Motorola Moto G: Android KitKat 4.4.2 Rollout beginnt

Google haut mit dem Motorola Moto G nicht nur das beeindruckendste Budget-Smartphone 2013 auf den Markt (hier mein Kurztest), man lässt sich auch in Sachen Updates nicht lumpen. Motorola hat gerade mit dem Ausrollen der aktuellsten Android-Version 4.4.2 für das Motorola Moto G begonnen. Das Smartphone, welches bislang in seiner 8 Gigabyte-Variante (169 Euro) in Deutschland verfügbar ist, wird in den nächsten Tagen für 199 Euro bei den üblichen Händlern in seiner 16 GB-Variante aufschlagen und Kunden haben dann direkt Aussicht auf ein baldiges Update.

IMG_8323

Das ist schon beeindruckend. Das Update wird erst einmal an die geliefert, die ihr Gerät über Amazon.com oder über Motorola geordert haben – das dürften also vor allem Leute aus den USA sein, denn ich gehe mal nicht davon aus, dass hier in Deutschland viel importiert wurde. Andere Regionen werden das Update schon bald bekommen, wie man seitens Motorola mitteilt. Viel Neues gibt es neben Android 4.4.2, zum Beispiel den neuen Dialer, eine verbesserte Foto-App, bessere Druckunterstützung und die Hangouts / SMS-Integration.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Sauber, wenn ich nicht schon gut mit meinen Nexus 4 versorgt wäre, wäre das mein Gerät. Etwas kompakter, gutes Display, mir locker schnell genug, schnelle Updates…und ein super Preis-Leistungs Verhältnis.

  2. Hier macht Motorola eine Menge richtig, schade dass Nokia damals nicht von Google gekauft wurde. In diesem Fall hätten wir noch eine tolle Kamera on board samt Navi 😉

  3. Wenn die Kamera nicht so mittelmäßig wäre hätte ich es mir sofort gekauft.

  4. hm, hoffentlich kommt die 16GB Variante wirklich bald…
    Ich will das meinem Vater zu Weihnachten schenken, langsam wird es knapp….

  5. Denke nicht, dass die 16GB Variante noch vor Weihnachten kommt. Angeblich doch erst ab Anfang Januar.

  6. Das 16er wird sehr wahrscheinlich bald mein Galaxy S ablösen.
    Google setzt hier meiner Meinung nach die anderen Hersteller mit Android-Nutzung gehörig unter Druck. Nicht nur, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, sondern auch die Update-Politik. Dass das Moto G dem allgemeinen Wettrüsten entgegenspricht, ergibt nicht nur wegen der düsteren Prognosen vom gesättigten High-End-Geräte-Markt Sinn.

  7. @Berti: Google hat aber den Vorteil der kurzen Wege. Alle anderen Konzerne kommen erst nach der offiziellen Veröffentlichung an den Source Code zum Entwickeln ran und müssen jeden Schritt von Google zertifizieren lassen, damit die „Play-Standards“ gewährleistet bleiben. Motorola und die Nexus-Geräte haben vermutlich gut ein halbes Jahr vor den anderen den Source-Code und entsprechend nutzen sie auch den Vorteil.

  8. Ich hab meins vom Saturn und hatte gerade auch ein Update allerdings nicht auf eine neue Version, lediglich ein paar Bugfixes. Bin mal gespannt, wann ich auch die neue Version kriege.

  9. In den Foren sprechen die Leute beim Moto G bereits vom Nexus 4 mini. Wie oben schon steht, gutes Diplay, super Akku, kompakte Form und für den Alltag ausreichende Power. Jetzt noch CyanogenMod für das Gerät und ich würde es sofort kaufen.
    Blöd ist grade nur das Motorola nicht mit den Geräten hinterher kommt. Vor Weihnachten wirds für das 16Gb Gerät anscheinend wirklich schwierig.

  10. Cashy, weisst du obs noch was wird mit einem neuen Nexus 10 oder wird das Ding eingestampft?

  11. Ich schreibe diesen Beitrag gerade von einem Moto G mit 16G.
    Mich hatte die Ungeduld gepackt und ich habe es mir ob der unklaren Auslieferungslage in Deutschland dann einfach bei amazon UK bestellt.
    Wenn man damit leben kann, dass kein Ladegerät mit dabei ist (amazon.de legt wohl eins bei), durchaus eine Option.
    Und für 15€ Versandkosten mehr hat man es schon am nächsten Tag. 😉