell ja nicht einmal bei ihren billigen Modellen.

    Aber da muss man eh an anderer Stelle anpacken – und nicht an den Specs.

  9. Michael Boll says:

    Beim Moto G für 169 € läuft Android schon mal sehr schön und vor einiger Zeit waren die Android Handys für unter 200 € noch nicht wirklich mit Freude zu gebrauchen. Hier wird sich vielleicht noch weiter einiges tun.

  10. @Benny
    Sales Tax ist bei Bundesweiten Presiangaben in den USA nie dabei. Manche Staten (bspw Idaho) haben garkeine Mehrwertsteuer, andere dafür deutlich mehr wie bei uns. Generell ist in den USA das Einkommensspektrum nach unten hin deutlcih offener (da kein bedingungsloses Grundeinkommen – hierzulande Hartz IV genannt – existiert.

  11. 59$ Dollar für das Lumia 520? Da würde ich dann wohl auch das ein oder andere von nehmen. Generell würde ich wohl bei solchen Preisen zugreifen. Die Teile ließen sich in meinen Bastelprojekte sicherlich als günstige Displays/Eingabemöglichkeit mit WLAN verbauen.

  12. @shx: „als“ nicht „wie“. „BGE“ != „Hartz IV“, da nicht bedingungslos (und wegen vieler anderer Gründe)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.