Moto Z2 Force: Schneller und bessere Kamera als der Vorgänger, dafür weniger ausdauernd

Am 25. Juli 2017 wird Motorola das neueste Mitglied seiner Z2-Familie vorstellen, das Moto Z2 Force. Dieses wird wie erwartet mit einem splitterfesten 1440p Shattershield 5,5 Zoll-Super AMOLED POLED-Display ausgestattet, was das Gerät erneut äußerst robust machen wird. Den Kollegen von Venturebeat ist Marketing-Material zugeschoben worden, welches diverse Specs zum Gerät verrät – einiges davon dürfte vor allem US-Bürger mit Interesse am Z2 Force ärgern.

So werden die Geräte überall auf der Welt mit 6 GB RAM ausgeliefert, in den USA werden es laut den Informationen „nur“ 4 GB sein. Meiner Meinung nach nicht wirklich dramatisch, aber hier scheiden sich bekanntlich ganz schnell die Geister.

Die chinesische Variante des Z2 Force werde außerdem die einzige sein, die mit 128 GB internem Speicher daherkommt. Überall anders werden lediglich 64 GB verbaut. Einen microSD-Slot werden hingegen sämtliche Geräte verpasst bekommen, die den internen Speicher um bis zu 2 TB erweitern lassen.

Ansonsten ist Qualcomms Snapdragon 835 als SoC gesichert, sowie eine Dual Lens-Kamera mit jeweils 12 MP pro Sensor. Die Frontkamera wird weiterhin mit 5 MP aufnehmen. Das Gerät wird noch einmal rund einen Millimeter dünner als sein Vorgänger sein, was allerdings auch in einem deutlich kleineren Akku resultiert – dieser fasst dann nur noch 2.730 mAh statt wie zuvor 3.500 mAh. Das sind mal eben 22 Prozent weniger Kapazität als noch beim Moto Z Force.

Android 7.1.1 Nougat wird direkt bei Auslieferung installiert sein, Android O ist bereits versprochen. Außerdem soll das Moto Z2 Force mit einer wasserabweisenden Nano-Beschichtung ausgestattet sein, wenngleich eine offizielle IP-Zertifizierung wohl noch aussteht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Ja bitte noch dünner, schleppt man eben eine Powerbank mit sich herum x(

  2. Sollen sich die Amerikaner Mal nicht ärgern. Sonst bekommt Deutschland bzw Europa häufig die schlechtere Hardware.

  3. 2.730 mAh bei einer Größe von 5,5″ soll das ein Witz sein? Andere Hersteller verbauen da 5000 mAh Akkus. Damit direkt durchgefallen.

  4. Manuel Buckow says:

    Ja, ihr seid aber auch die Randgruppe, die sich über den kleinen Akku ärgert. Der überwiegende Teil der Menschen will Style. So wie ich das gehört habe, ist in der Marketing- und Entwicklungsabteilung von Motorola nicht ein einziger Mitarbeiter mit Hirnschaden. Ganz im Gegenteil. Motorola macht nun vermehrt Handys für die Masse. Es geht um Marktanteile. Und wenn 2 Moto Z Geräte 3000 und weniger mAh haben, vielleicht ist das dritte ja dann üppiger ausgestattet. Kann ja sein, dass Motorola sich sagt das normale Z2 ist das Flagschiff und bekommt den 835 und den dicken Akku. Wäre sicher denkbar. Und die vorstehende Kameralinse wird bei vielen als nicht störend oder sogar als vorteil wahrgenommen. Es lässt sich leichter vom Tisch aufnehmen, wenn es auf der Kamera liegt. Fand ich persönlich immer gut!

  5. „Android 7.1.1 Nougat wird direkt bei Auslieferung installiert sein, Android O ist bereits versprochen.“ abgesehen das man schon seit einiger Zeit bei 7.1.2 ist warte ich auf das angekündigte update auf 7 schon knapp 8 Monate….

    Was sie haptik angeht braucht keiner so dünne Telefone, die fassen sich genauso gut an wie zu kleine in den 90er! Vom verbiegen mal ganz zu schweigen!

  6. @Bastian: Welche Anbieter verbauen 5k Akkus?

  7. @Tidi Gibt einige „Asia-Hersteller“ die größere Akkus haben

  8. @Tedi
    z.B. das ZenFone 3 Zoom ZE553KL hat einen 5000mAh Akku.
    https://www.asus.com/us/Phone/ZenFone-3-Zoom-ZE553KL/Tech-Specs/

  9. Tenograd (@Tenograd) says:

    Natürlich werden die Akkus kleiner. Da die Akku Mods dadurch attraktiver werden und viele Hersteller jetzt ähnlich wie Samsung auf Nummer sicher gehen. Wenn die Marke eh schon nicht so groß ist überlebt man den Imageschaden nämlich nicht falls es einen „Explosions“ Skandal gibt. Hab zurzeit ein Moto Z play für 249€ seit gestern da und muss schon sagen, dass mich der 3500 mAh Akku mehr überzeugt als 6GB RAM und 835 SoC.

  10. @Tidi
    Das neue Moto E4 Plus hat unter anderem einen 5000 mAh Akku. Lenovo kann es also auch besser…

  11. 2014 hat angerufen und möchte seine Akkus zurück.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.