Motorola Moto G im deutschsprachigen Hands-on

Kollege Lutz hatte anscheinend schon die Möglichkeit, das Gerät für den Mobilfunk-Provider O2 in die Hände zu bekommen.  Fast zehn Minuten dauert das Video von Lutz Herkner und es gibt einen schönen, plastischen Eindruck zum Gerät wider. Das Argument Preis steht schon einmal, in wenigen Tagen dürfen sich dann auch die potentiellen Kunden ein Bild davon machen, was Motorola, beziehungsweise Google mit dem Gerät ab 169 Euro liefert. Die technischen Spezifikationen und meinen Kommentar zur Strategie von Google konntet ihr bereits lesen – jetzt aber Showtime:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Unglaubliches Teil. Endlich kann man den ganzen S3 Mini Käufern nen gescheites Gerät empfehlen. Außerdem fällt für mich die WP8 Einsteigerklasse dann auch weg. Die habe ich öfter mal erwähnt im Zusammenhang bei unter 200 Euro Geräten.

    Ich würde es gerne mal ausprobieren ein paar Tage.

  2. Find ich echt gut, für den Preis doch ein tolles Gerät welches nicht nur für Einsteiger interessant sein dürfte.

  3. porscheproletos says:

    Super. Kein wechselbarr Akku. Was ist denn diesmal die Ausrede, Unibody kanns ja nicht sein! Das kommt mir vor wie auf der einen Seite der Zwang zum Wegwerfgerät, auf der anderen Seite der Wiille von Google, den Nutzer immer mehr die Kontrolle über das gekaufte Gerät zu entziehen. Daten müssen wegen Platzmangel in die Cloud und abschalten kann ich auch nur per Softwarefunktion. Also am Ende kein echtes Abschalten der Geräte mehr. Aber ich weiß, bitte schauen Sie nicht, bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen!

  4. Wieso 4,5 Zoll?? =(
    Hört sich vielleicht komisch an, aber zwischen 4,3 und 4,5 liegen für mich Welten in Sachen Bedienbarkeit und Komfort.

  5. @nygidda
    Richtig – 4,7″ wären viel besser. :DD

    LG

  6. Und woher kann man die Dual-Sim Version bekommen? :/

  7. nygidda: Wenn du von (d)einem „alten“ Gerät ausgehst als Vergleich, kannst du getrost die Onscreen-Buttons abziehen und du bist bei dem Moto G locker im Bereich <4,3" was den eigentlichen Displayinhalt angeht.

  8. Sorry, Offtopic: Ich hab vor mir demnächst mein erstes Androidhandy zu kaufen. Wie ist das mit de n Updates? Laut Wikipedia werden die internen Apps (Browser, Telefon,SMS..) von jeder Version ab 2.0 auf den neuesten Stand gehalten. Neue Versionen des ganzen OS wie z.B. 4.4 werden je nach Hersteller unterstützt oder eben nicht. Stimmt das?

  9. porscheproletos says:

    @ davekk

    So schauts aus….

  10. @porscheproletos

    Danke für die Info.

    Ist schon bekannt ob das Moto G Dual microphones hat? Hab bisher dazu noch nichts gelesen und das bringen ja auch ältere Handys wie das Iphone 4 und das Nexus One schon mit.

  11. Ich weiß gar nicht, was das Problem ist: mein S3Lte hat sich nur nen 2100mAh-Akku. Und das war vor kurzem noch „State of the Art“. Ich finde 2070mAh für ein Einsteiger-Gerät schon ziemlich heftig. Dazu „quasi“ ne Google Play Edition als Standard. Ich muss schon sagen: Sehr gut gemacht, Motorola!

  12. Das Ding wird bei Amazon abgehen wie ’ne Rakete.

  13. Hoffentlich bekommst Du das Handy mal in die Hände und schreibst einen Bericht. Denn bei diesem Gerät finde ich, trotz fest eingebautem Akku und keinem SD-Erweiterungs-Slot, den Preis bei den angegeben Daten sehr gut.
    Gibt es vergleichbare Modelle?
    Ich werde wohl zum Jahresende auch auf ein Smartphone wechseln (müssen) und bin für jeden Tipp dankbar.

  14. @Mathias: Versprochen, sobald ich das Gerät bekomme, schreibe ich einen ehrlichen Bericht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.