Motorola bleibt eigenständig

Mitte August 2011 gab Google bekannt dass man Motorola Mobility gekauft hätte. Mittlerweile ist der Deal so gut wie unter Dach und Fach, doch die technisch interessierten Menschen fragten sich natürlich: was passiert jetzt mit Motorola Mobility? Wollte Google  tatsächlich nur die vielen, vielen Patente von Motorola Mobility als Schutz für die Android-Plattform aufkaufen, oder will man unter dem Label eigene Geräte fertigen? Android-Häuptling Andy Rubin gab auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Interview und sorgte so für Aufklärung. So werde das Android-Team und die Motorola-Mobility-Sparte komplett voneinander getrennt sein. Andy Rubin weiss nicht, was Motorola Mobility veranstaltet und umgekehrt.

Motorola darf weiter agieren wie bisher. Somit scheint sich zu bestätigen, dass das Patent-Portfolio von Motorola Mobility tatsächlich der entscheidende Punkt war. Bleibt abzuwarten, was mit dem Motorola Mobility-Team geschieht, wenn man nicht erfolgreich ist. Kann ja mal passieren, dass da einfach gar nichts mehr hergestellt wird, was auf dem Markt Relevanz hat. Ob Google dann nicht schützend die Hände über seine Firma legt? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Solche Entscheidungen sind immer Momentaufnahmen. Das kann in einem Jahr schon wieder ganz anders aussehen.

  2. Bedeutet damit wohl auch, dass zumindest in nächster Zeit die Updatepolitik von Motorola gleich schlecht bleiben wird. Ich bin echt froh, dass ich mein Milestone los bin. 🙂

  3. schade dann wirds wohl nichts mit einem offenen Bootloader fürs Defy

  4. eine schlechte nachricht. dann wird wohl mein defy mein erstes und letztes motorola sein und bleiben. ich hatte mir mehr erhofft…

  5. Man wirds sich auch mit Samsung & HTC usw. nicht unbedingt verscherzen wollen, ich denke Motorola muss eigenständig bleiben, Googles OS würde dadurch auch keinen Aufwind bekommen, nicht mehr zumindest, als es ja ohnehin schon hat 🙂

  6. was soll das gejammer über das Defy ständig? ich hab auf dem Teil ginger und hatte von anfang an froyo… jeder der ein bisserl ahnung hat, rooted das ding doch eh und schiebt ein custom rom drauf.

    Die Quali von dem Teil ist einfach Top, wenn ich mir überlege wieviele phones ich schon verschlissen habe und das teil lebt nach über einem jahr dauereinsatz als mp3player im auto/training/sport etc., als spielkonsole für meinen kleinen sohn, als navi und nicht zu letzt als telephone und sms/mail/whatsapp-zentrale noch immer…

    ich hoffe allerdings auch, dass es dann mal nen würdigeren nachfolger als nur die plus-version geben wird…

  7. @clarc: du scheinst nicht zu merken, dass es nicht um das defy als solches, sondern um die grottenschlechte update-politik von motorola geht. nicht jeder ist bereit sich hin zu setzen und sein neuerworbenes smartphone, unter verlust der werksgarantie, mit einem vernünftigen betriebssystem auszurüsten. du schreibst ja selbst dass dies notwendig war. und das hat mit „jeder der ein bisserl ahnung hat, rooted das ding doch eh und schiebt ein custom rom drauf“ absolut nichts zu tun!!

  8. @ Bitfox… leider doch, und wer nicht in der Lage zum rooten ist, braucht außer der schicken Optik eines neuen Systems dessen neue Funktionen auch nicht… und da ist es egal welches phone es genau ist.

    Was auch immer eine Werksgarantie bei einem Smartphone sein soll. In D hast du eine Gewährleistung und/oder eine Garantie – nichts anderes! Wenn man in die Foren schaut, gibt es sehrwohl Geährleistung selbst bei eingeschickten Telefonen mit Custom Rom, was im übrigen auch nach dt. Recht so korrekt ist.

    Ich stelle mir mal den anderen Weg vor, dass immer und sofort das aktuellste als ota update rausgehauen wird und dann teilweise Fehler passieren. Dann heulen alle, dass doch bitte mal ausgiebig vorab getestet wird etc. etc..

    Grundsätzlich stimme ich dir ja zu, offener Bootlader wäre Top. Aber ich bin der Meinung dass dann mindestens genau so viele rumheulen, weil dann erst recht alles mögliche aufs phone geflashed werden kann und somit die „kaputt-gebricket-tot-geflashed“ Rate enorm gegenüber jetzt ansteigen wird.