Mobiles Drucken von Android und iPad

Für die ganz Faulen unter euch gibt es eine Möglichkeit, direkt von eurem Android-Telefon oder iPad zu drucken (oder jedem anderen Gerät, welches Dropbox unterstützt). Voraussetzung ist allerdings ein laufender Rechner, an dem der Drucker hängt. Wer damit leben kann, der kann ja einmal ein VB-Script im Hintergrund laufen lassen, welches einen Ordner in eurer Dropbox auf neue Dokumente überwacht. Diese eingehenden Dokumente werden direkt als Druckauftrag an den Drucker gesendet.

VB-Scripte laufen bekanntlich unter Windows, für Mac OS X und Linux-Rechner stehen Anleitungen für den Automator beziehungsweise ein Shell-Script zur Verfügung. Wie erwähnt: eine absolute Faulen-Lösung, die ich sicherlich nicht einsetzen werde. Wenn ich eh einen Rechner laufen haben muss, an dem der Drucker hängt, dann kann ich eh mal kurz an den Rechner gehen um das Dokument zu drucken. Alternativ stehen auch einige Druck-Apps für Android, das iPhone oder das iPad bereit. Möglichkeiten gibt es viele, entscheiden muss man selber 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Die dedizierten Druckanwendungen für Android haben bisher, zumindest bei mir, noch keine sinnvollen Ergebnisse geliefert. Den Rechner laufen zu lassen finde ich auch keine Lösung, aktuell realisiere ich das über meinen Pogoplug, der findet den Netzwerkdrucker und ich kann einfach eine Mail mit Anhang senden und gedruckt wird zu Hause/im Büro, jenachdem welchen Account ich nutze. So muss das funktionieren 😉

  2. hier ein Desktop APP, für die, die sich kein echts eiphone leisten können 🙂 http://www.merhl.com/?page_id=3

  3. Hey Cashy, aufgrund dieses Artikels habe ich mal wieder nachgeschaut, ob PrinterShare mittlerweile meinen Drucker (Brother MFC 490cw) unterstützt. Und tatsächlich, er ist in der Liste drin! Installiert, getestet, gekauft. 🙂

  4. Also bislang reicht mir der Ordner „zu drucken“ in der Dropbox und regelmäßiges Durchschauen… Und demnächst soll man ja auch direkt vom iPad aus drucken können (wenn der Rechner läuft ;)).

  5. Bei mir verwendet das Skript immer den XPS-Drucker von MS, anstatt den Default-Drucker.
    Ansonsten wäre es schon praktisch manchmal. z.B. wenn man einige Seiten drucken möchte auf dem Weg nachhause um dann gleich weiter zu fahren. Der Homeserver läuft an sich ohnehin.
    Ob ich für den seltenen Fall allerdings immer einen Prozess laufen haben muss ist eine andere Frage…

    Thalon

    @Evil
    Ich wehre mich gegen das iPhone und wenn ich mich umhöre (über 90% der Firma verwenden das iPhone4) bin ich froh um die Entscheidung. *Futter für den Troll hinwerf*

  6. Danke Cashy für den Denkanstoß. Ich hatte länger schon Probleme, weil mein alter Drucker mit Win7 nicht gut zusammen arbeiten wollte. Ich habe deinen Artikel mit einem etwas älteren auf blog.tim-bormann.de (http://blog.tim-bormann.de/unter-windows-7-alte-drucker-neu-beleben.html) kombiniert, was dabei rausgekommen ist habe ich in meinem Blog beschrieben (http://blog.spiderpc.de/2010/10/11/alter-drucker-unter-windows-7/). Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen.

  7. Habs ausprobiert, klappt soweit Prima, löst aber ein anderes Problem beim Drucken mit dem Ipad nicht. Die Schriftarten des Ipads gibt es auf Windows Rechnern nicht. Selbst Export als PDF hilft hier nicht, da PDFs, die mit dem Ipad erstellt wurden, keine Schriftarten einbetten. So kann man viele Dokumente, die man beispielsweise mit pages auf dem Ipad erstellt hat, nicht layoutgetreu ausdrucken.
    Weiß da irgendjemnad eine Lösung? Der Apfel Support hüllt sich trotz mehrmaliger Anfrage in Schweigen