MiMedia: 7 Gigabyte Onlinespeicher

Palim Palim! Der Nächste bitte. MiMedia reiht sich nahtlos in die Dutzende Dienste ein, die irgendetwas mit „Daten online speichern“ machen. Relativ dicke 7 Gigabyte bekommt man kostenlos, doch der Preis dafür ist hoch. Häh? Jau: es gibt nur ein Windows-Programm, die Mac-Variante ist in Arbeit. Die Windows-Variante ist mir schon nach 5 Minuten auf den Sack gegangen, da sie nicht nur hässlich, sondern in meinem Test nicht einmal funktional war.

Festgelegte Ordner lassen sich überwachen und so online sichern (funktionierte bei mir nicht). Auf anderen Plattformen hat man dann zumindest Browserzugriff. Wie erwähnt: hört sich immer alles schön an, machte zumindest mir keinen Spaß. Selbst mit Microsoft SkyDrive hätte man mehr Spaß und an Dienste wie SugarSync oder Dropbox kommt MiMedia erst recht nicht heran. Erwähnenswert ist wohl das Modell für zahlende Kunden: die können einen Festplatte anfordern, damit sie das erste große Backup nicht durch die Leitung quetschen müssen. Also, meiner Meinung nach könnt ihr euch die Ausprobier-Zeit sparen, reicht ja, wenn ich die verdaddelt habe… (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Hihi, cool, danke.

  2. Elke Ziese says:

    Danke für den Hinweis!

  3. @caschy
    Hey, Du wirst missbraucht! Du bist Alpha-Tester!
    Ich spar mir da einige Arbeit mit Selbstversuch.
    Danke für den Test und die ehrliche Meinung.
    Jetzt sagen bestimmt einige: das muss ich doch selbst probieren …
    Nee, ICH muss das nicht, ich vertraue hier caschys Wissen.

  4. Na und ???
    25 GB gibts bei T-online selbst an „Nicht-Telekomkunden“ für lau.
    Die funktionieren auch unter Linux per Webdav-Anbindung …

  5. wie immer, weg mit dieser *qloud werbung.

    @caschy

    das ist mist, auch wenn im sommer ein EDV technisches sommerloch
    entsteht, solltest du nicht jeden mist hier aufgraben.
    mir ist klar das klicks zählen.

    jedoch ist nicht die menge der infos entscheidend.

    denk drüber nach.

  6. @Nono: du hast aber schon kapiert, was ein Blog ist, oder?

  7. JoeKraut says:

    @ caschy
    Gratulation zu Deiner Antwort auf Nono: Das ist die einzig richtige Reaktion auf solche … Kommentare.

  8. @ pitti:
    Versuch mal einen neuen Telekom-Account anzulegen.. egal welchen Browser ich nutze – jedesmal krieg ich spätestens in Schritt 4 ne Fehlermeldung.

  9. So – Postfach wieder gelöscht.
    http://www.pix6.de/pics/4dc9497317c32.png
    Wie Du siehst, es funktioniert.

  10. 3lektrolurch says:

    Aber es muss nach Palim Palim heißen: Guten Tag, ich hätte gerne eine Flasche Pommes Frittes!
    http://www.youtube.com/watch?v=A19B7vDBElw
    Der Satz macht wohl auch mehr Sinn, als dieses Programm 😉 aber danke für den Test.

  11. Stoiberjugend says:

    sicher? oder wieder ein NSA dienst?