Motorola Nio: Evan Blass zeigt erstes Bild vom kommenden Snapdragon-865-Smartphone

Evan Blass – bekannt durch seine zahlreichen Leaks – hat ein erstes Bild zum kommenden Motorola-Smartphone veröffentlicht, das auf einen von Qualcomms aktuellen Snapdragon-800-Chipsätzen setzen soll. Bereits beim Tech Summit hatte Motorolas Präsident Sergio Buniac geäußert, dass das Unternehmen bald ein neues Moto-G-Gerät veröffentlichen wolle, das mit diesem neuen SoC arbeitet. Bisherigen Vermutungen nach könnte es sich hierbei um den Snapdragon 865 handeln, das Gerät soll den Codenamen „Nio“ tragen.

Außerdem soll das Gerät mit 8 GB Arbeitsspeicher, 256 GB internem Speicher und einem 5.000 mAh starken Akku ausgestattet sein. Android 11 werde von Werk aus installiert sein und für den einen oder anderen sicher nicht ganz uninteressant: Der USB-C-Anschluss des Geräts soll den DisplayPort Alternate Mode unterstützen. Somit könnte das Smartphone unter anderem mit externen Monitoren verbunden werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Snapdragon 888 meint ihr sicherlich oder?

  2. Pfui, Kinn UND Doppel Punch hole. Wer kauft sowas?

Schreibe einen Kommentar zu Andy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.