Milk: Samsung stellt kostenlosen Musikdienst vor

An was denkt ihr, wenn ihr Milk hört? Richtig! An einen Streamingdienst für Musik! Vielleicht. Spaß beiseite – kommen wir zum Thema: in den USA hat Samsung aktuell einen Musikdienst eingeführt, der auf den Namen Milk hört. Kostenlos und erst einmal werbefrei gibt es 200 Stationen, die der Kunden kostenlos hören kann, das Ganze erinnert ein wenig an iTunes Radio oder Nokias Dienst MixRadio.

milk

Die App läuft erst einmal auf Galaxy S4, Galaxy SIII, Galaxy Note3, Galaxy NoteII und bald auch auf dem Galaxy S5. 200 Stationen, unzählige Genres und ein Portfolio aus 13 Millionen Songs bietet Samsung an, die Songs sind nicht frei wählbar, es handelt sich halt um das Radio-Modell, ferner lassen sich Songs nur sechs mal in der Stunden überspringen, Offline-Speicherung ist nicht möglich. Ob ein Deutschlandstart vor der Tür steht, ist bislang nicht bekannt. Samsung greift hier auf den Dienst Slacker zurück, dem man eine eigene Oberfläche verpasste.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. 07. März 2015: Samsung stellt kostenlosen Musikdienst ein.

  2. XDA-Developers->APK ziehen->auf meinem Xperia installieren->profit!

    Sicherlich wird es irgendwann einen Premium-Service oder ordentlich Werbung geben. Für massig kostenlose Musik ist es ja auch mehr als angemessen. Ein Samsung-Gerät kaufe ich mir wegen so einem Dienst aber nicht, dafür kann ich das Design und einfach das Gefühl bei der Arbeit mit dem Gerät gar nicht ab.

  3. Zum Test: APK installieren https://www.dropbox.com/s/94hzexyfq8tiusm/com.samsung.mdl.radio-1.0.176956.apk und über VPN testen. Als Einstiegstipp: Tunnelbear für Android.

  4. @caschy Klappt wohl nur auf Samsung-Geräten, ansonsten reicht es aber die build.prop zu ändern, siehe AP: http://www.androidpolice.com/2014/03/07/how-to-use-samsungs-new-milk-music-streaming-service-on-a-non-samsung-device-root-only/

  5. Mit CM Betriebssystem auf Samsung funzt es auch nicht

  6. Und ein weiterer Musikdienst, warum auch nicht? Konkurrenz schadet bekanntlich nie!

  7. @Fabian
    Ich schrieb hier vor einiger Zeit, warum ich mir kein Samsung-Gerät mehr hole.
    (Updatepolitik & Bloatware ohne Ende)
    Mit meinem N4 bin ich vollstens zufrieden.
    Ich bin da sicherlich nicht alleine und bei Samsung merkt man, dass denen die Kundschaft davonläuft. Da kannst Du nun sehen, wie Samsung versucht, die Leute bei Laune zu halten …
    Mich wundert dieses Angebot nicht.
    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

  8. @Andi: Du lebest wie es scheint in deiner eigenen kleinen Welt. Der Rest der Welt und vor allem der Rest von Deutschland sieht das nachweislich anders.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.