Anzeige

Microsoft Teams: Neue Funktionen für Privatanwender offiziell verfügbar

In einer mobilen Vorschauversion von Microsoft Teams wurden bereits ein paar neue Features vorgestellt, mit denen Privatnutzer des Dienstes zukünftig noch besser mit der entsprechenden App interagieren können. Nun sind eben jene vorgestellten Funktionen für jedermann verfügbar gemacht worden, dazu zählt unter anderem auch die Standortfreigabe, Gruppenkalender, Sprachtelefonie und Chat sowie Videobesprechungen.

Zudem darf auch gemeinsam an Dokumenten gearbeitet werden, im Grunde alles so, wie man es auch von der Business-Variante von Teams kennt. Anwender können problemlos direkt aus der Teams-App heraus teilen, sodass beispielsweise die ganze Familie einfachen Zugriff auf das WLAN-Passwort für zu Hause oder die Anmeldung bei einem Streaming-Dienst hat, wobei die Sicherheit durch Zwei-Faktor-Authentifizierung und End-to-End-Verschlüsselung gewährleistet sein soll. Für Familien könnte sich die Verwendung von Teams durchaus lohnen, da hier für viele unterschiedliche Aufgaben nur noch eine einzige App genutzt werden muss. Sicherlich wird Teams für reichlich Anwender trotz der vielen Funktionen kein Grund sein, von WhatsApp und Co. abzuwandern, einen Blick riskieren sollte man aber vielleicht dennoch mal.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. RegularReader says:

    Scheint aber nur für die Smartphone Apps zu gelten? Zumindest will der Desktop Client weiterhin eine „Organisation einrichten“ und verweist mich ansonsten auf Skype. Schade dass man das nicht über alle Geräte hinweg nutzen kann, so ist mir das zu inkonsistent.

    • Inzwischen haben wir Ende Oktober im Corona-Jahr. Und Microsoft verweigert Privatnutzern immer noch die Registrierung im Windows-Client. Man solle doch gefälligst Skype nutzen. Nur in der Mobilversion von Teams kann man sich als Privatnutzer anmelden. Was für ein Trauerspiel, so wird das nix mit Teams für Privatnutzer.

  2. Hat es schon jemand geschafft, sich bei Teams mit einem privaten Konto anzumelden? Ich komme bis zur Eingabe der Rufnummer, erhalte den Code per SMS, aber dieser Code wird anschließend immer als ungültig abgelehnt. Eine Alternative gibt es, soweit ich gesehen habe, leider nicht.

    • Bei mir gibt es exakt das selbe Problem.

    • Bei mir hat alles geklappt, ich hatte keine großen Probleme.

    • Hier auch genau das gleiche Problem. Code ungültig. Klappt ja hervorragend. Und vom M$ Support keine Reaktion.

    • exakt das selbe Problem hier.

      Man MUSS zwingend eine Tel-nr verifizieren; und genau das funktioniert aber nicht.
      Mir fällt auf dass der Code dwen man per SmS bekommt 4-stellig ist, während die Codes die vom „Business Teams“ zur Authentifizierung genutzt werden, 6-stellig sind.

      irgendwas ist da intern bei MS noch heftig defekt.

      Hat denn IRGEND JEMAND es bereits hinbekommen, eine Tel-Nr erfolgreich zu authentifizieren und wenn ja: wie?

      • Ja, aber… Ich hatte das gleiche Problem. Als ich dann bei der Telefonnummer statt „152-1234567“ „0152-1234567“ verwendet habe, bekam ich trotzdem die Verifikations-PIN und diese klappte dann auch…
        Dafür steht jetzt aber bei meiner Telefonnummer im Profil: 0490491521234567 und ich habe nicht gefunden, ob/wo man die ändern kann.

        • Tatsächlich, so geht’s.
          Und tatsächlich, jetzt steht die tel-Nummer mit einem extra „49“ drin.
          Also alles noch nicht so ganz fertig, scheint mir.

          Wobei genauere Betrachtung: so richtig konkurrenzfähig scheint mir das eh noch nicht zu seoin.
          Der Passwortmanager ist ein Witz, wenn man ihn mit *irgend einem* aktuellen anderen vergleicht, Die Sache mit dem gemeinsamen Kalender ist ein großer Schritt nach vorne, krankt aber daran dass man zwar on privat -> dienstlich anzeigen kann, aber nicht andersrum und aussderdem auch nur in outlook on the web (und wer nutzt das schon),…

          also nette idee, aber da ist noch VIEL VIEL Arbeit nötig bevor das ernsthaft nutzbar wird.

        • Tatsächlich, vielen Dank!

  3. derlinzer says:

    @Peter: Kommst du bis zu dieser Meldung hier? https://share.icloud.com/photos/0NidVKFTkA_GOPFCuCtwHzRBg

    Der SMS Code funktioniert bei mir, dann wird aber noch mal das Passwort abgefragt, was dann zu obiger Meldung führt…

  4. Die Anmeldung mit einem privaten MS-Konto ist zur Zeit nur über die Smartphone Apps möglich.

  5. Was die „Abwanderung“ von WhatsApp angeht, bin ich der Meinung, dass Microsoft mit Teams ein wirklich geniales Werkzeug in den Ring geworfen hat und auf die Dauer eine echte Konkurrenz zu WhatsApp werden kann. Es wird bestimmt noch eine Weile dauern, aber MS dürfte einen langen Atem haben.

    • Das Anwendungsgebiet ist schon ein deutlich anderes. Zudem gilt auch hier der Punkt „Verschlüsselung“. Zumindest das Signal Protokoll ist ja bei Whatsapp eingepflegt (gut, fraglich wie sicher das in den Händen von facebook ist) und Teams hat eher schwammige Aussagen was mit den Daten passiert.

  6. Es fehlt weiterhin die Möglichkeit, den unscharfen Hintergrund oder ein Hintergrundbild als Voreinstellung einzurichten. Das nervt extrem. Ich will im Homeoffice den Blick in meine Wohnung nicht mit jedem Anrufer teilen. Es ist mühsam, bei jedem einzelnen Anruf erst nur Audio anzunehmen und dann die Funktion zu aktivieren.

    Ständig bastelt MS irgendwelchen Quatsch in die Software, aber das kriegen sie nicht hin. Sie schaffen auch nicht einmal, die verschiedenen Versionen für Windows und Mac auf dem gleichen Stand zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.