Motorola moto g 5G plus ist offiziell, kostet 349 Euro

Motorola hat sein neues Smartphone offiziell vorgestellt. Hierbei handelt es sich um das moto g 5G plus. Am Namen bereits erkennbar: Es beherrscht die 5G-Konnektivität. moto setzt auf den Snapdragon 765 mit integriertem X52-5G-Modem. Das moto g 5G plus wird ab August in ganz Europa in zwei Varianten erhältlich sein, beginnend bei 349 Euro für die Version mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher und 399 Euro für die Version mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher.

Motorola setzt auf ein 6,7 Zoll großes „CinemaVision Full HD+“-Display, welches HDR10 sowie 90 Hz unterstützt. Vorne findet man im Display Löcher für zwei Kameras (16 MP + 8 MP), außerdem gibt es ein Vierer-Setup hinten: ein 48-Megapixel-Hauptobjektiv, eine 5-Megapixel-Makrokamera, eine 8-Megapixel-Ultrawide-Kamera und einen 2-Megapixel-Tiefensensor. Ansonsten an Bord: Ein großzügig bemessener Akku mit 5.000 mAh, ein „20W USB-C TurboPower“ Schnellladegerät, NFC-Unterstützung und ein 3,5-mm-Kopfhöreranschluss. Fingerabdruckleser? Ja, seitlich. Drahtloses Laden? Nö.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Mag ja ganz gut sein aber bei der Update Politik, wenn mal wirklich eine große Sicherheitslücke irgendwo klafft dann kann man da wieder ewig drauf warten. Ich erinnere nur an G-7 power was meine Oma hat Android 10 war versprochen bis heute nichts passiert. Aber für mich als Jahrhunderte langer Apple User interessant zu sehen wie das so mit den Android Boliden auf sich hat, also Updates sind schon mal total mies

    • Das finde ich auch sehr schade, weil die Geräte von Moto doch relativ gut verarbeitet sind. Aber selbst bei einem hochpreisigen Gerät wie dem Edge habe ich mich nicht getraut, es zu kaufen, weil die Updates ein Glücksspiel sind.

    • Du scheinst zu vergessen das die Motos auch nur einen Bruchteil eines iPhones kosten, und an anderer Stelle habe ich gelesen das Motorola im Juni mit dem Rollout von Android 10 in Brasilien begonnen hat, dann dürfte es in Deutschland nicht mehr lange dauern.

    • So werden Unwarheiten in die Welt gestzt!
      Es gab zwar lange nicht das versprochene Update auf Android 10, aber es gab auf jeden Fall regelmäßig Sicherheitsupdates und das ist für mich das Wichtigste.
      Gestern kam sogar noch das Update auf Android 10. BTW der Preis für das Handy: 170€, Akku hält bei mir 6 Tage.

      • Sebastian says:

        Motorola ist halt schwierig was die Updates betrifft. Wer hofft hier alle 30 Tage sein Security-Update zu bekommen der ist hier falsch (außer bei den Android One Geräten) und selbst wenn ein Rollout begonnen hat kann es sich gefühlt ewig ziehen bis dieser abgeschlossen ist.

        Wer allerdings zufrieden ist wenn auch nur alle 2-3 Monate mal ein Update kommt der findet bei Motorola noch immer gute Geräte zum fairen Preis (auch wegen des meist schnellen und hohen Preisverfalls). Zudem muss man immer wieder dazu sagen das die Updates zwar generell länger dauern aber dafür auch immer sehr rund laufen und fast nie irgendwelche nervigen Bugs mitbringen.

  2. Die Frage ist doch eher, ob es eventuell Android One wird.
    So ca. 165mm sind schon viel.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Laut den Infos bei Golem ist es kein Android One Gerät, sondern Stock + Motorola UI. Auch die Infos auf der Moto Seite sprechen nirgends von langen Updates oder Android One.
      Für mich damit uninteressant. Motorolas normale Updatepolitik kenne ich schon…

  3. Das Motorola ist preislich interessanter als das Oneplus Nord. Das versprochene unverfälschte Android lässt hoffen das nicht dauernd Apps von Betriebssystemen abgeschossen werden. Nervt sehr bei OxygenOS.

  4. 6,7 Zoll. Warum nur?

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      6,737 wäre ein krumme Zahl gewesen, 7″ war langweilig und 6,5″ haben schon die anderen. Es gab sicherlich sehr wichtige Gründe 🙂

  5. >Snapdragon 765 mit integriertem X52-5G-Modem […] beginnend bei 349 Euro

    So viel dann zu anderen Herstellern, die ihre ~1000€-Preise mit 5G rechtfertigen. Wenn es für das Moto Lineage OS gibt ist das eine durchaus attraktive Option.

  6. Ist das dann der Nachfolger des Moto G8 Plus oder ist das eine separate Serie? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen dass das Moto G8 nicht auch in einer 5g Version erscheint…

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Nachfolger des G8 Plus ist. Das Gerät ist erst im Februar erschienen und fast identisch zum gerade erschienen Moto G Pro (alias Moto G Stylus). Daher denke ich, dass es noch eine Weile am Markt bleiben wird.
      Du darfst von Motorola kein klares Sortiment erwarten 🙂 Sie lieben das Chaos…

  7. Soll der Name ein Witz sein? Moto G G5 Plus? Ein Moto G5 Plus gab es doch auch schon.

  8. Mich stört nur ein Wort, Kunststoff. Somit ist das Teil sofort raus…

Schreibe einen Kommentar zu Roschach Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.