Monats-Umfrage November: Wie alt ist Dein aktuelles Smartphone?

Smartphones – es gibt wohl wenige Menschen, die hier lesen und ein solches nicht besitzen. Smartphones sind zum Alltagsbegleiter geworden. Sie versorgen uns jederzeit mit Wissen und helfen dabei mit anderen in Kontakt zu bleiben. In den letzten Jahren konnte man allerdings beobachten, dass die Entwicklung ein wenig stagniert. Das große Leistungsrennen ist vorbei, die Hersteller versuchen durch Zusatz-Services an die Kunden zu kommen. Die Hardware selbst spielt dabei immer mehr eine eher untergeordnete Rolle.

Die Hardware der Smartphones einer Kategorie unterscheidet sich kaum noch, egal ob man in Richtung Flaggschiffe oder Mittelklasse-Smartphones schaut. So kommt es auch, dass Smartphones eine immer längere Lebensspanne haben. „Benötigte“ man früher immer ein aktuelles Modell, um alles damit anzustellen, kann man heute quasi blind zugreifen und erhält trotzdem ein Gerät, das alles macht, was man so möchte.

Für den Nutzer ist das natürlich toll, kann er auf diese Weise eine Menge Kohle sparen, indem er sich eventuell einfach ein Smartphone holt, das schon eine Weile auf dem Markt ist. Gerade bei Smartphones mit Android sieht man bei hochpreisigen Geräten oft einen sehr schnellen Preisverfall. Von Euch möchten wir diesen Monat wissen, wie alt denn das Smartphone ist, das Ihr aktuell nutzt.

Dabei spielt es keine Rolle, wie lange sich das Smartphone bereits in Eurem Besitz befindet, wir möchten von Euch wissen, wann dieses auf den Markt kam. In den Kommentaren könnt Ihr außerdem mitteilen, ob sich Euer Neuanschaffungsverhalten in den letzten Jahren geändert hat.

Das Alter meines aktuellen Smartphones ist:

  • älter als 24 Monate (34%, 2.408 Votes)
  • 13 - 18 Monate (19%, 1.341 Votes)
  • 19 bis 24 Monate (15%, 1.074 Votes)
  • 7 - 12 Monate (14%, 1.009 Votes)
  • neuer als 3 Monate (11%, 799 Votes)
  • 4 - 6 Monate (8%, 540 Votes)

Total Voters: 7.171

Loading ... Loading ...
 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

112 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich hatte die letzten 10 Jahre nur gebrauchte Smartphones. Die werden dann mit Custom ROMs so lange wie möglich am Leben gehalten. Gute ROM Unterstützung ist Grundvoraussetzung beim Kauf.
    Zuerst war es ein Motorola Milestone. Als dieses aber irgendwann so langsam war, dass ich regelmäßig Anrufe nicht entgegen nehmen konnte, kam ein Samsung Galaxy Note, Bj. 2011. Das hatte ich bis letztes Jahr im Einsatz. Von mir aus hätte ich es gar nicht getauscht, aber mein Sohn hat mir sein altes Note 3 geschenkt, das dann doch deutlich flotter lief. Das Note 3 läuft mit LineageOS und kommt in meinem Nutzungsmix auf 1,5 bis 2 Tage Akku-Laufzeit mit älterem Akku. Da das Entsperren per Passwort unterwegs oft nervig war (schon mal im holpernden Bus versucht zu entsperren?), wollte ich mir ein Note 4 mit Fingerprint-Sensor holen. Nur haben die ein massives Hardware-Problem und fallen reihenweise irreparabel aus. Als jetzt Motorola das Moto Z Play für 250€ verscherbelt hat (soviel kostet ein gebrauchtes Note 4), habe ich zugeschlagen.
    Mein erstes neu gekauftes Smartphone!
    Mit gigantischem Akku (bei mir 4-5 Tage Laufzeit), Fingerprint, Dual-SIM + SD-Card-Slot, flotte, GPS und ab Dezember einem Milestone-ähnlichen Slideout-Keyboard zum Anklippsen, für mich das bisher beste Smartphone. Der gigantische Akku wird lange halten, aber irgendwann in ein paar Jahren werde ich das Gerät selbst aufschrauben und einen neuen Akku einbauen.

  2. Hi,letztens ein Huawei P9 geholt,mittlerweile davon abgekommen,jedes Jahr das Neueste haben zu müssen,ob es jetzt 4GB Ram hat oder 6GB?who cares,so gross sind die Unterschiede nicht mehr.

  3. Galaxy Note 4. 26 Monate.
    Neuere Notes gab’s ja eine Weile nicht in Deutschland.
    Early Adapter bin ich nicht mehr, wenn’s um’s Note 8 geht.
    Also höchstwahrscheinlich nächstes Jahr, wenn das Note 9 herauskommt, das jetzige Modell günstiger erwerben.

  4. LG G2 vom Dezember 2014, also knapp 3 Jahre 🙂
    So langsam geht aber leider der Akku in die Knie und hält den Tag nur noch knapp durch. Glaube den angepeilten Austausch zu Weihnachten 2018 (4 Jahre Nutzung) schafft es nicht mehr so ganz.

  5. Sony Z3 Compact, etwas mehr als 3 Jahre alt jetzt. Wenn das nicht seit 1.5 Jahren ohne Sicherheitsupdates wäre müsste ich momentan nicht nach Ersatz suchen.

  6. Motorola Moto Z2 Force, kürzlich in einem Deal einer bekannten Elektrokette geschossen. Derzeitiger UVP Preis völlig überzogen? Ganz klar, JA, da hätte ich es auch nicht mal zum Test gekauft. Aber so… geil ist das Teil trotzdem! Und das erste High-End Motorola komplett in schwarz, anstatt immer nur Alurahmen in silber/grau/gold. Tolles Upgrade zum Z/Z Play.

  7. Iphone SE, neu gebraucht gekauft kurz nach Erscheinen.
    wie der gesamte Apple Zoo, alles gebraucht gekauft und ziemlich glücklich damit.

  8. Nexus 6P, also inzwischen schon älter als 2 Jahre. „Früher“ habe ich fast jedes Jahr das Gerät gewechselt, aber inzwischen habe ich eigentlich keinen Grund mehr. Mein Nexus hat eigentlich alles was ich brauche.

  9. Ich achte viel auf Preis/Leistung. Mehr als 250€ gebe ich für mein Phone nicht aus. Aktuell habe ich noch das Honor 3C, gekauft im Januar 2016, auf dem Markt ist es (laut Internet) seit 2013. Da mir die 4er Android Version jetzt doch schon wesentlich zu alt ist, habe ich mir ein neues Phone bestellt. Das erste „nakte“, von google zertifizierte Android-One Handy – Xiaomi MI A1. Es soll nach 30 Tagen Wartezeit endlich bei mir ankommen.
    Das Honor verrichtet seinen Dienst nach wie vor gut, man merkt aber hier und da ein paar Schwächen: Akku schafft gerade einen Tag bei normaler Nutzung – keine Spiele, sondern surfen, Kommunikation via Messenger, Telefon, Wetter-App …
    die Kamera … tja, die Kamera … kein Kommentar … ich liebe meine Spiegelreflex ;), die Phone-Kamera reicht, wenn überhaupt für Schnappschüsse!

  10. Das Oneplus One hatte ich auch mal, das war ein tolles Gerät – bis auf die fehlende Unterstützung von LTE Band 20, ansonsten würde ich es heute noch nutzen. So ist es jetzt ein Xiaomi Redmi Note 4 – mit Band 20.

  11. Fast 12 Monate ein Mi5s ist nun Lightning Fast. 😀

    Und Kamera macht auch immer noch knackigere Fotos als manch neuere Mainstream Geräte.

  12. OnePlus One, Lineage OS 14.1. Akku noch original, läuft wie am ersten Tag – und hoffentlich noch sehr sehr lange ..

  13. Hab seit Sommer 2015 ein MotoG 2.Gen (Aldi 139 statt 179).
    Ich bin ja erfreut, dass rund ein Drittel der Beteiligten so wie ich ihr Handy durchaus mehrere Jahre nutzen können/wollen, ohne gleich in Atemnot zu verfallen.
    relativ schnell nach dem Kauf gabs das Update auf android 6.
    Technisch läuft immer noch alles. Speicher reicht nur, weil da gleich ne SD-Karte mit rein kam. Schlecht programmierte APPs laufen z.T. ruckelig.
    Einzig das doch recht teure aber praktische Flipshell-Cover (optional) ist inzwischen leicht zerfleddert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.