Mit einem Wetterballon in die Stratosphäre

Trotz meiner kolossalen Höhenangst stehe ich total auf Space & Co. Deswegen auch hier einmal im Blog ein Video eines Vaters, der mit seinem Sohn ein iPhone per Wetterballon auf 100.000 Fuß in die Stratosphäre steigen lässt und dabei den ganzen Zauber in High Definition mitfilmt. 100.000 Fuß sind übrigens knapp über 30 Kilometer.

Nehmt euch mal die knapp sieben Minuten, es ist ja Sonntag, da kann man sich mal die Zeit nehmen. Im Video werden übrigens für die Interessierten ein paar Fakten zum Flug eingeblendet. Ziemlich cool, von oben sieht die Welt eben noch friedlich aus…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Einfach nur wunderschön…. Echt…
    Und cooler Vater! 😀

  2. Wow Amazing. Wie gern wäre ich da oben und würde mir die Erde anschauen. Wirklich ein scheinbar friedlicher Ort. Die Stille, die Schwärze und das gleißende Weiß der Wolken *hach*

  3. Wow, coole Idee!
    Allerdings: warum haben sie sich nicht einen sonnigen Tag ausgesucht? Hätte bestimmt noch interessantere Bilder gegeben.

  4. Ich glaube der MCWinkel hatte ma iwo ein Video gepsotet, was relativ ähnlich war. Da hatte jemand allerdings ne Spiegelreflexkamera aufsteigen lassen. Man sah dann den Aufstieg inkl. den Absturz.

  5. Was du geschriebenm hast, ist nicht ganz korrekt! Das ganze wird mit einer HD Kammera gefilmt. Das iPhone dient lediglich zu GPS Ortung nach der Landung!

  6. @Yannic:
    Wenn du dir den Titel des Videos ansiehst dann erkennst du das es mit dem iPhone gefilmt wurde 😉

  7. Zitat aus der Beschreibung des Videos auf Youtube:
    „Armed with just a weather balloon, a video camera, and an iPhone, they basically did just that.“

    also Yannic hat schon recht 🙂

    glaub das iPhone schafft keine so gute Qualität. Im Video sagt er auch „HD Camera“.

  8. LokiBartleby says:

    Das iPhone 4 hat auch ’ne HD (720) fähige Kamera.
    In der Kapsel sind aber eine separate Kamera und das iPhone zur GPS Ortung untergebracht, was auch im Video gezeigt wird.
    Cooles Projekt und schöne Aufnahmen.

  9. Absolut cooles Projekt, schöne Aufnahmen. Wie kommt man nur auf solche Ideen?
    Gott sei Dank ist die Ausrüstung nicht gewassert…

  10. Das haben die also damals bei area51 probieren wollen 😉

    Coole Idee und nett umgesetzt.

  11. Hat das iPhone den Aufprall überlebt?

  12. Coole Idee und sicher auch n tolles Erlebniss für den Jungen. 🙂

  13. Das weckt die Lust, sich auch sowas cooles auszudenken und dann durch zu ziehen. Cooles Video, danke!

  14. Stimmt schon! Wurde mit einer HD-Cam gedreht und das iPhone nur zum orten benutzt! Sagt er ja auch im Vid…

  15. Wollt Ihr mal lachen? BILD.de hatte mal einen Artikel über diese Aktion – Überschrift: „Hubble-Konkurrenz“:

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/10/07/kamera-an-wetterballon/ins-all-geschickt.html

  16. mir kam bei dem Video hoch, was ich mal im Zusammenhang mit einem Interview anläßlich des Geburtstages von Armstrong gehört hatte: in dieser Sendung (war im Österreichischen TV) war jemand, der in naher Zukunft vorhat, aus dieser Höhe aus einem Ballon oder ähnlichem zu springen. Schönen Sonntag.

  17. Krass auf was manche Leute für Ideen kommen. Zum Glück hat die „Kapsel“ keinen getroffen!

  18. Wenn ich mir so manche dümmlichen Kommentare, sagen wir mal um 16.32 Uhr, durchlese….wirklich schade das die „Kapsel“ echt keinen getroffen hat!

  19. sind doch coole aufnahmen geworden, also meiner meinung nach hat sich das projket damit gelohnt 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.