Mitmach-Beitrag: WhatsApp: 480 Millionen Nutzer – und was hat sich bei dir eigentlich geändert?

Über ein Monat ist seit dem WhatsApp-Verkauf ins Land gezogen. Was hat sich eigentlich geändert? In einem Interview gab WhatsApp-Gründer Jan Koum wieder frische Zahlen von sich. Der Messenger, der vor nicht allzu langer Zeit für die schmale Summe von insgesamt 19 Milliarden Dollar an Facebook verkauft wurde, wächst weiter.  Vor einem Monat gab es ein Interview, hier sprach man von einer aktiven Benutzerzahl von 465 Millionen, von denen 330 Millionen sogar täglich aktiv sind.

WhatsAppMonatlich_

Aktuelle Zahlen sprechen nun von einer Anzahl von 480 Millionen aktiven Benutzern, neue Zahlen zu Deutschland gab es nicht, hier ist der letzte Stand aus dem Januar 2014, 30 Millionen Nutzer soll der Messengerdienst hierzulande für sich verbuchen können. WhatsApp scheint nicht am Ende zu sein, ganz im Gegenteil, neue Funktionen wie die Telefonie sollen kommen, dazu plant man zusammen mit E-Plus, besondere Nutzungsmerkmale für den Dienst einzuführen.

Kommen wir nun aber zu euch: in allen Techblogs und in vielen Medien gab es nun eifrige Diskussionen um einen Wechsel von einer Messengerplattform zur anderen. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir die Nutzer, die mit ihrem WhatsApp-Lösch- und Wechsel-Mimimi auf Facebook hausieren gegangen sind. Sie, aktive Nutzer eines Netzwerkes wie Facebook, beklagten auf dieser Plattform den Kauf des Messengers WhatsApp und fürchteten um ihre Daten.

Generell – WhatsApp ist nicht des Datenschützers Liebling gewesen – sodass die vorherige Nutzung durch die nach dem Kauf  Empörten schon manchmal recht komisch anmutete. Ich persönlich vertrete weiterhin meine Meinung und bin von dieser im letzten Monat nicht abgerückt. Ich finde es sogar gut, denn Unternehmen wie Facebook und WhatsApp wird nun noch stärker in Sachen Datenschutz auf die Finger geschaut. Ich nutze weiterhin für viele Gruppenchats WhatsApp, bin bei Facebook mit vielen Menschen im Einzelgespräch unterwegs und auch Google Hangouts ist bei mir häufiger Begleiter, so tauschen sich Sascha und ich in diesem Messenger dauerhaft aus, weil via Web und mobil gut verfügbar.

Ich habe wirklich viele Messenger ausprobiert, von der Optik und der Arbeitsweise unterscheiden sich die vielen Dienste kaum, bei allen hapert es an der Benutzer-Basis. Dort finde zumindest ich nicht den Großteil Menschen, mit denen ich kommunizieren will, darf oder muss. Wenn ich ehrlich bin – es würde auch ohne WhatsApp bei mir persönlich funktionieren, da es nur einen einzigen Freund in meinem Umfeld gibt, der nicht Facebook nutzt. Wirklich jeder ist bei Facebook und / oder WhatsApp zu finden, die Ausnahmen sind rar.

Doch wie erwähnt – das ist nur meine Art der Nutzung – und bekanntlich gibt es auch Menschen und andere Freundeskreise, die vielleicht völlig anders agieren. Deshalb bin ich an euren Meinungen interessiert. Nutztet ihr vielleicht vorher schon im großen Kreis alternative Messenger wie Threema, Telegram, Kakao Talk, Line, Surespot oder TextSecure? Habt ihr WhatsApp nie genutzt oder habt tatsächlich euren Account nach dem Kauf durch Facebook gelöscht? Gerade Threema und Telegram machten ordentlich Schlagzeilen durch angeblichen Nutzeransturm. Doch wie sieht es aus – sind die Nutzer dort geblieben? Habt ihr es versucht und seid gescheitert?

Lasst mal hören, ich bin wirklich an eurer Meinung interessiert!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

104 Kommentare

  1. 70 WhatsApp-Kontakte. Keine Abgänge. Die ganze „Aufregung“ von ein paar Facebook-Hatern war nicht mehr als heisse Luft.

  2. Kann nicht wirklich sagen, dass sich mein Verhalten wirklich geändert hat. Ich habe vorher schon größtenteils auf SMS gesetzt und verwende Whatsapp, Google+ und Facebook lediglich für die Gruppen Kommunikation.

    Denn mal ehrlich man bekommt SMS in den Tarifen hinterher geschmissen. Sodass man eigentlich auch sagen kann, dass SMS schon lange fast kostenlos sind. Einzig Callya Kunden müssen dann halt mal über ihren Schatten springen.

  3. Ich habe whats app gelöscht und bin auf threema umgestiegen. Ja ich hinterlasse Spuren im Web, möchte diese aber zu meinem eigenen Schutz streuen und nicht alle bei einem Anbieter (FB und Google).

  4. Die meisten Freunde mit denen ich regelmässig schreibe sind zu Threema gekommen (80%) 2 die wechseln wollten konnten Threema nicht downloadeb, da ihre Version nicht unterstützt wird. Sie sind aber bereit dazu.
    Alle die ich zu Threema bewegen konnte sind noch da und die Kommunikation ist von Whatsapp auf Threema bis heute umgestiegen. Nur noch 2 Gruppen bei Whatsapp.

  5. Whatsapp war von Anfang an nur Kinderspielzeug mit veralteter 90er-Jahre-Technologie. Läuft nur auf einem einzigen Handy, das ist kaum besser als die alte SMS.

    Ich benutze nur noch moderne Messenger, die auf mehreren Plattformen laufen und auf allen Geräten (Smartphone, Tablet und PC) immer synchron sind:

    Telegram und Google Hangouts.

  6. Nach wie vor WhatsApp. Neben Facebook, Google, guter alter SMS und iMessage habe ich es zum Spaß auch mal mit Threema und Telegram versucht. Auf Threema habe ich aktuell 2 Kontakte und auf Telegram 3 Kontakte….

  7. Ich mag Facebook nicht – von daher habe ich mich von WhatsApp verabschiedet (Account gelöscht, App gelöscht) und nutze Telegram und Threema sowie Jabber. Geschätzt 95% aller ehemaligen WhatsApp-Kontakte erreiche ich somit auch weiterhin.
    Das Ganze war eher eine aus subjektiven Gründen durchgeführte Aktion.

  8. Habe WhatsApp vorher nicht viel genutzt und das wird sich auch nicht ändern

  9. Auch hier wieder die Frage in die Runde:
    Warum kennt/erwähnt eigentlich keiner Hike? Von den Funktionen her steckt er die Konkurrenz locker in die Tasche und legt noch ein paar Schippen drauf. Die Entwickler sind freundlich und offen für Bugreports, Ideen und Vorschläge und reagieren auch sehr schnell. Und die Sticker sind vom Funfaktor einfach unschlagbar. 😀 Achja, und er ist natürlich kostenlos und hat Verschlüsselung! 😉
    Ich bin inzwischen mit nahezu meinem gesamten Freundeskreis auf Hike umgestiegen, der WhatsApp-Account ist gelöscht und ich fahre damit sehr gut! 🙂

  10. Ich nutze WhatsApp eh nur mit einer Gruppe und zwei Personen. Da werden in erster Linie nur Dinge für die Schule besprochen und ein bisschen Small Talk bzw. Termine in der Freizeit finden, nichts wirklich wichtiges oder irgendetwas, was ich geheim halten möchte. Auf meinem Device sind die Rechte der App von mir eingeschränkt, meine Sorgen wegen dem Datenschutz halten sich demnach doch in Grenzen. Allerdings auch nur wegen meinem use case, Intensivnutzer sollten sich mMn Gedanken um einen Wechsel machen.

    Ansonsten habe ich noch Telegram und Threema, werde Telegram aber löschen, da ich dem Anbieter nicht wirklich vertraue.

  11. Ich habe -außer iMessage- keinen Messenger im Einsatz, da ich diese nicht benötige. Daher musste ich durch die Übernahme nichts ändern. Ich kommuniziere lieber per Telefonat oder per Mail. Auch in Facebook habe ich die Chatfunktion deaktiviert, da sie mir keinen Mehrwert bietet.

  12. Nachdem ich feststellen musste, dass gerade einmal 8 meiner rund 2.000 Kontakte einen alternativen Messenger nutzen, bin ich wieder zurück zu Whatsapp. Die dort verfassten Messages sind aus meiner Sicht i.d.R. nicht sicherheitsrelevant.

  13. Bei mir persönlich ist alles beim alten geblieben. In meinem Bekanntenkreis wird einfach WhatsApp genutzt und nur vereinzelte haben zusätzlich noch Viber um zum Beispiel zu telefonieren oder auch LINE. Natürlich haben vereinzelte von verschlüsselten Messengern aus der Zeitung oder den Blogs gelesen aber wirklich nutzen tun es diese nicht, weil eben ALLE bei WhatsApp sind.

    Ich habe nutze bzw. habe (7 Stk.) drauf und zu 98% wird nur via WA kommuniziert. Ansonsten mit Swisscom iO und Viber.
    Warum einige nach der Facebook-Übernahme wechseln ist mir bis heute schleierhaft, weil A: Die Daten wurden eh schon abgefangen (falls wegen des Datenschutzes rechtfertigt wird) und B: Bestimmt über 90% davon bei Facebook sind.

  14. Ich hab vor dem Verkauf von WhatsApp an Facebook sowohl WhatsApp als auch Facebook genutzt. Wäre doch heuchlerisch wenn ich jetzt plötzlich nur aufgrund des Verkaufs etwas daran ändern würde. Ne, da braucht es schon einen anderen Grund. Aber wenn es einen Grund gibt, dann hat es ihn vorher schon gegeben. Lange Rede, kurzer Sinn: Bei mir hat sich überhaupt nichts geändert.

  15. Es ist das passiert, wass ich kurz nach dem Kauf von WhatsApp habe kommen sehen. Menschen, die sich vorher in einem Messenger konzentrierten, verteilen sich nun auf Mehrere. Es ist wie damals, als sich die Kontakte auf ICQ, AOL, Yahoo und MSN aufteilten. Nun verteilen sie sich auf WhatsApp, Threema, Telegram und ähnliche.

    In meinem Umfeld sind einige, die sich mit dem Thema beschäftigen, von WhatsApp weg und zu anderen Messengern gewechselt. Die große Masse aber, die sich weder mit dem Thema wirklich beschäftigen, noch überhaupt „Ahnung von dat ganze Gedöhns“ haben, nutzen weiterhin WhatsApp, „weil da halt alle sind“.

  16. Hey Caschy,

    ich nutze nach wie vor immernoch whatsapp und halte nicht sehr viel von den alternativen wie Threema oder Telegramm. Ich denke das es eher ein kurzzeitiger Trend ist, und letztendlich alle doch wieder bei Whatsapp landen, weil dort alle sind und es einfacher ist die ganze Kommunikation über einen Messenger zu erledigen als hierfür mehrere zu verwenden. Ich selbst habe vor dem ganzen Hype schon viele Konkurrenten ausprobiert, jedoch kam keiner an die Qualität und Nutzervielfalt von Whatsapp dran. Hangouts habe ich lange mit meiner Freundin verwendet, nur leider verschluckt Hangouts zwischenzeitlich Nachrichten, das ist sehr ärgerlich und nervt. ChatOn(von Samsung) habe ich auch oft verwendet, aber irgendwie haben das zu wenige und auch hier kommen die Nachrichten nicht so schnell an, wie auch die App war bis vor 2 Monaten im allgemeinen sehr langsam.

    Weiterhin finde ich die ganze Sicherheitsdiskussion sehr fragwürdig, da die Nachrichten von allen Messengern irgendwo auf den Servern auflaufen und auch wenn diese verschlüsselt sind, gibt es bestimmt eine Möglichkeit diese Verschlüsselung zu umgehen oder zu knacken. Man sollte besser genau drüber nachdenken was man im Messenger kommuniziert und was nicht.

    Wünsche einen ruhigen Sonntag!

  17. Threema übernimmt bei allen, die mitmachen die Kommunikation, Whatsapp bleibt für die nichtwechlser und dynamische Gruppen.

  18. Joachim Hummel says:

    Was ich in dieser ganzen Diskussion ganz schmerzlich vermisse ist das Bewusstsein für Daten von anderen Menschen. Mir geht es nicht um Deine Daten, mir geht es um die Daten von anderen Menschen .

    Warum geht euch das Thema Datenschutz für Mitmenschen am Allerwertesten vorbei ?
    Ich verstehe es nicht !

    Und hier hab ich mal so richtig über diese verdammten Whatsapp Benutzer abgelassen:
    http://lordofsoft.podomatic.com/entry/2014-02-21T04_49_35-08_00

  19. Hatte kein WA, hab immer noch kein WA. Selbiges gilt für alle anderen gehypten und Closed-Circle Messenger. Geändert hat sich, dass nun ein paar mehr meiner Kontakte angefragt haben, ob sie nen Account auf meinem XMPP-Server haben können.

  20. WhatsApp habe ich schon vorher kaum genutzt. Mit dem Verkauf an Facebook war es für mich entgültig erledigt. 14 Milliarden für eine App die „nur“ 450 Milionen Nutzer hat, steht im keinen Verhältniss. Bei einen Jahresbetrag von etwa 1 US-Dollar würde es über 40 Jahre dauern bis FB das Geld wieder drin hat. Keine Ahnung was die vorhaben, aber sicher nicht so lange zu warten.
    Benutze jetzt Threema und mittlerweile sind viele meiner Kontakte auch umgezogen. Ist ab dem 2. Jahr auch günstiger als WhatsApp. Zusätzlich noch Telegram, da sind aber nur wenige meiner Kontakte.

  21. Hat sich bei mir was geändert? Nein. Abgesehen davon, dass ich Telegram nun zusätzlich installiert habe. Da dort aber nur 3 weitere Kontakte zu finden sind (einer davon ist ausgerechnet mein Vater, der zudem noch mit WP unterwegs ist. Ein komischer Kerl.^^), bleibt es bei einer reinen Testinstallation.
    Wobei ich ohnehin keine Wechselpläne hatte oder habe. Ich nutze FB intensiv, wegen der WA Übernahme also nun WA zu meiden, wäre schlichtweg Unsinn.
    Dazu kommt, dass ich WA wegen anderer Leute überhaupt erst installiert habe und die nutzen die verschiedensten Handys/Smartphones: angefangen von Nokia S40, Symbian, über WP, iPhone bis zu Android. Und auf all diesen Plattformen findet man auch WA. Passt doch.
    Und ganz ehrlich: ich habe zu keinem einzigen Anbieter wirklich Vertrauen, was Datensicherheit angeht. Am meisten aber definitiv noch zu FB, in der Hinsicht gehe ich somit von klaren Verbesserungen bei WA durch die Übernahme aus. Und als aktiver FB Nutzer wäre es reichlich unsinnig, WA nun zu verlassen, um eine mögliche Datensammlung durch FB vermeiden zu wollen.

  22. Es hat sich nicht wirlich viel geändert. WhatsApp ist nach wie vor vorhanden, Threema ist dazu gekommen. Von 47 WA Kontakten sind 4 zu Threema gewechselt. Hangouts hab ich zwar auch, nutzt aber kein einziger von meinen Kontakten.
    Als CM Nutzer hat man natürlich noch mit WhisperPusch die Möglichkeit verschlüsselte SMS zu versenden.

  23. Alles beim alten geblieben. Habe zwar Telegramm. Und Threma zusätzlich installiert aber dort kaum Kontakte.

  24. Nutze nur noch Threema. Alle wichtigen Kontakte sind dorthin gewechselt. Whatsapp ist nur noch als Backup installiert und für Leute, mit denen ich sehr selten schreibe.

  25. Kann leider zZ nicht wechseln da es für das Windows Phone keine Alternativen gibt. Weder Threema noch Telegram haben Apps für dies OS. Sehr bitter.

  26. Viel Trara um nichts, hier auch alles beim alten geblieben. Die von den ich weiß, haben bspw. Threema zwar mal ausprobiert, blieben am Ende aber ebenfalls bei WhatsApp – warum auch nicht, läuft doch.

  27. Hallo zusammnen,
    kann mich leider nur Cashy anschliessen.
    Es hat (fast) Jeder WhatsApp und die Benutzerzahlen in den angebotenen „Alternativen“ sind mehr als dürftig. Auch in meinen Kontakten sieht es mau aus.
    Ich denke Viele sind bequem und denken was sollen meine Daten, die ich sende schon über mich aussagen.
    – Viel, sehr viel –
    Macht sich aber kaum einer Gedanken.

  28. Nutze Threema mit Family parallel für fotos und eher persönlichere Dinge.

  29. @Timm: Telegram läuft auf allen Plattformen. Sogar auf Windows Phone. 😉

    Auf exotischen Systemen kann man es auch ganz bequem im mobilen Browser nutzen. Schau Dir mal Webogram an: https://telegram.org/apps

  30. Christian says:

    Ja, WhatsApp.
    Hatte ich nach dem Kauf des Lumia auch kurz drauf. Fand das da aber zu schrottig, da ich nicht mal einstellen konnte, ob ich nun on bin oder nicht.
    Sowas möchte ich gern immer selbst entscheiden.
    Wollte dann meinen Account löschen, was bei mehreren Versuchen jedesmal mit einer Fehlermeldung misslang. Sehe das als Unfähigkeit der dort beschäftigten Amateurprogrammierer, die nicht mal in der Lage sind eine Löschroutine für nen Acoount zu schreiben * grins*
    Oder stecken da etwa andere Grünmde dahinter?
    Tja, dann Kauf durch das Fratzenbuch – und froh gewesen, dass der ganze Kram vom Handy verschwunden ist.

    Jetzt läuft alles über SMS oder E-Mail. Bei den paar SMS, die ich tippe braucht kein Mensch WhatsApp. Und für die gesparten 80 Cent kauf‘ ich mir ne Kugel Eis.

  31. Viele kommen anscheinend nicht mal auf die Idee Threema und Whatsapp einfach parallel laufen zu lassen.
    Seid doch froh wenn Freunde zu Threema kommen und ihr paar Konversationen auslagern könnt. Oder mögt ihr es wenn EIN Anbieter ALL eure DATEN hat? Ein Schelm wer dabei böses denkt…
    Seid dich nicht so Naiv und heult rum das nicht alle ne Alternative nutzen, freut euch halt über die paar mit denen ihr dann über diese Alternativen schreiben könnt. Ganz oder garnicht ist hier schwer machbar! Die Zeit wirds dann vll richten, spätestens wenn Facebook Werbung schaltet, was wohl früher oder später kommen wird. War bei Instagram ja auch der Fall.

  32. Da ich Facebook schon immer boykottiert habe, wollte ich mich natürlich nicht jetzt doch noch zwangsverpflichten lassen. Also Whatsapp-Account und -App gelöscht. Bin jetzt bei Viber, Hike und Telegram. Damit erreiche ich alle WICHTIGEN Kontakte. Für die übrigen gibt es nach wie vor SMS, Telefon und Email (für Bilder). Oder sie sollen mir sagen, welchen Messenger sie benutzen wollen (eben alles außer FB und alles was zu FB gehört), ich bin da sehr flexibel. Das einzige was fehlt sind die ganzen Gruppen-Chats, wobei ich mir da nicht so sicher bin, ob die mir wirklich fehlen, soviel Mist wie da auch immer mitgekommen ist 😉

    Zum Wechsel ansich: ich hatte nie das Bedürfnis meine ganzen Kontakte mit meiner Wechselabsicht zu belästigen. Lediglich die wenigen wichtigen Leute gefragt, ob und wohin sie wechseln, für den Rest war ich halt plötzlich nicht mehr sichtbar. Ist etwas wirklich wichtig oder dringend wird sowieso angerufen, mit oder ohne Whatsapp. Also alles ganz unproblematisch 🙂

  33. Auf meinem neuen smartphone hab ich einfach kein WhatsApp mehr, gelöscht hab ich aber dort nichts, benutze einfach hangouts weiter, wie vorher auch schon größtenteils

  34. Ich sende keine Bilder, Standorte o.ä. mehr via Whatsapp.

    Ferner führe ich keine Gespräche mehr, die in irgendeiner Weise persönlicher Natur sein könnten. Wenn jemand etwas von mir will, dann verweise ich nett aber bestimmt auf Threema oder eine Mail an meine Privatadresse, die derjenige dann kennen sollte.

    Alle Gespräche mit Arbeitskollegen sind komplett aus Whatsapp verschwunden.
    Was Whatsapp bleibt sind Banalitäten und Belanglosigkeiten.
    Gruppengespräche mit entfernten Freunden, Bekannten etc. Solche, die von Alternativen eh nicht zu überzeugen wären.

    Sollte Whatsapp VoIP Anrufe einführen, so würde ich diese nicht nutzen.
    Aus dem Ausland greifen ich zu Skype (auch wenn es mühsam ist und ich mir eine Alternative ohne Einlog-Hürde ersehnen würde, die eine derart hohe Verbreitung in meinem Umfeld aufweist. Im Inland nutze ich ausnahmslos meine All-Net Flat.

  35. Patrick Oettinger says:

    Auf meinem Smartphone finden sich mehrere Message wieder. WhatsApp, Hangout und SMS als Standardwerkzeuge. In Threema wächst die Kontaktliste nur sehr langsam. Bisher gab es nur bei einem meiner Kontakte der harte Wechsel, weg von WhatsApp, hin zu Threema. Die meisten Threema-User erreich ich dennoch per WhatsApp oder über Hangout… und SMS sowieso.

    Also eigentlich hat sich quasi nichts verändert 😉

  36. heinzgitz says:

    Ich habe WhatsApp Neu seid einen Tag auf dem iPhone 5C OS7 installiert, kann zwar noch nicht viel über WhatsApp erzählen und auf dem Mac OS X kann es erst gar nicht über den normalen weg installiert werden nur über den Umwege von der BlueStacks App.

  37. Überrascht mich nicht. Nach der Übernahme durch facebook gab es einen kurzen „Aufschrei“ und ein paar wollten wechseln, aber das hat sich sehr schnell wieder gelegt. Auch bei mir im Bekanntenkreis.

    Da sind nun einige auch über Threema erreichbar, genutzt wird aber trotzdem weiterhin Whatsapp, auch weil Threema einige Nachteile hat und praktische Funktionen vermissen lässt welche man mittlerweile einfach gewöhnt ist. So funktioniert unter iOS z.B. nicht die Vorschau der Nachrichten im Lockscreen oder im Benachrichtungscenter. Alleine das ist ein so gewaltiger Nachteil bei einem Messenger, dass es ihn quasi disqualifiziert.

  38. Ich nutze vermehrt Google Hangouts, weil diensteintegriert, plattformüberfreifend synchron und vor allem auch per Browser bedienbar. WhatsApp läuft allerdings weiter, weil die große Masse (inkl. meiner Kids 😉 ) da ist…

  39. Ich hatte noch nie WhatsApp, aber seit dem Kauf durch Facebook konnte ich deutlich mehr Threema-Kontakte in meiner Liste begrüßen.
    Insofern, ja, für mich hat sich einiges geändert. 😉

  40. ich habe whatsapp gelöscht. noch eine rundnachricht an alle, kurze begründung und diverse kommunikationswege aufgelistet. bei manchen hats geklappt, bei anderen nicht.
    es ist nicht so, dass ich generell was gegen whatsapp hatte, aber facebook mag ich nicht. habe auch keinen account dort.
    leider muss ich jetzt mit threema und telegram vorlieb nehmen, da die eine hälfte meiner wechselwilligen kontakte 1,79€ über hatte und die andere halt nicht. threema ist für mich im moment der favorit. wobei ich die desktop unterstützung von telegram grandios finde.

    ich denke aber das der kauf von whatsapp durch facebook generell positiv für alle ist, die es weiter nutzen möchten. es sei denn, man hat keinen facebook account…….

    nebenbei: grosses lob an die betreiber bzw. mitarbeiter dieses blogs. grossartige arbeit leute. mein lesezeichen nummer 1

  41. Ende Februar habe ich meinen WA Account gelöscht, nachdem ich die Tage zuvor meine Chatpartner informierte, dass ich ab März nur noch per Threema und Telegram zu erreichen bin. Und was soll ich sagen, alle relevanten Kontakte kann ich mittlerweile auch dort erreichen 🙂 Und zur Not geht auch immer noch SMS, das kostet ja heute meist auch nichts mehr extra.

  42. Whatsapp wird vermieden, wo es nur geht, allerdings wird ab nun nebenbei auch noch Telegram, Threema, whistle.im, Skype, Hangouts, surespot, viber und Line betrieben… Weil viele der Freunde zu unterschiedlichen Diensten abwandern…

  43. Bei mir hat sich auch nichts geändert. Hauptnutzung Whatsapp und Hangouts.

  44. Wenn wir alle so weiter machen wie bisher…lacht sich die NSA schlapp. Also war ich konsequent und habe WhatsApp gelöscht, Threema installiert…und habe es bis jetzt nicht bereut. Ich kann nur jedem den Vortrag von Frank Rieger vom Chaos Computer Club zum Thema „Information – gläserne Verhältnisse?“ empfehlen: http://www.tele-akademie.de/begleit/video_ta140302.php

  45. Finde es verständlich das Whatsapp nur die aktiven Nutzer bekanntgibt, würde mich aber auch über die Zahl der Nachrichten freuen, das hat sich bei mir wirklich geändert.

    Ich zähle zwar noch zu den aktiven Whatsapp nutzern, und schreibe dort immer wieder mal, aber es sind pro Monat nen paar 1000 weniger, da meine aktiven kontakte zu nem großteil zu threema gewechselt sind.

  46. Trotz aller Bedenken.Nun ist Whatsapp die Zukunft.Facebook wird das Telefonbuch des Web 3.0

  47. In meinem Freundeskreis haben tatsächlich einige von selber den Wechsel zu Threema vorgeschlagen und seit dem nutzen wir das auch konsequent. Bei anderen läuft es leider nicht (glaube zu altes Android), daher habe ich auch noch Telegramm – da ist aber eher nix los. WhatsApp ist für die Masse an Kontakten aber nach wie vor unverzichtbar, wobei tatsächlich zwei meiner Kontakte ihren Account gelöscht haben. Finde den Trading-Card-Faktor bei Threema durchaus erwähnenswert 😉

  48. Habe Telegramm & Co zum Spaß mal installiert, aber dort sind nur 2 Kontakte und diese finde ich auch noch bei Whatsapp. Dort hat sich bei mir keiner verabschiedet und ich nutze es noch weiter.
    Persönlich nutze ich noch andere Messenger wie Hangouts, FB Messenger, aber da sind nur paar meiner Kontakte. Die meisten sind wirklich bei Whatsapp.

  49. @Timm Hike ist übrigens auch für Windows Phone verfügbar! 😉
    http://get.hike.in

  50. Ich nutze Threema und Telegram. Threema weil es vermutlich sicher ist (weiß man nicht so genau), Telegram weil es quasi alles besser macht als WhatsApp und dazu kostenlos ist.

  51. Ich habe Whatsapp gelöscht inkl. Account und den großteil meiner Kontakte zu Threema geholt.

  52. Fakt ist… wenn die Weiber nicht wechseln, tun es die Männlichen Gesellen auch nicht. Schon mal versucht einer Frau mit plausiblen Argumenten die Vorteile anderer Messenger zu erklären? Antwort: „Whatsapp reicht mir“, „ist schöner“, “ da sind all meine Freunde“, „Fass mein Handy nicht an! Alles bleibt so wie es ist“. Ob wir es wollen oder nicht. Es ist das Weibliche Geschlecht, was die Trends setzt. 😀 Als Mann kann man höchstens „dual“ fahren, Whatsapp + Alternative.

  53. Ich bin schon vor einem Jahr von WhatsApp zu Hangouts gewechselt. Nach der Übernahme durch Facebook hab ich mir Telegram angeschaut. Keiner meiner ehemaligen WhatsApp-Kontakte ist dort aufgetaucht. ChatSecure hab ich mir auch angeschaut. Ist zwar nicht so hübsch aber ist in meinen Augen mit anderen XMPP-Clients die sicherste Alternative auf dem Markt.
    Wird sich aber sehr wahrscheinlich nicht durchsetzten.

    Mein Nutzungsverhalten hat sich durch NSA und Facebook kauft WhatsApp in soweit geändert, dass ich öfter darüber nachdenke, wie ich meine Kommunikation besser schützen kann. Allerdings müssen immer die Kontakte mitziehen und da ist das größte Problem. Daher wird es wohl bei Hangouts und nicht weiter verschlüsselt bleiben.

    Aber ich stelle mich darauf ein für andere verschlüsselt erreichbar zu sein und denke im Moment auch darüber nach Mails zu verschlüsseln.

  54. Der Wille Whats App komplett zu löschen war und ist da, nur scheitert es daran, dass einige gute Kontakte kein Threema nutzen können, bzw. der Wechsel für einige zu „aufwendig“ ist.
    Nur wenige meiner Kontakte waren und sind bereit für ein etwas mehr an Sicherheit die Bequemlichkeit aufzugeben. Ganz nach dem Motto: „Fresst mehr Scheisse, 480 Millionen Fliegen können sich nicht irren“ 😉

  55. ich nutze WahtsApp und telegram parallel. aber auf Telegram ist momentan deutlich mehr los als auf WA. man merkt aber auch an den Charts im Appstore das das interesse an Telegram langsam verschwindet.

  56. “Was machst du gerade?“
    – das sagt für mich schon alles 🙂
    Und um banal zu bleiben: Bei WhatsApp hat mich inner schon der Name genervt!!!

    Dass es so etwas wie Threema überhaupt gibt finde ich schon prima!

  57. Hatte noch nie FB oder WA,nutze aber jetzt TextSecure was ich wirklich super finde.Habe aber auch keinen Vergleich:)
    Aber Verschlüsselung,OpenSource,Gruppenchat und Dateianhänge konnten mich überzeugen.Mit iOS Usern nutze ich wie vorher auch sms und e-mail.

  58. Nutzte weiterhin Whatsapp, nichts großartiges geändert, wobei ich auch kein Facebook Account mehr habe, das ich es letztes Jahr gelöscht habe. Die zu anderen messengern gewechselt haben, solltet ihr mal die neue app die ihr installiert mal forschen, z.b. Viber, viber sammelt Unmengen an Daten und keine weiß was damit. Das gleiche gilt auch für telegram! Eine russische Firma. Den Aufschrei verstehe ich eh nicht. Aber jeder muss ja selber wissen.

  59. Ich habe parallel auch Threema und Telegram installiert. Threema sagt mir wirklich sehr zu, jedoch sind dort nur die ganzen Nerds von mir vertreten. Die Normalo User nutzen wohl weiterhin Whatsapp weil sie sich an das Programm wohl gewöhnt haben. Schade, denn insbesondere Threema ist eine wirklich tolle App. Warten wir es ab was die Zukunft bringt.

  60. Warten wir mal ab, bis die Alternativen etwas gereift sind und vielleicht sogar Mehrwert bieten . Sicherheit alleine ist der Mehrheit leider egal, also muss eben etwas her wie ein Programm für den PC.
    Da sträubt sich nämlich Whatsapp mit Klauen und Zähnen gegen und lässt sämtliche OpenSource Projekte auf Github löschen die alternative Clients ermöglicht hätten und haben.
    Das wäre der Angriffspunkt zusammen mit der Skype-Funktion den Gesprächsverlauf über mehrere Geräte hinweg synchron zu halten.

  61. Ich nutze mittlerweile primär Telegram, hauptsächlich wegen Sync-Funktionen und Chrome- bzw. Desktop-App.
    WhatsApp habe ich nur noch für die Leute drauf, die kein Telegram oder Threema nutzen – und das sind nicht mehr wirklich viele bei mir.

  62. Benutze neben WA vorwiegend Line da in Asien beinahe alle meiner Freunde kein Wa installiert haben. Line bietet auch einiges mehr als WA.

  63. Nutze jabber/xmpp da mir die Offenheit noch am ehesten garantiert meinen IM-Account von anderen Systemen (Firefox OS z.B.) und Geräten (Desktop) zu nutzen.
    Insellösungen sind der falsche Weg! Will ja auch kein Mensch extra nen Vodafone, O2, usw. Client installieren um in die jeweiligen Netze telefonieren zu können.

  64. Ich versuche immer mal wieder, den einen oder anderen dazu zu bewegen, andere Möglichkeiten zu nutzen – aber nicht erst seit dem Verkauf von Whatsapp, sondern eher, weil die Nutzung von Whatsapp auch heute noch immer auf nur ein Gerät beschränkt ist und insbesondere Chats nicht auf dem Rechner fortgeführt werden können. Ich selbst habe Whatsapp noch aus früheren Zeiten, wo es das mal im Appstore kostenlos gab, noch bevor das Abo-Modell auch auf dem iPhone einzog – und damals auch, weil es ja „alle“ haben. Bezahlt hätte ich dafür nicht, ebenso werde ich auch den Account nicht kostenpflichtig weiterführen, wenn es jemals dazu kommen sollte, auch „Altnutzer“ zur Kasse bitten zu wollen.

    Eigentlich bin ich in dieser Sache ein richtiger Mitläufer (damit kann ich aber gut leben), denn im Grunde könnte ich wohl gut auf Whatsapp verzichten. Viele meiner Kontakte sind bei Facebook erreichbar, viele, die nicht bei Facebook sind, sind auch nicht bei Whatsapp. Insofern war für mich Whatsapp schon immer nur eine zusätzliche Möglichkeit der Kontaktaufnahme und ist auch heute zwar die wohl meist genutzte Messaging-Anwendung auf meinem Smartphone, aber nicht die einzige.

    Daneben nutze ich ab und zu Hangouts (was inzwischen wohl die meisten haben, ohne es zu wissen, jedenfalls auf Android) oder auch iMessage bei den iPhone-Usern, deren Anteil auch nicht geringer wird. Und auch die gute, alte SMS ist bei mir noch nicht ausgestorben, dafür nutze ich aber Dienste wie Fishtext, die den Versand über eine App recht komfortabel (und dabei kostengünstig) ermöglichen. In meinem Tarif sind keine SMS dabei, eine SMS-Flat wäre bei mir schlicht rausgeworfenes Geld und selbst wenn ich mal eine „normale“ SMS verschicke (meist aus Versehen, wenn ich direkt auf „antworten“ gehe), bringen mich die 9 Cent pro SMS nicht an den Rand des Ruins.

    Ich habe mir auch durchaus mal den einen oder anderen Whatsapp-Konkurrenten angeschaut, leider aber fehlen da in der Regel die Nutzer – das ist einfach so. Das heißt nicht, dass sich das nicht doch irgendwann einmal ändert, aber erstmal bleibt Whatsapp da wohl führend (jedenfalls in meinem Adressbuch).

    Insofern und um abschließend kurz auf den Kern der Frage zurück zu kommen: Bei mir hat sich im Grunde nichts geändert durch den Verkauf von Whatsapp an Facebook.

  65. Bleibt alles beim alten 🙂 Whatsapp ist die Nummer 1 und fertig.
    Gibt keinen Grund zu wechseln, eine Anbindung an FB ist eigentlich nur von Vorteil.

  66. Habe WA schon im Januar gelöscht und bereue es nicht!

  67. Mein kostenloser WA-Account läuft im April aus und ich werde das Konto dann schliessen. Nicht, weil mir die 1€ (?) zu teuer sind, eher zu schade … nutze zu 99% Hangouts als Messenger. Was meine Kontakte machen, weiss ich nicht – die 3-4 Leute, die mich in WA anschreiben, können iMessage oder E-Mail benutzen 😉

  68. Naja, WhatsApp komplett löschen habe ich nicht gemacht, das würde wohl nicht gehen weil die Mehrheit der Kontakte halt doch noch auf WhatsApp als Messenger setzt. Habe Threema und Telegram zusätzlich installiert und versuche, mit den Leuten die eins davon haben (Telegram populärer als Threema in meinem Umfeld) darüber zu kommunizieren. Von daher hat sich irgendwie schon was geändert, gravierend ist das aber nicht…

  69. Dann bin ich wohl eine der raren Ausnahmen, die kein WhatsApp und kein Facebook verwenden. Ich habe auch (noch) kein Smartphone, das ändert sich bald, aber auch damit wird kein WhatsApp angeschafft. Die Nachteile, abgesehen von der Offenheit, liegen im Detail: kein eigener Offline-Status, keine Verwaltung über Weboberfläche (sprich: auch am PC).

    Wer mich schriftlich erreichen möchte, kann immer noch eine SMS oder besser ne E-Mail schreiben. Trotzdem wäre ich natürlich froh über einen WhatsApp-artigen Dienst, der die Inhalte vertraulich (verschlüsselt) behandelt. Mal sehen, ob ich dann mit TextSecure oder wenigstens Threema ein paar Leute kontaktieren kann.

    Den Tipp mit Hike finde ich gut. Das Vertrauen ist zwar nicht viel besser als bei WhatsApp, aber dafür haben sie Clients für alle Systeme (auch Symbian, kenne da so einige Leute). Wäre eine Überlegung wert.

  70. das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist bei den ganzen dummen Leuten ^^ Sorry aber ihr haltet euch für Technikfreaks und und behält Whatsapp nur weil das eure Freunde tun?

  71. Wozu brauch ich denn einen Status ?
    Wer nicht erkennt dass ich nicht da bin wenn ich mal nicht innerhalb von 30 Sekunden antworte , dem ist nicht zu helfen.
    Ich dachte das ist doch der Sinn von solchen Programmen, dass man eben NICHT gleichzeitig online sein muss und dennoch verschlüsselt kommunizieren kann 🙂

    Verschlüsselung ist übrigens der Grund warum man keine Nachrichtenvorschau in IOS hat bei Threema , das mag @elknipso zwar stören, ist aber der Sicherheit geschuldet und der Tatsache das man diese Benachrichtigungen bei IOS nicht manipulieren kann mit der App.

    Von Whatsapp und Facebook zu Hangouts , Line, Viber und Hike zu wechseln ist den Teufel mit Belzebub austreiben.
    Wenn dann schon etwas was die Nachrichten wirklich schützt und nicht nur Transportverschlüsselung bis zum Server macht der dann doch wieder alles lesen kann.

  72. Ich habe jetzt nach etwa drei wochen parallelbetrieb von whatsapp und telegram auf telegram gewechselt und whatsapp gelöscht.
    Zu Anfang gab es Telegram nur auf englisch und es fehlte eine möglichkeit, audio messages zu verschicken. Das alles geht mittlerweile 100% identisch zu whatsapp. Der wechsel wird einem so ziemlich leicht gemacht. Es müssen halt nur viele kontakte auch wirklich mitmachen und eine weile parallel betrieb fahren.
    Das schöne an telegram: man kann auch auf pc oder auf wifi-tablets installieren. Das geht bei whatsapp nicht.

  73. wieso wird eigentlich hangouts immer so ignoriert?

  74. Facebook Account deaktiviert (wirklich löschen geht ja nicht). WhatsApp Account gelöscht und App deinstalliert. Gmail Account nur noch für bestimmte Zwecke, alles andere läuft über Posteo.

  75. Also ich habe bis vor kurzem noch kein Smartphone gehabt und dementsprechend auch keinen mobilen Messenger.
    Die Datenschutzbedenken sind soweit ich das mitbekommen habe deshalb, weil nun noch mehr Daten zusammen geführt werden von zwei großen „Datensammlern“.. 😉
    Seit ganz kurzem habe ich allerdings ein Smartphone. Zuerst habe ich mit Threema geliebäugelt. Letztendlich habe ich mich für „Telegram“ entschieden weil ein für mich sehr wichtiger Mensch das auch hatte.
    Ich halte nix davon jedem Trend hinterher zur rennen. Es ist für mich nicht denkbar, mit -zig Leuten zu chatten. Deshalb bin ich mit meinem Telegram-Messenger ganz glücklich !

  76. Ich bin in der offenbar glücklichen Situation, dass die Zahl meiner WhatsApp-Nachrichten pro Tag auf deutlich unter 1 gesunken ist (von rund 10). Fast alle meine relevanten Kontakte sind inzwischen bei Threema aufgetaucht und die Kommunikation passiert zu 95% dort (vorher 30%).

    Das sich niemand bei Verstand bei WhatsApp abmeldet, finde ich wenig überraschend. Die Frage ist ja, wo man seine Kommunikation konkret durchführt. Man sollte also nicht danach fragen, ob sich Leute bei WhatsApp abgemeldet haben, sondern ob sie dort noch so viel schreiben wie zuvor.

  77. Als ich vor zwei Wochen mit dem Zug gefahren bin, habe ich natürlich auch hier und da Leute gesehen, die vor allem Telegram genutzt haben. Btw.: Blickwinkel-Stabilität bei Smartphones ist herrlich, wenn man die Display-Inhalte problemlos mitlesen und anschauen kann, aber ja! Datenschutz ist wichtig!

    Selber: Nutze weiter WhatsApp. Ansonsten halt SMS. Wie vorher auch. Keiner meine Kontakte hat Telegram. Threema interessiert mich nicht und andere Messenger hatte ich auch nur angetestet und haben die meisten halt einfach nicht 😉

    Hat sich halt nichts geändert. Die Gespräche die ich über WhatsApp führe sind auch echt nicht so schützenswert.

  78. Hab auch Whatsapp deinstalliert, zum 2. Mal. Damals aber konnte man sein Konto noch nicht löschen, darum war ich bei vielen noch registriert. Jetzt vorher Konto gelöscht und allen ‚wichtigen‘ Kontakten ne Nachricht geschrieben, wo ich mich jetzt tummel.
    Allerdings hab ich inzwischen wieder alles runtergehauen, hatte Viber, Telegram und KakaoTalk getestet. Jetzt nur noch Hangouts, da eh Google. Ist unterm Strich auch nicht besser als FB/WA, aber von GoogleMail kann ich mich aktuell eh nicht trennen.
    Und das Konzept bei Google ist für mich weit durchdachter als das von FB… auch wenn sie hin-und-wieder einfach irgendwelche Dienste schließen. Und ehrlich gesagt hat bei mir FB immer noch den Beigeschmack von Kindergarten-Treff. Was da an Blödsinn geschrieben wird den ganzen Tag und welche Idioten sich dort rumtreiben, sowas kenn ich von keinem anderen Dienst.

  79. Ich nutze WA noch genauso wie vorher. Noch ist der Verkauf ja auch noch gar nicht vollzogen. Es steht auch noch die Genehmigung der Behörden aus, wenn ich richtig informiert bin. Erst wenn sich an WA was ändert ziehe ich einen Wechsel in Betracht. Ansonsten sind meine Daten genauso sicher oder unsicher wie vorher auch.

  80. Hallo Carsten,

    gute Idee von dir, dieser Mitmachartikel könnt’s öfter’s geben wie finde 🙂
    tja, ganz ehrlich, ohne mich jetzt irgendwie aufspielen oder gar angeben zu wollen, würde ich sagen, auch in dieser Hinsicht bin ich anders als die anderen.
    Noch nie bei Facebook gewesen. (Als 19-jähiger!!!) 😉
    Whatsapp wäre mir beinahe mal drauf gekommen, (konnte aber im letzten Moment von mir verhindert werden^^)
    Diesen nun ich nenns mal „Hype“ der da gerade läuft, finde ich sehr interessant.
    Mal sehen ob sich schlussendlich doch ein ernst zu nehmender „top secret“ – Konkurrent für WA findet.
    Geliebäugelt hab ich u.a schon mit Threema (scheiterte bisher am Android 2.3) und TextSecure sowie Surespot.
    Eine „Jugendsünde“ war bis vor einem halben Jahr der KIK-messenger
    Als Orientierunghilfe finde ich diesen Artikel lesenswert.
    http://www.zeit.de/digital/mobil/2014-02/threema-telegram-surespot-chatsecure-vergleich
    Unterm Strich hab ich vermutl. auch einfach zu wenig Kontakte…und zu wenig „Vernarrtheit“ für diese Thematik übrig zumindest momentan…
    Gruß Florian

  81. Find immer wieder lustig, wenn ich so was lese, nach dem Motto: alle springen vom Hochhaus also muss ich wohl auch 😉
    Schöne Woche noch….
    Wer mich erreichen will, findet andere Wege als FB und WA, wenn nicht, sein Pech.
    Bin zwar schon seit 1995 im Web viel und gerne unterwegs, aber zu meinen Bedingungen.

  82. @Max ich mag den vortrag des herrn rieger sehr und stimme mit ihm grösstenteils überein.
    doch denke ich, dein glaube durch meiden von whatsapp und nutzen von threema, könnte den informationsfluss und durst der nsa brechen bzw stoppen, ist utopisch..
    es sei den du würdest nur noch die qr-codes, keinerlei gps, nur noch anonyme prepaid karten, und keinen deiner kontakte nutzen (ruf bloss niemanden an)..

  83. Bei mir haben zwar fast allle die Horrormeldung in den Gruppwn verbreitet, gegangen ist allerdings keiner. Allerding haben viele zusätzlich Telegram heruntergeladen

  84. RayKLarum says:

    Die Löschung ist lange her. Da kam heraus, wie unsicher Whatsapp wirklich ist und nun nach zwei Jahren ohne Whatsapp bin ich außer via iMessage auch bei Threema zu erreichen, was den Androidnutzern zu Gute kommt. Sicher es kostet Geld seine Nachrichten nicht mit jedermann zu teilen der sich Zugriff darauf verschafft und es fühlt sich gut an, wenn die App nicht als mobile Wanze mißbraucht wird. Den Schutz der Privatsphäre und das Gefühl dafür etwas zu tun gibt es nicht gratis, denn wie sagt man so;

    Gratis ist nicht mal der Tod, denn er kostet dich dein Leben!

  85. Habs vorher nicht für Wichtiges benutzt, und tu’s heute immer noch nicht. Also wo ist das Problem?

  86. Ich nutze ueberhaupt kein Handy. Loest fuer mich sehr viele Probleme. Kommunikation gibts mit mir nur in echter Persona.

  87. Also bei mir sind, bis auf zwei Kontakte – einer davon aus technischen Gründen, alle mit mir zu Threema gewechselt und auch bisher nicht wieder abgesprungen.

    Ich nutze für die zwei Kontakte jetzt Facebook.

    Ich bin weiterhin bei Facebook, bin aber von WhatsApp abgesprungen weil sich der Content von mir bei WhatsApp und Facebook komplett unterschieden hat.
    Facebook ist bei mir nur für „Müll“, WhatsApp hingegen für wichtigeres und Kommunikation mit Freunden und ich möchte nicht das dieser Content beim selben Anbieter landet damit er noch genauere Profile erstellen kann.

    Der NSA-Faktor hat bei mir nie eine Rolle gespielt, es geht mir lediglich um die Trennung von Müll und wichtigem.

  88. Guten Montag !
    Änderungen ?
    Nein.
    Ich brauche immer noch keinen Messenger.

  89. Moin,
    also bei mir hat es sich definitiv verändert. Habe vor der Übernahme schon Telegram mit zwei Freunden getestet. Am PC schreiben, Daten verschicken und Bilder auch ohne Komprimierung das fand ich schon ganz klasse.
    Den Hype der Facebook Übernahme habe ich dann genutzt weitere 30 meiner Kontakte zu Telegram zu bewegen (mir war die Übernahme reichlich egal, ich mochte WA vorher schon nicht).
    Viele sind begeistert von den besseren Gruppenchats in Telegram und ich konnte nun getrost WA löschen.
    Falls ich mal etwas mit Android haben sollte und dort zuverlässig alle Rechte für eine App eigenhändig vergeben kann, könnte ich mir vorstellen WA wieder zu verwenden.

  90. Besucherpete says:

    @Rolf: Wieso produziert ihr eigentlich „Müll“? Habt ihr so viel Zeit übrig, dass ihr sie mit „Müll“ verbringen könnt oder auch wollt? Ich poste bzw. kommuniziere über Dinge, die mir wichtig und sinnvoll erscheinen. Das mag nicht immer höchst abspruchsvoll sein, und das ist auch nur meine persönliche Auffassung, aber mir würde wohl niemals einfallen, vorsätzlich „Müll“ zu produzieren. Insofern erschließt sich nur nicht der Sinn so einer Trennung – ähnlich wie mit „sensiblen“ und „unsensiblen“ Daten. Daten die meine sind, sind per se sensibel, andere habe ich gar nicht erst – wozu auch?

  91. Wenig Abgänge bei Whatsapp Kontakten, aber viele Zugänge bei Telegram. Und ja ich benutze auch noch Whatsapp, aber nur mit den Leuten, die nicht bei Telegram sind.

  92. Christian says:

    Umgestiegen auf Telegram. Whatsapp gelöscht (verwende auch nicht facebook).

  93. Ich habe gerade Hike gelesen, Hike ist nicht verschlüsselt.
    In der Wikipedia gibt es eine schöne Übersicht über Messenger:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_mobilen_Instant-Messengern

    Ich habe nach der Übernahme mein Whatsapp Account gelöscht und die APP vom Handy gelöscht.
    Im Bekanntenkreis sind sehr viele Kontakte nach Threema gewechselt.
    Der wille etwas anderes zu nutzen ist also da. Alle die sehr schnell nach Threema gewechselt haben, haben sich auch bewusst damit auseinander gesetzt.

    Allerdings haben nur ganz wenige ihren Whatapp Account gelöscht.

  94. Hatte wa am Tag der Meldung gelöscht. Threema hatte ich seit der ersten Android Version schon und nutzte wa nur noch für die Gruppen. Es mag in wa ja jeder sein, aber will ich mit jedem Kontakt haben? Nein. In den Gruppen sind die meisten Konversationen, genau wie in FB, fast nur Spam oder lustige Bilder. Daher fällt mir der Verzicht nicht schwer. Die wichtigsten Kontakte sind auch nach Threema gewechselt. Manchmal fühle ich mich richtig befreit, ohne den Zwang ständig nachzusehen ob vielleicht doch mal was wichtiges geschrieben wird.

  95. besucherpete says:

    Sicher will man nicht mit jedem Kontakt haben – aber diese Leute hat man in aller Regel auch nicht in seinem Adress- bzw. Telefonbuch und damit auch nicht in den Whatsapp-Kontakten, zumindest nicht in erster Reihe.

    • Es reicht aber wenn deine Nummer in deren Telefonbuch steht.
      Was mit an Threema auch immer gefiel war die Möglichkeit das Nachricht gelesen abzuschalten. Bei wa hatte man immer den Antwortzwang. Kurz und gut, ich vermisse derzeit nichts.

  96. Dachte mal, fangen wir im eigenen Hause an und wollte erst mal das familien-interne Messaging umstellen auf TextSecure.

    Leider bekommen ein Samsung Note1 und ein Samsung S2, beide mit den letzten (schon klar: uralten…) Samsung-Updates keine „Push“-Messages von mir, nur klassiche SMS, während Push-Senden von diesen Geräten auf mein Ascend 700 geht.
    Im TextSecure-Forum ist man der Meinung, es liege am GCM der beiden Samsungs. Das empfohlene Abmelden und Neu-Registrieren der Samsungs für Push-Messaging brachte nichts, genausowenig wie Herumdoktern mit diversen GCM-Tools auf eigene Faust.

    Das wars dann erst mal zum Thema, andere zum Umstellen zu motivieren. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird TextSecure künftig mit CyanogenMod installiert. Dann wird es wohl an der Zeit sein, die Samsungs mal komplett auf den Stand der Technik zu bringen. Bis dahin heisst es weiter „Whats up“.

  97. Stephan B. says:

    Whatsapp kommt mir nicht auf mein Smartphone und ich habe auch keinen Facebook-Account. Ich habe mich für TextSecure als Messenger-Lösung entschieden und fühle mich durch den Artikel zum TextSecure-v2-Protokoll in der neuen Ausgabe des c’t-Magazins in meiner Wahl absolut bestätigt.

  98. Ich muss @Hummel Recht geben. Jeder kann für sich entscheiden, ob und welchen Dienst er nutzt. Nur denkt keiner an die Daten der anderen. Das ging ja leider schon mit Einführung von gmail los. Die Diskussion damals war, dass der andere Part ja seine Zustimmung nicht zum scannen der Nachricht gegeben hat.

    Nichts gegen Caschys Blog hier. Hab ihn schon gelobt. Aber sobald Du hier einen Kommentar abgibst, steht der auch bei Facebook & Co. Hier scheint dies ein Großteil der Leser ja noch zu wissen. Aber es gibt genügend andere, bei denen das nicht passiert und wenn sich meine Eltern gerade versuchen im digitalen Dschungel zurecht zu finden, dann ist das für sie nicht leicht zu verstehen, wo was auftaucht (auftauchen kann).

    Witzig finde ich hier immer wieder den Kommentar „ich hab sooo viele Kontakte bei WA, deswegen kann ich nicht wechseln“. Hallo Leute! Eine Nachricht an alle wichtigen Kontakte und dann raus aus der Nummer (mittlerweile sind 80% meiner Kontakte gefolgt). Es gibt so viele andere Wege, über die ich erreichbar bin.

    Ich überleg mir das immer als Selbständiger, über wie viele Arten soll/ kann/ muss ich erreichbar sein?! Was bringt mir wirklich mehr Kundenbeziehung/ Aufträge? Facebook, Google+,Xing, dt. Website, engl. Website, twitter…. Leider kann ich mir keinen leisten, der alle Kommunikationswege für mich bedient.