Anzeige

Microsoft Xbox Series X: Lieferengpässe eventuell bis Mitte 2021

Schlechte Nachrichten für diejenigen, die gehofft hatten in den nächsten Monaten entspannt eine Xbox Series X abzugreifen: Laut einem Manager Microsofts werde die Next-Generation-Konsole möglicherweise noch bis April 2021 bzw. darüber hinaus schwer zu bekommen sein.

Mitgeteilt wurde dies durch den CFO (Chief Financial Officer) der Xbox-Sparte: Tim Stuart. Schon im Vorfeld hatte Microsoft gewarnt, dass es mehr Nachfrage als Angebot geben werde. Selbst die Xbox Series S, die vor dem Erscheinen am 10. November 2020 eigentlich stets bestellbar gewesen ist, wird mittlerweile rar.

Nicht nur die Xbox Series X|S ist schwer zu bekommen: Die Sony PlayStation 5 erscheint an diesem Donnerstag und ist jedoch seit Wochen ausverkauft. Eventuell soll es weitere Einheiten gen Weihnachten 2020 geben, aber auch diese Kontingente dürften rasch vergriffen sein.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Der Nörgler says:

    Und dann sollten sich die Leute, die neulich unter den Artikeln, welche Firmen jetzt neben Grover noch Technik die zum Mieten anbieten, noch einmal die Frage stellen, wie sinnvoll es ist, Gadgets zu mieten statt zu kaufen.

    Hätte ich meine XBox Series X nicht bei Grover gemietet, könnte ich jetzt ewig darauf warten. So aber steht sie schön im Wohnzimmer, wohl wissend, dass ich sie irgendwann zurückgeben werde, wenn die Series X mal locker und ohne Stress verfügbar sein wird.

  2. Aktuell gibt es neben den schnelleren Ladezeiten doch eh keine wirklichen Vorteile der Next Gen Konsolen.

    • 60-120fps

      • Das kann auch eine gute PC-Grafikkarte.

        Der einzige Grund, warum man zur Konsole greifen muss ist, wenn man einen der wenigen Exklusiv-Titel spielen möchte. Ansonsten ist man mit einem herkömmlichen Spiele-PC besser bedient, auch wenn man damit etwas teurer fährt. Obendrein hat man so den Vorteil, die Hardware individuell austauschen und aufrüsten zu können. Und eine hochwertige 1 TB M2-SSD als Speichererweiterung kostet auch keine 230 Euro plus. Ich bezweifle auch, dass man Spiele aufgrund der festgelegten Hardware der Konsole so viel besser optimieren kann, denn auch unter der Xbox wird die Engine beispielsweise DirectX 12 verwenden. Und Microsoft tut sich hier mit der Series S keinen Gefallen, denn letztlich werden wohl viele die Low-End-Variante als Referenz nehmen und ich nehme an, es wird kaum ein Spiel geben, dass die Series X voll ausreizen wird.

        • Naja ein Gaming PC fängt aber bei 800€ an ich würde sogar sagen 1000€. Meine nächste Graka wird schon 999€ kosten. Also wenn man mit der Grafik klar kommt und damit das noch nicht sicher ist das man überhaupt mal 1440p oder 4k mit mehr als 60Hz nutzen kann ist man mit einer Konsole schon besser dran. Mal abgesehen davon die meisten TV Geräte eine dermaßen Input Lag haben das ich da schon nicht klar kommen würde außerhalb von Fußball und Strategie Spielen. Also ich sage immer allen die die neue Konsole kaufen das die auch am besten gleich einen neuen Fernseher kaufen sollen. Hat alles Vor und Nachteile. Also mein Sohn hat sich die Serie X gewünscht ich habe gestern 16.11 bei Amazon leider keine bekommen war ein paar sec zu langsam aber zur not bekommt er halt einen Gutschein und Kauft sich die dann nächstes Jahr. Soll sowieso Weihnachts und Geburtstagsgeschenk sein.

        • Series X und S unterscheiden sich ja maßgeblich nur in der GPU und dem dafür verfügbaren RAM-Speicher. Dieser Performanceunterschied lässt sich anscheinend bereits dadurch ausgleichen, dass die S einen maximalen Videooutput von 1440p statt 4k liefert und dafür „lediglich gröbere Texturen“ lädt als die X.

        • Der einzige Grund, warum man zum PC greifen muss ist, wenn man einen der wenigen Exklusiv-Titel spielen möchte. Ansonsten ist man mit einer herkömmlichen Konsole besser bedient, auch weil man damit deutlich günstiger fährt. Obendrein hat man so den Vorteil, dass man die Hardware nicht austauschen und aufrüsten muss. Eine hochwertige 1 TB M2-SSD als Speichererweiterung kostet für den PC zwar etwas weniger, ist aber egal wenn man mit 1TB zurecht kommt. Es ist mir auch völlig egal, ob ein Spiel aufgrund der festgelegten Hardware so viel besser optimiert ist, denn es geht mir hauptsächlich um den Spielspaß und nicht um Nuancen in der Grafik. Und Microsoft tut sich mit der Series S einen großen Gefallen, denn letztlich kennen Sie das Optimieren für diverse Hardware-Plattformen bereits vom PC und ich nehme, an es wird kaum ein Spiel geben, dass die Series X nicht voll ausreizen wird und bieten zusammen mit dem Gamepass eine günstige Next-Gen Plattform für Gelegenheitsspieler.

  3. Ist vielleicht eh besser, erstmal noch abzuwarten…

    Auf Amazon gibt es schon relativ viele schlechte Bewertungen (aktuell 16% mit nur einem Stern), weil bei diesen Nutzern die Konsole innerhalb der ersten drei Tage komplett den Geist aufgegeben hat.

    • Amazon-Bewertungen sind ähnlich wie Google-Rezensionen. Selbst wenn es am Ende 100 schlechte Bewertungen sind, ist das ohne die Anzahl verkaufter Konsolen (und bei Amazon muss man das Produkt ja nicht mal kaufen, um es zu bewerten) eigentlich nicht aussagefähig.

      Hat nichts mit der XBOX per se zu tun, sondern mit Bewertungen allgemein, an die keine Anforderungen (nicht mal ein vorheriger Kauf) gestellt werden.

      Dazu kommt das ganze Thema Fake-Bewertungen. Sei es mit gewerblichem Hintergrund oder einfach, weil man ein Produkt nicht leiden kann.

      • Nun ja, es gibt bei Amazon schon die verifizierten Käufer. Diese haben das Produkt tatsächlich über Amazon gekauft und damit prinzipiell vertrauenswürdiger. Nicht alle der 16% (mit einem Stern) sind verifizierte Käufer, aber doch schon einige.

        Aber du hast natürlich vollkommen recht. Nicht die Anzahl macht es aus, sondern das Verhältnis zur Anzahl der verkauften Konsolen. Dieses Verhältnis ist bei den Bewertungen nicht ablesbar. Jemand der zufrieden ist, wird viel seltener eine Bewertung dalassen als jemand der total enttäuscht und emotional aufgeladen ist.

        • Hab ich heute auch gelernt: Verifizierte Käufe beinhalten auch Stornierungen. Also einmal kurz bestellt, direkt storniert und ab zur Bewertung.

          • Das ist richtig, jedoch im Fall der Xbox Series X wohl recht unwahrscheinlich. So schnell wie sie vergriffen war, und so hochpreisig wie man sie aktuell verkaufen könnte, bezweifle ich, dass es viele Personen geben würde, die eine erwischen, und sie dann stornieren nur um dann später eine schlechte Rezension abgeben zu können.

            Ich für meinen Teil bin mit meiner X sehr zufrieden und hab keinerlei Probleme damit. Ich gehe daher nicht von Serienproblemen aus, sondern eher von Einzelfällen (eine Charge oder Transportschäden oder unsachgemäße Verwendung). Aber wie schon geschrieben, müsste man dafür das Verhältnis zu den tatsächlichen Verkäufen kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.