Mit doubleTwist AirPlay Recorder iTunes Radio auch unter Windows aufnehmen

Der doubleTwist AirPlay Recorder bringt eine alte Tradition zurück. Mit ihm lassen sich Lieder aus dem Radio mitschneiden. Nicht irgendeinem Radio, sondern iTunes Radio, Apples Musik-Streaming-Service. Das Ganze funktionierte bisher nur mit Android-Geräten und auch eine OS X-Version des Programms gibt es. Nun können auch Windows-Nutzer auf den doubleTwist AirPlay Recorder zurückgreifen. Die Funktionsweise ist die gleiche, wie bei den anderen Systemen auch. Man muss iTunes Radio dazu veranlassen, das Signal über AirPlay an den Recorder auszugeben, schon werden die einzelnen Songs gespeichert – inklusive Künstler, Titel und Album-Cover.

doubleTwist_APR

Der doubleTwist AirPlay Recorder kostet in der Vollversion der Windows-Variante ebenfalls 9,99 US-Dollar. Einzig die Android-Version ist mit 4,99 US-Dollar günstiger zu bekommen. Ausprobieren kann man die Software auch, allerdings werden dann nur 10 Sekunden eines Titels mitgeschnitten. Aufgenommene Lieder befinden sich im Recorder-Ordner der Musikbibliothek. Das Programm ist sehr einfach zu bedienen, eigentlich muss man es nur starten und iTunes Radio über AirPlay abspielen, der Rest läuft automatisch.

dTR_iTunes_Win

Die Windows Version des doubleTwist AirPlay Recorders erhaltet Ihr hier. Kostenloser Download, die Vollversion lässt sich direkt über das Programm freischalten. Da iTunes Radio weiterhin noch nicht in Deutschland verfügbar ist, findet Ihr eine Anleitung zur Nutzung hier. Fehlt eigentlich nur noch ein Programm, dass den Stream filtert und nur das aufnimmt, was man wirklich behalten möchte.

Lasst doch mal hören, ob Ihr heute noch Bedarf an solchen Aufnahmemethoden habt. Generell stehen hier ja 10 US-Dollar für den Offline-Zugriff auf Musik für immer gegen 10 US-Dollar/Monat für einen Streaming-Dienst, der Offline-Nutzung direkt ermöglicht (Anbieter gibt es ja genug).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Da musste aber schön aufpassen, daste nich geschnappt wirst. Copyright einhalten bzw. anerkennen und unerlaubtes Kopieren sind nicht mein Ding. Und eigentlich will ich für meine Arbeit auch gern belohnt werden. Denkt denn niemand an die Künstler? Die meisten können nur mit Ach und Krach von ihrer Arbeit leben, die ganz wenigen Reichen machen nur eine Promillezahl aus. Also statt kopieren lieber mal kaufen.

  2. Hmm, greift hier das seltene Recht auf Privatkopie?

  3. Du darfst dir von allem ne Privatkopie machen, wo du keinen offensichtlichen Kopierschutz aushebelst und die Quelle nicht offensichtlich illegal ist. Das ist beim Internetradio nicht anders als damals bei der eigenen großen Anlage, wo man den UKW-Funk auf Kassette aufgenommen hat. Beim normalen Internetradio gibts ja heute noch zum Teil kommerzielle Software wie Flatster oder Phonostar, zum Teil kostenlose wie Radio Maximus oder Streamwriter, die dir diese Möglichkeit ganz legal bieten. Die vom Sascha angesprochene Filterfunktion gibts da schon lange über Wunschlisten.

    Allerdings ist iTunes Radio ein Stream genau wie Pandora und kein klassisches Radio, insofern könnte man hier in eine ähnlich schwierige Situation wie z.B. bei Last FM geraten und die AGB dürften es eh verbieten. Im Zweifel würde ich es wie mit den YouTube Downloadern handhaben: Finger weg von solchen Sachen, aber wer unbedingt von sowas Musik aufnehmen will, der sollte einen Recorder verwenden, der alle Signale aufzeichnet, die die Soundkarte abgibt. Damit werden keine technischen Kopierschutzmaßnahmen ausgehebelt und man muss kein Geld dafür ausgeben (Audacity, Nero WaveEditor, Apowersoft Free Audio Recorder etc. reichen).

  4. Laewo Music Recorder kann das auch mit Musiktitel aber von jedem Streamingdienst, gabs mal bei Giveawayoftheday am 11. Okt 2013 gratis. Vielleicht bald wieder sonst 15 € …