Anzeige

Microsoft Teams: Wechseln zwischen mehreren Konten soll im Dezember kommen

Microsofts Kommunikationssoftware Teams hat in den vergangenen Monaten wohl in vielen Unternehmen an Bedeutung gewonnen: Koordination von Mitarbeitern im Home Office ist hier das Stichwort. Eine neue Funktion für den Desktop-Client ist nun auf der Roadmap aufgetaucht: Jener soll das Wechseln zwischen verschiedenen Benutzerkonten erlauben. Das entsprechende Update steht für Dezember auf der Agenda.

Möchte man derzeit Microsoft Teams mit mehreren Benutzerkonten verwenden, so führt kein Weg daran vorbei sich ab- und wieder anzumelden oder auf Workarounds zurückzugreifen, die mehrere Instanzen erlauben. Mit dem geplanten Update für Dezember soll sich das nun ändern: Ähnlich wie bei Slack bekommt der Nutzer die Möglichkeit zwischen verschiedenen Konten bzw. Unternehmen über die Einstellungen zu wechseln.

Die Nachfragen im Microsofts UserVoice Forum nach dieser Funktion überschlagen sich seit den letzten Monaten – insbesondere für die mobilen Apps. Da hatte man ja bereits in den letzten Monaten vorgelegt. Bereits 2017 hat man entsprechende Wünsche bei Microsoft zum Ausdruck gebracht. Wie sieht es bei unserer Leserschaft aus? Willkommenes Feature, welches ihr bislang vermisst habt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich benutze Teams seit Monaten auf dem iPad und dem iPhone mit zwei Accounts und muss mich nicht anmelden und anmelden..

  2. > Möglich, dass man die Möglichkeit auch auf die mobilen Apps bringen wird.

    Dieses Feature haben die mobile Apps bereits voraus. Es ist schon seit ein paar Wochen verfügbar auf Android und iPhone, lediglich die Desktop-App hinkt hinterher (wie beim direkten Zitieren auch)

  3. Also auf dem Apple iPad funktioniert das ohne Probleme. Warum bekommt Microsoft das nicht bei Microsoft Windows hin?

    Gebrauchen könnte ich das schon lange, auch bei den anderen Office Tools.

  4. joshuabeny1999 says:

    Lokal bin ich mit dem Schulaccount angemeldet und per Remote Desktop verbinde ich mich auf dan Firmenpc und da bin ich mit dem Firmenaccount angemeldet. So kann ich problemlos beide Accounts gleichzeitig nutzen

  5. Das Wechseln allein reicht nicht. Ich brauche eine Art Meta-Identität, in der ich mehrere Identitäten integrieren kann, um in einer Ansicht Nachrichten, Aufgaben etc. aus den verschiedenen Identitäten sehen und bearbeiten zu können – natürlich im Hintergrund überwacht durch DLP und AIP

  6. Wenn man auf dem Desktop endlich auch private Accounts nutzen könnte, DAS wäre mal Zeit.

    Ganz abgesehen von so Dingen wie das spiegeln des lokalen Video-Outputs abschaltbar zu machen, für Leute die das Video durch eine externe App Routen

  7. Man braucht endlich die richtige nahtlose Interaktion tenantübergreifend. Mehrere Nutzer hat wohl nur für die Leute einen Sinn, die das b2b Feature von azure nicht verstehen oder nutzen wollen.
    Wenn ich allerdings meinen Dienstaccount in mehreren tenants nutzen will, muss ich oft zwischen Ihnen umschalten, weil ich sonst über viele Dinge nicht direkt per counter oder notification benachrichtigt werde. DAS ist ein Thema, was in unserer Firma aufschlägt und für Ärger sorgt.

  8. „bekommt der Nutzer die Möglichkeit zwischen verschiedenen Konten bzw. Unternehmen über die Einstellungen zu wechseln.“

    Klingt irgendwie, wie wenn man dann immer noch einen Knopf zum Umschalten drücken müsste ….. hoffentlich mache die das so, daß man gleichzeitig angemeldet ist und dann Nachrichten-Popups von beiden Konten bekommt…

    Viel wichtiger für mich wäre aber:

    1. daß man die automatische Aussteuerung beim Mikrofon abschalten kann

    Teams – und nur Teams! – macht das bei einem meiner USB-Mikrofone – im Prinzip kann einen das gegenüber dann nicht mehr hören – Problem ist bei Microsoft seit Monaten bekannt … auch andere hatten dieses Problem bereits – WorkAround über Voicemeter-Software möglich…

    2. daß man Bildschirme bidirektional teilen kann

    So, wie wenn man im Büro mit 2 Laptops nebeneinander sitzt und abwechselnd mal nach rechts oder links schaut – weil jeder mal dem anderen was zeigen will.

    Im Moment wird immer wieder das eigene Sharing beendet, wenn ein anderer kurz was zeigt … und anschließend sucht man immer wieder dieses unaufgeräumte Teams-Fenster, in dem der lfd. Anruf dargestellt wird, mit dem „Share-Icon“…. um selbst wieder zu sharen….

    Gerade wenn man 2 Monitore angeschlossen hat, wäre so ein bidirektionales, gleichzeitiges Sharen super….

  9. Dummerweise gilt das zunächst nur für einen privaten Account in Verbindung mit einem geschäftlichen. Das macht diese großartige Neuerung für die meisten Kunden absolut nutzlos. Die Möglichkeit, mehrere geschäftliche Accounts zu nutzen kommt „später“. Quelle: Microsoft UserVoice Ankündigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.