Mediacenter: Plex Home Theater 1.0 veröffentlicht

Bei Plex hat man die Veröffentlichung des Plex Home Theater 1.0 bekanntgegeben. Hierbei handelt es sich um ein auf XBMC basierendes Mediacenter für Linux, Windows und den Mac, welches das Erleben von Media-Inhalten recht angenehm gestaltet. Wer sich ein bisschen in die Thematik einlesen will, der findet hier im Blog jede Menge Beiträge zu Plex – von der Wiedergabe bis zum Server.

movies-posters-big-filters-02

Offensichtlich ist die Neuerung auch optischer Natur, hier hat man nun einen Skin gewählt, der aus der Schmiede des Autors von RetroPlex kommt. Fast ein Jahr schraubte man an der finalen Version des Plex Home Theaters 1.0, das komplette Changelog können Interessierte hier einsehen. Den Plex-Server als solches kann man auf diversen Plattformen wie Mac, Windows und Linux laufen lassen, ebenfalls werden einige Network Attached Storages unterstützt, mein Plex-Server läuft zum Beispiel auf dem Synology NAS. Hier lassen sich Ordner und Weiteres definieren. Neben den Desktop-Apps gibt es auch mobile Apps, um auf einen Plex-Server zuzugreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Hoffe, dass da was auch für SmartTV kommt…

  2. Oha, passend dazu auch heute die Plex-App im PlayStore reduziert.

  3. Läuft der Plex-Server auf jeder Synology und wie ist es bei 1080p Filmen? Schafft ein NAS es über den Plex-Server zu verschicken?

  4. Tobias Müller says:

    Was macht Plex denn besser gegenüber XBMC?

  5. Vor allem braucht XBMC keine eigene Server-Software.

  6. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Plex ist nicht „besser“ als XBMC, aber um weiteres komfortabler und eher für „ich hab keine Ahnung und möchte auch nicht viel machen und gut aussehen soll es sowieso und ich bin auch gerne bereit, Geld für Abo oder weitere Web-features auszugeben“.
    XBMC ist mehr für den User, der auch gerne etwas mit der Technik experimentiert und sich auskennen möchte.

    Beides sehr gute (wenn nicht die besten Tools, wenn es ums bequeme Videogucken geht)

  7. „Beides sehr gute (wenn nicht die besten Tools, wenn es ums bequeme Videogucken geht)“
    Schon mal was von MediaPortal gehört ?

  8. @mike
    MP gibt es nur für Windows, Plex und XBMC sind multiplattform. Ist ein großer Vorteil

  9. @namenlos, welche denn? Bin zwar mit plex zufrieden, aber immer offen für alternativen. Sollte aber Multiplatform sein. Danke

  10. @namenlos
    Definier mal multiplatform. Willst den Server auf verschiedene Plattformen haben oder nur den Stream? Weil mit mpextended bietet dir mediaportal den Stream auf android,iOS und Webbrowser den es auf jeder Platform geben sollte

  11. UPS meinte Cadamdraft

  12. @Flaying T ich finde den plex player deswegen gut, weil er auf verschiede Plattformen läuft. Man kann einen kleinen Server erstellen und auf verschiede Plattformen streamen. iOS, Android, Win, Mac oder Linux usw. Das macht den

  13. @Flaying T Sorry genau sowas suche ich als Alternative! Hat eigentlich jemand Windows 8 media Center schon probiert? Ist es so wie MC W7?

  14. @Cadamdraft

    So am PC lässt sich das leichter schreiben… also erstes ist die Frage was du genau machen willst, dreht sich das wirklich nur um Videos, Bilder, Musik verwalten und abspielen? Dann ist es eh egal was du nimmst. Das können eigentlich alle recht gut, das klappt sogar mit ner WD Live spitze.

    Gerade durch das Mediaportal 2 wird es halt interessant wenn es Multiseat systeme werden. Da wird nämlich alles zentral abgespeichert, afaik in Sql statt xml. Dadurch können auch mehrere gleichzeitig drauf zugreifen. Und man muss nur exakt 1 Datenbank pflegen. Das ist ja soviel ich weiss bei XBMC(plex ist doch auch XBMC) anders die arbeiten wie auch MP 1 mit XML Datenbanken die man zwar auslagern kann, aber eben nicht multifunktional nutzen kann.

    Dann kommt man bei Live TV afaik auch nicht wirklich an dem MP TV Server vorbei, war zumindest so als ich das letzte mal bei XBMC geschaut haben, die haben wohl jetzt einen eigenen aber der soll soviel ich weiss nicht die funktionen von MP TVServer haben. Timeshift, aufnahme, abspielen, verwaltung etc pp…

    Mit der Erweiterung WebMediaPortal kriegst du dein Mediaportal in den Browser, so das es mit Linux ( egal welche Distribution), WIndowsphone, den Firmenrechner wo man nix installieren darf, exoten und uralt Betriebssysteme laufen sollte ( wie das genau mit den Filmformaten aussieht kann ich dir leider nicht sagen). Mit MPExtended funktioniert es bei Android mit aMPdroid. Gibt es eine mit Werbung für lau oder ohne für kleines Geld. Ich benutze es auf meinem Iconia B1, in verbindung mit WifiRemote habe ich so eine super Fernbedienung für meinen HTPC ( was läuft im TV? Ab ins Epg und ich kann es abspielen über den HTPC, streamen aufs Tablet oder aber einfach aufnehmen. Serien und Filme wähle ich da auch konfortable aus, lese mir vorher die beschreibung durch und starte sie… oder ich nutze die klassische Fernbedienung und bediene es über das TV Display. Sehr schön, steckt jede Pronto oder harmony mal locker in die Tasche. Für iOS heisst die app CouchPotato und bald soll EVE fürs ipad komme.

    Mit ein bisschen googlen kriegt man mdapi ans laufen, kann mit myvideorendo seine aufnahmen direkt scheiden, kriegst Emus für alle konsolen zum laufen ( gezockt wird bei mir über BT Joypad) und wetter, Hausautomation, Fritzbox anrufe, der RSS Feed von hier läuft im Startbildschirm unten mit etc pp

    Also die Funktionen habe ich mit XBMC, Plex oder Openelec nicht hinbekommen. Und deshalb liebe ich Mediaportal. Wenn ich den Winterurlaub antrete will ich auf MP2 upgraden auch wenn es derzeit nur ne Alpha ist, aber das hat potential. Wenn du die Datenbank mit XBMC ordentlich gemacht hast, kriegt der Scraper das auch hin das man nix neues eigeben muss.

    Ups ist nen bisschen lang geworden… aber wenn du nur hier und da mal nen Film guckst oder Musik hörst, ist das natürlich ein bisschen oversized und du kannst auch bei Plex bleiben.

  15. Wow, erstmal herzlichen dank für deine mühen! So bin jetzt hinter deinen Kommentar am googleln. 🙂
    Mediaportal ist sehr interessant.

  16. @FlyingT Nix „nen bisschen lang geworden“ – mehr davon! Das ist ein spannendes Thema, Danke.

  17. Dann helf ich euch kurz beim Googeln 😉

    Von mir eingesetzte Erweiterungen sind,
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/movies-videos/myvideoredo Frame genaues Schneiden mit hilfe vom Externen Programm VideoRedo ( kostet die vollversion zwar 45€ aber kann ja nicht alles open source sein 😉
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/games-fun/my-emulators-2 zur einbindung von Emulatoren
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/remotes/ampdroid fürs Android Tablet
    http://www.team-mediaportal.com/team-blog/mpextended-05-ampdroid-11-and-wifiremote-07 Für die einbundung des Tablet
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/movies-videos/onlinevideos Mediatheken ohne ende (Youtube, ZDF, DMAX, Myvideo und co)
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/movies-videos/mp-tvseries verwaltung von Serien
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/movies-videos/moving-pictures verwaltung Filme
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/television/clickfinder-programguide Läuft bei mir einfach besser als EPG, da ist es mir die paar euro wert
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/movies-videos/intelligent-frame-correction-ifc Passt das Seiten verhältnis automatisch an damit statt es händisch zu tun
    http://www.team-mediaportal.com/extensions/television/tvwishlist bin ich leider noch nicht zum einrichten gekommen, aber damit lässt sich eine TV Wunschliste erstellen, kommt der gesuchte film, wird man dran erinnert.

    Das dürfte es sein. Ich hoffe Caschy hat nix gegen die vielen links.

    Zur Verwaltung der Datenbank nutze ich den Ember Media Manager, läuft eins a wie bei XBMC. Bei Serien läuft das über MyTVseries.

    Als Skin benutze ich Purevision HD in der Horizon version… ich hoffe nur auf einen balden Theme editor. Fürs selber umschreiben ist es mir zu komplex geworden

    Ich verstehe auch nicht warum Mediaportal so ein Schattendasein hat, die Möglichkeiten sind fast unendlich. Und für den gemeinen WinUser sehr einfach umzusetzen.

    Hoffe ich konnt euch helfen

  18. @FlyingT
    OpenElec regelt 🙂 entfernt erstmal all die Probleme einer Windowsplattform + absolut ressourcenschonend. Die Timeshift etc Funktion kommen bei Xbmc in der derzeit in Entwicklung befindlichen Version (Gotham).

    Zentraler Server „geht“ auch, aber nur die Bibliotheken. Sprich irgendeinen SQL Server der dann die Bibliothek hält und man mit x-beliebigen Gerät darauf zugreifen kann (wo was ist neu, was hab ich gesehen etc auch gespeichert wird).

  19. @namerp

    Ich glaub bei OpenElec bin ich damals schon ausgestiegen weil mein Barebone, den ich fürs Schlafzimmer nutzen wollte von der Graphikkarte nicht supported wurde. Nach Rückfrage dort im Chat wie ich den den einbinde wurde mir mitgeteilt das das nicht geht.

    Das kann aber auch alles daran liegen das ich mit Linux nie wirklich warm wurde, KDE und so nen kram liegt mir nicht. Ich benutze seit 3.1 Windows. ;)Die Rechenpower ist ja heute auch nicht mehr das große Problem, da geht es ja mehr oder minder um ein paar kWh im Jahr… und bei der Technik die hier steht macht das den Braten auch nicht fett 😉

  20. @FlyingT
    bis vor ~1,5 Jahren ging die AMD Plattform nicht mit OpenElec (bzw Linux). Mittlerweile geht so ziemlich alles (selbst Intel). Selbst als absoluter 0–Durchblicker ist ja eine OpenElec Installation problemlos machbar, da ich glaube 4x Enter gedrückt werden muss und die ganze Installation unter einer Minute läuft bis das System komplett Installiert und Konfiguriert ist. Von Linux muss man 0,0 Ahnung haben da man ja damit nie in Berührung kommt 🙂 Das gute ist eben das OE auf jeder „MistHardware“ läuft wie RPi oder eben auch AMD-E350 und dann auch noch sehr performant.

  21. Als Alternative zum Mediaportal TV Server gibt es auch noch ArgusTv. Habe ich allerdings nie getestet. Soll aber gut laufen.

    Man kann auch nur einen Tv Server nehmen und andere Clients. XMBC kann z.B. den MP TV Server/ArgusTV als zuspieler nutzen. Der MP Client kann auch den ArgusTV Server als TV zuspieler nutzen.

    Wie schon erwähnt können Mobile Geräte über MpExtended auf Mediaportal zugreifen. Sehr angenehm wenn man nochmal eben die Aufnahme aus dem Bett setzen will. Man kann auch für seine Endgeräte Transcodieren lassen. So schaue ich z.B. auf meinem Tablet in der Küche TV.

    Ich selber habe nen Mediaportal Tv Server mit 2 Clients und kann mich nicht beklagen. Werde mir Plex aber mal anschauen. Ich brauche allerdings keine Alternative, da ein Wechsel von Windows auf Linux am Server bei mir nicht ansteht.

    Der nächste Ausbau wird ein RasberryPi mit XBMC, als Client am MP TV Server, sein.

  22. Hervorragend! Seit ich Plex einsetze brauche ich XBMC nur noch als Plex Client Software am TV bzw. mini HTPC. Das wird dank PHT jetzt hoffentlich auch bald vorbei sein sein.

    Vorteil vorallem die zentrale Datenhaltung über zahlreiche Clients hinweg, die deutlich bessere robustness (weiß nicht wie oft mir die XBMC DB flöten gegangen ist) und die hervorragenden Clients für iPhone und iPad.

  23. Die PS3 unterstützt Plex übrigens auch. Jedoch ohne hübsche Oberfläche, sondern eine einfache Ordnerstruktur wie wenn man auf einen Datenträger zugreift…