Motorola Moto G Play erreicht Deutschland für 169 Euro

motorola moto g playWer auch mal auf andere Märkte schielt, dem ist das Smartphone Motorola Moto G Play bereits ein Begriff. Motorola stellte es diesen Mai zunächst für aufstrebende Märkte vor. Zunächst erschien eine Veröffentlichung in Deutschland unwahrscheinlich. Jetzt hat Motorola das Moto G Play allerdings für hiesige Gefilde bestätigt: Noch im August soll das mobile Endgerät bei uns zur offiziellen Preisempfehlung von 169 Euro auf den Markt kommen. Immerhin dient hier direkt ab Werk das (noch) aktuelle Android 6.0.1 alias Marshmallow als Betriebssystem, was man ja leider immer noch nicht voraussetzen kann *hust*.

Der günstige Preis des Motorola Moto G Play (2016) spiegelt sich natürlich auch in den technischen Daten wider: Das Smartphone nutzt einen Bildschirm mit 5 Zoll Diagonale und in dieser Preisklasse üblichen 1.280 x 720 Bildpunkten. Im Inneren finden sich der SoC Qualcomm Snapdragon 410 mit vier Kernen, 2 GByte RAM und 8 bzw. 16 GByte Speicherplatz – erweiterbar via microSD um bis zu 128 GByte. Ein Pluspunkt des Moto G Play ist auf jeden Fall, dass Motorola auf das pure Android ohne weitere Modifikationen setzt. Der Akku kommt übrigens auf 2.800 mAh. Natürlich sind auch die Kameras erwähnenswert – 8 Megapixel für die Haupt- und 5 Megapixel für die Frontkamera.

moto g play 2016

Das Motorola Moto G Play misst 144,4 x 72 x 8,95 bis 9,9 mm und wiegt ca. 137 Gramm. Als Schnittstellen sind 4G LTE, Dual-SIM, Micro-USB, 3,5-mm-Kopfhörer, Bluetooth 4.1, GPS sowie Wi-Fi 802.11 b/g/n an Bord. Im Handel sind ab der zweiten Augusthälfte sowohl eine schwarze als auch eine weiße Variante zu haben. Als etwas teurere Alternative gibt es von Motorola natürlich weiterhin auch das Moto G4, das mit 5,5 Zoll, 1080p und einem Snapdragon 617 nachlegt – aber dafür auch bei ca. 230 Euro beginnt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

17 Kommentare

  1. Was ist denn der Unterschied zum Moto G3? Sieht auf dem ersten Blick identsch aus, habe die Specs aber gerade nicht im Kopf. 😀 Nur sind bei dem Preis 16 GB drin statt 8 GB.

  2. Wie siehts mit dem Akku aus? Welche Kapazität hat er und ist er wechselbar?

  3. André Westphal says:

    2.800 mAh sind es – steht auch im Post :-). Dürfte fest verbaut sein

  4. @Shunator
    Das G3 hat Gorilla Glas dieses hier nicht!

  5. 2 Verbesserungen gegenueber dem Moto G3:
    „Bluetooth 4.1“ und groessere Akku-Kapazitaet

    alle anderen Parameter scheinen schlechter oder gleich zu sein:
    kein IPX7 (kein Wasserschutz), kein Gorilla-Glas,
    Kamera nur 8 MP gegenueber 13 MP

    Habe ich da etwas uebersehen?
    Fazit: Besser ein Moto G3 kaufen?!

  6. Der Vorteil eines unberührten Androids ist bei Motorola für den Arsch. Das Moto G 2015 ist auf Android 6 mit März Patch, bekommt in Deutschland laut Hotline kein weiteres Update auf 6.x und ist auch nirgendwo für Android N vorgesehen.
    Dasselbe wird wohl dem X Play passieren, auch das ist nicht offiziell für Android N vorgesehen. Beim Moto E 2015 kam ja nur nach Protest das Update auf Android 6 obwohl erst paar Wochen auf dem Markt.
    Motorola war cool, aber Lenovo bietet Updates in Form neuer Geräte an. Wer also Android N möchte braucht ein G 2016 (Plus) oder das G Play wie es ausschaut…

  7. @Tom
    welch heftige Worte; halt doch einfach mal den Ball etwas flacher, nimm etwas mehr Geld in die Hand und kauf dir die Nexus Geräte. fertig.

  8. könnte mein moto g 2014 ablösen…

  9. Leider kein Vergleich zum Vorgänger Moto X Play das fand ich in der 32GB Version sehr interessant aber das??

  10. Kein NFC …

  11. Stimme Tom zu 100% zu!

    Schade für Motorola, Lenovo braucht keiner im Smartphonemarkt.

  12. Überlege ob ich mir das Phone oder das CMos Wileyfox Swift (bzw das bald erscheinde Mediatek Wileyfox Spark+) holen soll

    Habe das G4 von LG – will das aber Apptechnisch entlasten

    Mein Phone soll haben:
    – 16GB Speicher
    – Multiuser (Vanilla Android Style)
    – SD Karte
    – Dualsim + LTE
    – Preis unter 180 Euro; Besser: Unter 150

    Andere Vorschläge hier drunter oder auf mein Profil

    @Tom: Android Zeit ( 18 Monate) werden bei Motorola zumindest bei allen Geräten eingehalten. Dabei gilt das Ersterscheinungsdatum. Das Problem ist also die Verzögerung wann es bei uns erschienen ist

  13. Wolfgang Denda says:

    @Sean K. Woods
    Geräte mit drei Kartensteckplätzen (2xSIM + 1xTF) sind mittlerweile sogar bei den Importgeräten schwer zu finden. Viel Erfolg!

  14. Jan-Philipp says:

    Wird es denn Dual Sim als Standard geben, oder ist das nur wieder in manchen Ländern mit an Bord?

  15. sunworker says:

    Kann das G4+ empfehlen. Eigentlich wollte ich nur max 250 ausgeben, aber der Fingerprintscanner war das Agrument doch mehr auszugeben. Sehr geiles Teil für 299 Euro.

    Eins ist klar, ohne FIngerprintscanner kaufe ich kein Smartphones mehr.

  16. @ Sean K. Woods

    Als Dualsim habe ich ein BQ Aquaris (ist ein Europäisches Handy), das kleine Model sollte noch in deiner Preisspanne Passen, bin mit diesen Teil Hochzufriedenen