Microsoft stellt neues Zubehör vor – auch für Android und iOS

Neues von der Firma aus Redmond: Microsoft hat heute eine Dock vorgestellt, welche nicht nur mit Windows Geräten kompatibel ist, sondern auch mit anderen Betriebssystemen genutzt werden kann.

montage

Das »Universal Mobile Keyboard« soll sich mit bis zu drei verschiedenen Endgeräten verbinden lassen, dabei spielt es keine Rolle, welches Betriebssystem das Endgerät hat, ob Android, iOS oder Windows – die Tastatur Dock soll sich mit allen Systemen verstehen. Die Dock verfügt über einen Schalter, mit welchem ihr zwischen den drei verschiedenen Systemen umschalten könnt. Ihr könnt pro System ein Gerät koppeln und so munter hin und her schalten, wenn ihr also ein Android-Smartphone, ein Windows-Tablet und euer iPad mit der Tastatur verbunden habt, ist es euch möglich zwischen den Endgeräten hin und her zu schalten, ohne diese erneut mit der Tastatur koppeln zu müssen.

Das »Universal Mobile Keyboard« verfügt über ein Schutzcover, welches die Tastatur beim Transport nicht nur schützt, sondern auch ein- und ausschaltet. Wenn ihr das Cover aufklappt, dann schaltet sich die Tastatur ein und verbindet sich via Bluetooth mit eurem Endgerät. Wird das Cover zugeklappt, dann schaltet sich die Tastatur aus.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sdPT-TzgU84

Wer besonders viel mit seinem Tablet oder Smartphone tippt, sollte mal einen Blick auf das »Universal Mobile Keyboard« von Microsoft werfen. Es ist ab Oktober 2014 erhältlich, einen Preis in Euro hat man leider nicht bekanntgegeben –  in den USA kommt die Tastatur allerdings für 79,95 Dollar auf den Markt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ziemlich genial, oder? Hoffentlich bald bei Amazon… mit deutschem Tastatur-Layout.

  2. Cool – ich habe das Wedge Keyboard und genau die Funktion habe ich vermisst – wenn man mit mehreren Tablets hantiert ist das dauernde neu koppeln echt nervig.

  3. Das Dock. Die Docking Station.

  4. Genau sowas hat Logitech vor 2 Wochen auch vorgestellt.
    Mit Rinne drin um Tablet und Handy rein zu stellen.
    Ist aber für mich nur eine Spielerei, als vollwertige PC Tastatur taugt beides nicht, damit fällt es für mich flach.
    Zudem würde es wohl auch meinen Monitor verdecken wenn ich mein Tablet hochkant drin stecken haben würde.

  5. MS Hardware war schon immer von ausgesprochen guter Qualität.
    Das Konzept ist ebenso durchdacht wie Kunden orientiert.
    Dicker Daumen hoch für MS

  6. Sysadmin Margarethe says:

    Aha, klingt erstmal praktisch, aber: Sind die MS-User nicht enttäuscht, wenn es heißt „One keyboard for your tablet and smartphone“, aber die eigenen Windows Phones überhaupt nicht unterstützt werden, oder funktionieren BT Keyboards inzwischen in WP?

  7. Sowas gibts schon länger, von Logitech zB, äußerst praktische Erfindung! Ich hab eine Logitech K810 und bin sehr zufrieden damit – mit einem Klick kann ich zwischen Laptop, Tablet und Handy wechseln.

    Andere Modelle von Logitech sind zB die K811 für Mac/iOS oder die neue K480. Beim neuen Modell K480 mit dem Drehknopf ist aber anscheinend die Verarbeitung nicht mehr so gut wie bei der K810/811 und sie ist um einiges dicker und schwerer, also vermutlich nicht mehr so gut zum Mitnehmen geeignet.

    Die Idee mit der integrierten Schutzhülle find ich super, das fehlt bei der Logitech noch.

  8. Nachtrag: Unter Android ist die Einrichtung selbsterklärend und problemlos. Für Ubuntu 14.04 habe ich hier eine gute Anleitung gefunden, ein paar Befehle im Terminal und es läuft: http://blog.chschmid.com/?p=1537#comment-29828

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.