„Midori“: Wohl Codename des nächsten Ubuntu-Smartphones

artikel_ubuntuMidori ist ein Name, der eventuell bald drei Bedeutungen innehaben könnte: Bereits jetzt bezeichnet Midori einen Browser auf WebKit-Basis sowie einen Charakter aus dem Anime „Dragon Ball“. Angeblich ist Midori allerdings auch der Codename für das nächste Ubuntu-Smartphone. So erwähnt eine Fehlerbeschreibung bei Launchpad neben dem bereits erhältlichen Modell Arale bereits das noch unangekündigte Midori. Im Bug-Report spricht auch Pat McGown, seines Zeichens Director of Engineering bei Canoncial, von einem „Midori RC“ (RC = Release Candidate).

Bisher waren alle Ubuntu-Smartphones nach einem Charakter aus „Dragon Ball“ benannt. Hier würde sich Midori also nahtlos einreihen. Allerdings stammt Midori ursprünglich aus der Manga-Reihe „Dr. Slump“. Das trifft wiederum auch auf die Figuren Arale und Turbo zu. Die beiden letztgenannten Charaktere standen Pate für die Namen der Ubuntu-Phones auf Basis der Meizu MX4 und Meizu Pro 5. Daher lieht in der Tradition der „Dr. Slump“-Charaktere nahe, dass Midori nun ebenfalls für ein Gerät von Meizu stehen könnte.

MeizuMX4_Ubuntu

In einigen Chats erwähnte der Software-Entwickler Tony Espy zudem ebenfalls vage „ein neues Smartphone“, so dass es sich bei Midori nicht etwa um ein Tablet handeln sollte. Weitere Informationen fehlen aktuell aber noch. Welches Meizu-Smartphone also ganz konkret hinter dem neuen Ubuntu-Gerät stecken könnte, ist offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Bereits jetzt bezeichnet Midori einen Browser auf WebKit-Basis sowie einen Charakter aus dem Anime „Dragon Ball“.

    Oder für alle des Japanischen mächtigen: 緑, ganz einfach die Farbe Grün.

  2. Tja, Canonical ist vieeel zu langsam. Warte seit Jahre auf dem Umstieg auf Ubuntu Phone, das System ist aber immer noch viel zu buggy und läuft sehr unrund, trotz guter Hardware (Meizu MX4). Ich hoffe noch…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.