Moment Pro Camera: Android-App wird nicht mehr entwickelt

Moment kennen vielleicht einige unserer Leser, die Jungs und Mädels stellen Aufsatzobjektive für Smartphones her. Starteten mit der Unterstützung für iOS, machten dann aber auch einen Sprung auf die Plattform Android. 2018 startete man zudem mit einer dedizierten App für Android und iOS. Der Fokus der App liegt auf der schnellen manuellen Steuerung von Einstellungen wie Belichtung, ISO, Verschlusszeit, Fokus und Weißabgleich. Zumindest auf Android ist nun bald Feierabend mit der aktiven App-Entwicklung. Man habe nicht mehr die Kapazitäten, um die App auf der Plattform zu entwickeln. Die App wird aber noch im Play Store von Google bleiben, da sie einige spezifische Funktionen für die Nutzer der Moments-Linsen bietet. Auch stehen Überlegungen im Raum, das Ganze zu einem Community-Projekt zu machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. TomasioBLITZ says:

    Gut so! Moment ist eh übertrieben teurer hipster Mist – weg mit de Viecher!

    • Michael Hohberg says:

      Stimmt leider nicht, denn die Objektive und Handyhüllen sind topp. Das Problem ist einfach das die Handy Objektive eine Qualität erreicht haben wo es keinen Sinn mehr macht.Eine XYZ Kamera App braucht auch keiner mehr. Habe selber das Weitwinkel Objektiv (100 €) und das ist am Pixel unübertroffen gut.

  2. Screensaver says:

    Startups…sie kommen und gehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.