Mediacenter: Plex Home Theater 1.0 veröffentlicht

Bei Plex hat man die Veröffentlichung des Plex Home Theater 1.0 bekanntgegeben. Hierbei handelt es sich um ein auf XBMC basierendes Mediacenter für Linux, Windows und den Mac, welches das Erleben von Media-Inhalten recht angenehm gestaltet. Wer sich ein bisschen in die Thematik einlesen will, der findet hier im Blog jede Menge Beiträge zu Plex – von der Wiedergabe bis zum Server.

movies-posters-big-filters-02

Offensichtlich ist die Neuerung auch optischer Natur, hier hat man nun einen Skin gewählt, der aus der Schmiede des Autors von RetroPlex kommt. Fast ein Jahr schraubte man an der finalen Version des Plex Home Theaters 1.0, das komplette Changelog können Interessierte hier einsehen. Den Plex-Server als solches kann man auf diversen Plattformen wie Mac, Windows und Linux laufen lassen, ebenfalls werden einige Network Attached Storages unterstützt, mein Plex-Server läuft zum Beispiel auf dem Synology NAS. Hier lassen sich Ordner und Weiteres definieren. Neben den Desktop-Apps gibt es auch mobile Apps, um auf einen Plex-Server zuzugreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. @FlyingT
    bis vor ~1,5 Jahren ging die AMD Plattform nicht mit OpenElec (bzw Linux). Mittlerweile geht so ziemlich alles (selbst Intel). Selbst als absoluter 0–Durchblicker ist ja eine OpenElec Installation problemlos machbar, da ich glaube 4x Enter gedrückt werden muss und die ganze Installation unter einer Minute läuft bis das System komplett Installiert und Konfiguriert ist. Von Linux muss man 0,0 Ahnung haben da man ja damit nie in Berührung kommt 🙂 Das gute ist eben das OE auf jeder „MistHardware“ läuft wie RPi oder eben auch AMD-E350 und dann auch noch sehr performant.

  2. Als Alternative zum Mediaportal TV Server gibt es auch noch ArgusTv. Habe ich allerdings nie getestet. Soll aber gut laufen.

    Man kann auch nur einen Tv Server nehmen und andere Clients. XMBC kann z.B. den MP TV Server/ArgusTV als zuspieler nutzen. Der MP Client kann auch den ArgusTV Server als TV zuspieler nutzen.

    Wie schon erwähnt können Mobile Geräte über MpExtended auf Mediaportal zugreifen. Sehr angenehm wenn man nochmal eben die Aufnahme aus dem Bett setzen will. Man kann auch für seine Endgeräte Transcodieren lassen. So schaue ich z.B. auf meinem Tablet in der Küche TV.

    Ich selber habe nen Mediaportal Tv Server mit 2 Clients und kann mich nicht beklagen. Werde mir Plex aber mal anschauen. Ich brauche allerdings keine Alternative, da ein Wechsel von Windows auf Linux am Server bei mir nicht ansteht.

    Der nächste Ausbau wird ein RasberryPi mit XBMC, als Client am MP TV Server, sein.

  3. Hervorragend! Seit ich Plex einsetze brauche ich XBMC nur noch als Plex Client Software am TV bzw. mini HTPC. Das wird dank PHT jetzt hoffentlich auch bald vorbei sein sein.

    Vorteil vorallem die zentrale Datenhaltung über zahlreiche Clients hinweg, die deutlich bessere robustness (weiß nicht wie oft mir die XBMC DB flöten gegangen ist) und die hervorragenden Clients für iPhone und iPad.

  4. Die PS3 unterstützt Plex übrigens auch. Jedoch ohne hübsche Oberfläche, sondern eine einfache Ordnerstruktur wie wenn man auf einen Datenträger zugreift…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.