MOGA Ace Power Gamepad für iPhone und iPod Touch kann reserviert werden

Über den MOGA Ace Power Controller für iOS-Geräte haben wir bereits berichtet. Unklar war bisher, wann die ersten Controller auch tatsächlich auf den Markt kommen. Lange kann es nicht mehr dauern, bei MOGA selbst kann man den Controller bereits reservieren. Außerdem soll er über den Apple Online Store und in den Retail Stores angeboten werden.

MogaAcePower

[werbung] Controller für iOS-Geräte gibt es schon eine ganze Weile, jedoch funktionierten diese nur mit eigens dafür optimierten Spielen. Das ändert sich auch mit dem Ace Power nicht, allerdings hat Apple mit iOS eine Game Controller-Schnittstelle eingeführt, so dass es für Entwickler wesentlich einfacher ist, eine Controller-Unterstützung anzubieten.

Der Ace Power bringt nicht nur richtiges Controller-Feeling auf iOS-Geräte, sondern hat gleich noch einen Zusatzakku integriert, damit man auch eine Weile zocken kann. Mit 1.800 mAh dürfte der Controller für ungefähr die doppelte Spielzeit sorgen.

Mit 100 Dollar ist der MOGA Ace Power sicher nicht das, was man als Schnäppchen bezeichnet. Spielt man viel mit dem Smartphone und vermisst dabei die Steuerung über Hardware-Buttons, ist so ein Controller sicher nicht verkehrt. Auch Logitech hat einen iOS 7-optimierten Controller in der Mache, vielleicht gibt es von diesem ebenfalls bald mehr zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ist ja nicht schlecht! Aber ne Kombination iPhone und separaten Controller würde ich besser finden. Mit den iPhone auf den Apple TV streamen und mit den Controller steuern. 🙂

  2. Das Teil ist so groß, da hätte man aber mal einen erheblich größeren Akkupack einbauen können! Wie sieht das eigentlich aus… kann das Ding auch mit iPhones in Schutzhüllen umgehen?

  3. @Cadamcraft Ich denke die LEDs oben rechts zeigen die Spielernummer. Damit und den zwei Analogsticks erfüllt er die Anforderungen Apples an einen Standalonecontroller.

  4. @Grummel ja aber am Ende bleiben die 100€, die es noch Massen Markt tauglich machen. Wer würde 100€ für ein Controller ausgeben. Da kriegt man schon nen Gameboy. Bei einem separaten Controller im Stiele eines SNes Controller zu einem erschwinglichen Preis könnte ich mir einen Erfolg durchaus vorstellen und nebenbei den Verkauf der Apple TV ankurbeln und auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, ja sogar die Nex Gen Konsolen gefährlich werden.

  5. Interessante Geschichte auf jeden Fall, den Kauf werde ich aber erst ins Auge fassen wenn es auch genügend gute, dafür optimierte Spiele gibt.

  6. @Cadamcraft Das wohl wahr. wird richtig teuer, wenn du mit 4 Leuten spielen willst. Günstig werden die anderen Controller aber bestimmt auch nicht werden. Leider ist der von Logitech geleakte nur ein 1 Spieler-Device.
    Die Latenz bei Airplay ist aber auch noch zu hoch und die Lightning HDMI Lösung ist auch noch irgendwie kaputt (und teuer). Da knarzt es noch an vielen Ecken. Leider.

  7. @Grummel AirPlay und Latenz? Ich muss sagen bei mir hab ich nichts davon gemerkt, aber ich habe auch nicht lange über AirPlay gespielt, wegen den fehlenden Controller! Ich denke Apple wird sich was dabei gedacht haben und im laufe von 2014 werden wir sicherlich auch preiswerte mofele sehen, ohne Zusatz Akku und Klapp Mechanismen. Einfache Controller eben, für 30-40€

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.