Microsoft: Windows 10 erreicht neue Höchstmarke

600 Millionen monatlich aktive Windows 10-Geräte, so lautet die neue Höchstmarke, die CEO Satya Nadella Investoren und Analytikern während Microsofts jährlichem Aktionärs-Treffen zu verkünden hatte. Anfang des Jahres waren es noch rund 500 Millionen Geräte, warum man sich über die nun erkennbare Steigerung durchaus freuen kann. Allerdings war es zur Veröffentlichung des Betriebssystem im Jahre 2015 Microsofts großes Ziel, jenes innerhalb von zwei bis drei Jahren auf satte eine Milliarde Geräte zu hieven. 

Allerdings habe das Unternehmen bereits vor geraumer Zeit eingesehen, dass es dieses Ziel wohl aller Voraussicht nach nicht erreichen können wird.

Eine Wiederholung des Meetings können sich Interessierte in Kürze unter diesem Link anhören.

(via Geekwire)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Mein persönlicher Eindruck im privaten Bereich ist, dass die Leute nicht updaten wollen, weil Windows 10 so unglaublich viel nach Hause telefoniert. Natürlich gibt es auch welche, die sich mit dem UI nicht anfreunden können, das sind aber sehr wenige.

  2. @kook
    Der Anteil der Nutzer die sich um sowas wie Datenschutz bei Windows 10 Gedanken machen ist sehr, sehr gering und abseits von Fachkreisen quasi nicht existent.

  3. @kook
    Android hat um die 90 Prozent Marktanteil bei Smartphones, aber die Leute sorgen sich um den Datenschutz am PC? Ne, das passt nicht zusammen. Otto Normaluser ist halt einfach froh wenn die Kiste ordentlich läuft und scheut das Risiko, dass nach dem Upgrade irgendwas rumzickt.

  4. @elknipso2
    auch in fachkreisen nicht grundsätzlich. siehe hier

    ausserdem erstaunlich dass es nicht viel mehr w10 anteil gibt trotz zwang bei neuen geräten im treiberbereich, ungenehmigter automatischer updates von w7 bis 8 auf w10 und den ganzen werbungen…

  5. Kaum anzunehmen, dass man sich eine Wiederholung des Meetings ansehen kann, allenfalls eine Aufzeichnung.

  6. Ich glaube Sie haben da einen kleinen Fehler im Artikel Herr Mamerow. Ich denke es sind 600 Million aktivierte Gerät insgesamt und nicht monatlich. Erschließt sich auch aus dem Rest des Artikels weil sonst das Ziel von 1 Milliarde aktivierter Geräte ja klar nach maximal 2 Monaten erreicht wäre!

  7. @Andy: der Verfasser schrieb _aktive_, nicht aktivierte.
    Und mal abseits allem aluhütlerischen NSA-Geschwafels, empfinde ich Win 10 mittlerweile als sehr brauchbar.
    Zudem als ECHTES Betriebssystem auf Touchscreens eh völlig konkurrenzlos… (Spielkram a’la Android/iOS mal außen vor)

  8. @vel2000: Ok, für mich trotzdem verwirrend. Ich würde das Wort monatlich einfach streichen. Dann könnten keine Missverständnisse entstehen. Mit Windows 10 hast Du recht, ist echt brauchbar und auch fast schon stabil, obwohl der obligatorische Neustart noch immer so manches Wunder bewirkt 😉

  9. @Ciffre+elknipso, ich schrieb ja, dass das mein persönlicher Eindruck im privaten Bereich ist. Die Leute in meinem Bekanntenkreis, die nicht von Win7 auf Win10 upgedated haben, tun das durchgängig deshalb, weil sie Datenschutzbedenken haben. Da hilft es auch nichts, wenn man denen sagt, dass all diese Funktionen bei Win7 auch schon durch Updates nachgerüstet wurden… 🙂

  10. Ich will auf produktiv genutzten PCs nicht von Werbung, Trackern, Datensammlern und anderem Dreck belästigt werden. Ich brauche weder Cortana noch Internet der Dinge oder Smart Home Spielereien. Somit besteht für mich kein Grund für den Windows 10 Einsatz.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.