Microsoft veröffentlicht Geschäftsergebnisse für das letzte Quartal

Microsoft hat seine Geschäftsergebnisse für das letzte Quartal veröffentlicht. Dabei handelt es sich für Microsoft um das dritte Quartal das Fiskaljahres 2019. Am 31. März 2019 ging jenes für das Unternehmen zu Ende. Dabei erreichte man Einnahmen von 39,6 Mrd. US-Dollar und einen operativen Gewinn von 10,3 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn beläuft sich auf 8,8 Mrd. US-Dollar.

Laut dem CEO des Unternehmens, Satya Nadella, habe man seine Partner etwa sehr stark von der Cloud überzeugen können und jenes Geschäft sei enorm gewachsen. Deswegen habe die Cloud-Sparte Einnahmen über 9,6 Mrd. US-Dollar generiert. Das entspreche einer Steigerung von 41 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr.

Office-Produkte und Cloud-Dienste aus dem Office-Bereich erreichten ebenfalls sowohl bei Geschäfts- als auch bei Privatkunden gesteigerte Einnahmen. Hier nennt Microsoft natürlich Office 365 als Triebfeder. Auch die Einnahmen über LinkedIn konnte man um 27 % erhöhen. Was wiederum Windows betrifft, so erreichte man im OEM-Bereich eine Steigerung um 9 %. Bei den Surface-Produkten konnte man sich um 21 % steigern und um 5 % um Gaming-Bereich, also auch in der Xbox-Sparte. Hier zogen offenbar die Software-Verkäufe besonders an. Denn die Einnahmen durch Dienste wie Xbox Live Gold und Game Pass sowie über den Verkauf von Spielen stiegen um 12 %.

Microsoft hat natürlich auch noch einige Eisen im Feuer: So hat das Unternehmen schon angedeutet auf der diesjährigen E3 im Juni etwas „Großes“ präsentieren zu wollen. So liegt wohl nahe, dass Microsoft den Nachfolger der Xbox One zur Messe vorstellen könnte. Für erste kann sich das Unternehmen aus Redmond über seine Ergebnisse aber wohl nicht beklagen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.