MLP bietet seinen Kunden Apple Pay an

Der Finanzdienstleister MLP bietet seinen Kunden ab heute Apple Pay an. So müssen die Kunden ihre Zahlungskarte nicht in fremde Hände geben, nicht die Schaltflächen des Kartenterminals berühren oder mit Bargeld hantieren. Auf dem iPhone öffnen Kunden die Wallet-App, wählen das Symbol + und folgen den Hinweisen, um eine MLP Mastercard, eine MLP Mastercard Platinum oder eine MLP Mastercard für Studenten hinzuzufügen. Hat ein Kunde eine Kreditkarte zum iPhone, zur Apple Watch, zum iPad oder zum Mac hinzugefügt, kann dieser Apple Pay unverzüglich auf diesem Gerät nutzen. Kunden bekommen weiterhin alle Boni und Vorteile, die über eine MLP Mastercard angeboten werden, so das Institut. Solltet ihr also Kunde der MLP sein, dann schaut mal rein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Endlich! Kommt grad Recht zur Kündigungsmail von boon.

  2. MLP? Noch nie von gehört…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.