Microsoft Surface Pro: mehr Speicher drin als gedacht (und ein Vergleich, der hinkt)

Na also, ist doch wieder alles in Butter! Während es erst Informationen gab, dass das Surface Pro sehr wenig Speicher für die Daten des Anwenders übrig hat, ist nun etwas Licht ins Dunkel gebracht worden.

eb-compare-free-space-mabook-surface-620x357

Wir erinnern uns: die Version mit 128 Gigabyte des Surface Pro soll lediglich 83 Gigabyte freien Speicher aufweisen, der Rest geht für System und Notfallpartition drauf. Ich erwähnte es schon ein paar Mal: die Notfallpartition kann eh auf einen externen Datenträger ausgelagert werden.

[werbung]

Nun hat man sich bei ZDNet das Microsoft Surface Pro geschnappt und mit einem MacBook Air verglichen. Nein, man nahm kein iPad mit 128 Gigabyte – sondern ein MacBook Air, da ein iPad ein Tablet ist und ein Microsoft Surface Pro auch irgendwie ein Notebook  mit vollwertigem System.

Die Grafik zeigt: Das MacBook Air mit 128 Gigabyte Speicher bietet nur marginal mehr Speicher, exportiert man die Wiederherstellungspartition des Microsoft Surface Pro auf einen externen Datenträger, dann steht dem Microsoft Surface Pro sogar mehr Speicher zur Verfügung, als dem MacBook Air.

Surface-Pro

Die anfänglichen Informationen sollen allerdings gar nicht so falsch gewesen sein, die finalen Geräte haben nun etwas mehr Speicher als die, auf denen die „alten Nachrichten“ beruhen. Ich berichtete hier ja schon über die Fragestunde bei Reddit. Dort teilte man nicht nur mit, dass es in den nächsten Wochen eine Ankündigung für weitere Märkte ausserhalb den USA geben wird, sondern gab auch folgendes Speicher-Statement ab:

Initial reports out regarding available disk space were conservative (eg. 23GB available on 64GB and 83GB available on the 128GB system), however our final production units are coming in with ~6-7GB additional free space.

Spannend finde ich übrigens, dass es eine so lächerliche Speicherplatz-Diskussion gibt. Wer riesige Datenmengen auf seinem Gerät haben will, der kann sich Geräte mit größerem Flashspeicher kaufen (sofern vorhanden) – oder sowohl bei Surface Pro als auch MacBook Air eine externe Speichermöglichkeit in Form einer Festplatte oder einer Speicherkarte nutzen.

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich

Microsoft wird hier ins Rampenlicht gezogen, weil das Surface das Gerät aus dem Hause Microsoft ist, andere auf Windows basierende Tablets oder Ultrabooks sind meines Wissens noch nie in die Kritik geraten. Da draußen gibt es unzählige Notebooks von Herstellern, die Windows 8 nebst einer 128 Gigabyte großen SSD einsetzen. Sind die in Sachen Speicherplatz schon groß beleuchtet worden? Meines Wissens nicht.

Vielleicht hätte man sich bei ZDNet mal 2-3 Windows Ultrabooks geschnappt, als hier mit einem MacBook Air zu vergleichen. Es handelt sich hier um völlig verschiedene Betriebssysteme, sodass ich hier echt von einem Vergleich Arschbacken <-> Kuchen backen sprechen muss. Was kommt als nächstes? Android-Convertibles, die sich in Sachen Speicherplatz (64 GB) mit einem Surface Pro (64 GB) messen müssen? Auch Blödsinn, oder? Mac und Windows berechnen Speicherplatz völlig unterschiedlich (Apple dezimal und Microsoft binär) und ich fasse mir hier gerade echt an den Kopf, dass man Anfang 2013 noch über Speicherplatz redet. Das letzte Mal machte ich mir vor gefühlten 100 Jahren darüber Gedanken, als ich für teuer Geld eine gebrauchte (!!!) 15 Gigabyte IBM-Festplatte kaufte und dachte: „jetzt haste erst einmal Ruhe!“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Arschbacken Kuchen backen
    Haha 😀 Saugut

  2. Speicherplatz ist schon eine Diskussion wert. Mein Sony VGN-11PZ hat nur 32GB Festplatte verbaut (war eins der ersten, ist inzwichen mehr). So habe ich den Speicher mit dauerhaft eingesteckter SD Karte 64GB und ProDuo Stick 8GB (hatte ich gerade übrig) vergrößert. Reicht gerade so. Da hab ich übrigens im Januar Win8 draufgepackt, läuft super.

  3. In Zeiten von Terrabyte Platten verliert man schnell die Realtion. Ich erinner mich noch (un)gern an meine erste Platte mit 100MB.

  4. Ich denke mal, das MacBook wurde nur deshalb zum Vergleich herangezogen, weil ja die Speicherplatz-Schelte vor allem aus dem Mac-Lager kam.

  5. Eigentlich ne klare Sache, wenn ich meinen Desktop frisch aufsetze ist auf meiner SSD auch nicht viel mehr Spreicher übrig..
    Das Teil wird definitiv gekauft:

    – Ersetzt mein Netbook
    – Stifteingabe wie am Galaxy Note
    – hält 3 Vorlesungen durch (Zur Not wird nen externer Akku gebaut)
    – Top Display

    Noch ne Bluetooth Tastatur + Maus und ne 64GB µSDXC für die Musik dazu und ich hab keine Wünsche mehr..

  6. @caschy
    – Windows zeigt den belegten Speicherplatz in Mebibyte (MiB) und Apple in Megabyte (MB) an. Warum sollte man das, nach entsprechender Umrechnung, nicht vergleichen können?
    – Dass man verschiedene Betriebssysteme und nicht mehrmals das gleiche miteinander vergleicht verstehst du nicht?
    – Dass man das Surface Pro mit einem Laptop, statt mit einem Tablet, vergleicht kannst du nicht nachvollziehen?

  7. @Kev:

    warum vergleicht man dan Win RT mit Win 8 und bemängelt ständig, dass es kein Vollwertiges OS ist?

    So ist das mit Vergleichen….

    und wenn man schon mal bei Surface/Windows ist:

    Es wird schließlich von vielen Windows RT auch mit Windows 8 vergleichen (wegen dem „Vornamen“).
    Wäre nicht Win RT „gegen“ Android und/oder iOS bzw. ein Vergleich der kompletten Geräte 8 Hard- plus Software sinnvoller?
    Ist man mit Android produktiver als mit RT? Und wie produktiv waren die ersten Android-Tabletts?

    Nun vergleicht man als Surface Prob mit MacBook.., paßt eben gerade besser.
    Man kann sich die ganze Vergleicherei so zusammenstellen, wie es einem lieb ist, die Rahmenbedingungen so setzen, dass das rauskommt, was man möchte. „Gleichwertige“ OS auf unterschiedliche Hardware vergleichen oder gleichwertige bzw. gleichartige Hardware mit verschiedenen OS
    Kommt nur drau an, welches Ergebnis man wünscht

  8. @duschue
    „Kommt nur drau an, welches Ergebnis man wünscht“
    Ist das nicht der Sinn von vergleichen? Man hat eine Fragestellung und ermittelt die Antwort zu dieser?

    Und die Fragestellung ob das Surface Pro mehr oder weniger Speicher bereitstellt als ein Laptop im gleichen Speicherbereich finde ich sinnvoll. Ich sehe da keine Tricksereien oder sonstiges und verstehe daher den Mehrwert deiner Aussage nicht.
    Was ich kritisert habe ist das Caschy versucht den Vergleich kaputt zu reden (warum auch immer) mit, für mich, fadenscheinigen Argumenten.

  9. Tablet vergleicht man mit Tablet. Punkt.
    Das hier ist Schönfärberei …

  10. captaincannabis says:

    Einfach mal einer der diese Nonsens Vergleiche auch so benennt!

  11. Das Surface Pro läuft mit Windows 8. Das macht es zum Laptop mit Touchscreen.
    [Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Surface_Pro#Availability%5D

    Und wie Aleksandar so schön sagt: „Tablet vergleicht man mit Tablet.“ Also vergleicht man einen Laptop mit einem Laptop.

    Und ich dachte das hier ist nen Tech-Blog.

  12. @Kev
    Du hast ja recht mit einer Fragestelltung und der Antwort, die dann gefunden wird.
    Wenn man eine Antwort will…

    Ich meinte es mehr allgemein – praktsich nach dem „Sieg“ welches Gerät soll gewinnen, welches ERGEBNIS möchte ich.
    Auf dieser Grundlage kann ich auch die Prüfkriterien auswählen.

    Zum Beispiel soll ein Fiat 500 gegen Ferrari gewinnen. Nehme ich als Kriterium die Höchstgeschwindigkeit, dürfte der 500er verlieren.
    Nehme ich als Kriterium den Preis, liegt der 500er wohl vorn
    Da ein Kriterium nicht genügt, wählt man mehrere, die zum gewünschten ERGEBNIS führen würden, z.B.:
    Preis
    Höchstgeschwindigkeit
    Verbrauch..

    Und wenn man noch mehr Kriterien heranzieht und der Ferari mal in einer gewinen würde, werden die aufgestellten Kriterien eben unterschiedclich gewichtet. Tempo nur zu 10% im Endergebnis, Verbrauch und Kosten zu jeweils 25% o.ä.

    Trotzdem die Frage: warum nicht Surface pro auch im Kriterium des Speicherplatzes mit anderen Tabletts vergleichen? Auch wenn es „schön“ ist, dassdas Surface (auch) gegen Notebook gewinnt (soll jeder sehen, wie er will…)

    Und Win RT eben richtig gegen ander Tabletts antreten lassen und nicht imer nur darauf hinweisen, dass keine Windows-Programme drauf laufen (auch wenn das sicher richtig ist und die Schuld der Namensverwirrung bei MS liegt….)

  13. @Kev:
    Nachtrag:
    läuft das iPad nicht mit iOS? – ist es dann nicht ein Smartphone?
    Mein Router läuft mit Linux – ist er dann nicht auch ein PC?
    Die Samsung-Kamera läuft mit Android – ist sie dann nicht ein Telefon? oder doch eher ein Tablet?

  14. @dischue

    Wenn das Surface Pro in der Kritik steht, dass das OS zu viel Speicher „schluckt“ ist es nicht Okay aufzuzeigen, dass andere vergleichbare Betriebssysteme ähnlich viel oder u.U. noch mehr „schlucken“?

    Für mich sieht das hier so aus als ob ihr aus irgend einem Grund möchtet dass der Vergleich sinnfrei erscheint (weils mit nem Apple Produkt verglichen wird?). Ist er aber definitiv nicht.

  15. @dischue

    iOS, WP, iOS, FirefoxOS .. —> Smartphone Betriebssysteme
    Windows 8, MacOS, Einige Gnu-Linux Distributionen —-> Desktop-PC Betriebssysteme
    Einige Linux varianten und andere embedded Betriebssysteme –> embedded Betriebssysteme

    Ist diese Aufzählung nicht sinnvoller als:
    „Es hat keine tastatur und touchpad aber nen touchscreen, also ist es nen Tablet und muss mit dem iPad verglichen werden.“

  16. Also ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Neuling auf dem Gebiet, der sich ein Gerät in dieser Größen- und Preisklasse anschaffen will, sich auch für einen Vergleich des verfügbaren Speichers für seinen Kram interessiert. Wie soll man denn herausfinden, ob ein Macbook Air oder ein Surface Pro das Richtige für einen ist, wenn nicht durch einen Vergleich der subjektiv wichtigen Katigorien? Wir haben hier zwei vergleichbare Geräte, da kann man u.a. Betriebssystem, Gewicht, Ergonomie, Rechenleistung und eben auch Speicherplatz vergleichen. Und korrekte Angaben sind finde ich dabei schon wichtig, vor allem wenn es um ~8 GB mehr oder weniger geht.

  17. @kev:

    ich will gar nichts in diese Richtung. Da ich weder das surface noch das Ipad noch das MacBook kenne, kann ich da nichts zu sagen. Kann man sich natürlich fragen, was ich dann überhaupt hier schreibe… 😉
    Ich meinte es wirklich so, wie ich es versucht habe auszudrücken:
    Man kann wenn man will jeden Test so gestallten, das man den gewünschten sieger erhält – mir persönlich ist es dabei völlig egal, ob da ein Apfel drauf ist, eine Birne, ein Pinguin, oder ein kleiner grüner Roboter

    Trotzdem wundere ich mich ein wenig, ein Tablett gegen ein Notebook antreten zu lassen. Vielleicht wollte man aber zeigen, wie gut das Surface pro ist, schlägt da sogar Notebook, ist doch in Ordnung.

    Die Grenzen zwischen den Geräten verschwimmen nun mal immer mehr.
    So gesehn ist ein iPad mit Tastatur dann auch ein (einfaches) Notebook…
    Wo wird dan dieser Hybride mit angedocktem Smartphone eingeordnet?
    Von Hardware her wohl bei Tabblets, mit Tastatur bei einfachen Notebooks

  18. Der Kev hat das hier anscheinend alles nicht ganz verstanden.

  19. @caschy

    Scheinbar, aber dein qualitativ hochwertiger Kommentar hat Licht ins dunkle gebracht!

    @dischue

    sogesehen ist dein Laptop mit Windows 8 auch ein einfaches Tablet mit externem touchscreen (Touchpad)

  20. @Kev:
    nichts gegen Deine Meinung, mag völlig richtig sein.
    Manch andere erachten anderes als sinnvoll. Um nochmal auf Surface RT zurück zu kommen:
    von anderen heißt es da (z.T. unbewußt?): ist windows drauf, muß mit PC verglichen werden, laufen aber keine Windows Programme drauf –> taugt nichts.
    Müßte man hier nicht sagen: (abgespecktes einfacheres) Betriebssystem für Touch „optimiert“, Touchdisplay, lange laufzeit – also eher mit iPad, Android usw. vergleichen.

    Kann jeder sehen, wie er will, ich sage auch gar nicht, dass du Unrecht hast – auch wenn ich erwähne, dass das wahrscheinich an Deinen Ansprüchen und gewohnheiten liegt. Das ist ja nichts schlechtes.
    Es kann doch jeder bewerten, wie er es möchte. Wenn jemand einen Notebook-ERsatz sucht, dann sind auch diese Kriterien gewiß richtig. Wenn jemand ein neues Tablett sucht, fragt er sich evtl eher, wie lange der Aku hält und wie schwer das Gerät ist und stellt dann das Surface eher den Tablets gegenüber.

  21. @Kev: Da oben im Text steht, WARUM man ein Notebook mit dem Surface verglichen hat. Das hab ich für die Leute sogar klar reingeschrieben. Das steht da also und du kommentierst, dass es ja irgendwie nicht da stehen würde.

    Und ja: da du einer der Checker bist, solltest du mal staunen und „Gleiches mit Gleichem“ vergleichen 😉 Es geht mir hier nicht um MBA vs. MSP, sondern, dass da einfach dann auch mehr fehlt, was verglichen werden muss / könnte.

  22. @dischue

    Es geht ums Surface __Pro__, das hat Windows 8 drauf und nicht RT! (Habe ich oben mit Quellenangabe schonmal gesagt).
    Das Surface Pro ist also bis auf seine Eingabemethode (Touchscreen statt Touchpad + tastatur) genau das was man heutzutage als Laptop bezeichnet.
    Und es geht hier nicht um meine Meinung, was ich persönlich bevorzuge, es geht hier darum, dass in einem „professionellen“ Techblog, einem hybriden, der __sowohl__ Notebook als auch Tablet ist, abgesprochen wird sich mit Geräten aus beiden angrenzenden Kategorien zu vergleichen!

  23. @dischue
    @caschy

    alles klar, hab mir nochmal alles durchgelesen und durch den Kopf gehen lassen. Verstehe jetzt was ihr meint. Hab da wohl. teilw. einiges falsch interpretiert. Für mich ist das ganze geklärt.

  24. @Kev

    Da das Surface Pro in beiden Lagern mitmischen will, darf es auch den Vergleich mit beiden Seiten nicht scheuen. Das hat man dann davon. Es ist nämlich kein(!) Ultra-/Notebook.

  25. Das MacBook Air hat doch auch eine Recovery-Partition? Zwar nur 650 MB, aber das hätte man bei dem Vergleich ruhig mal erwähnen können.

  26. Also die Diskussion aus dem MacLager kenne ich aber auch primär zum Thema 64 GB Version. Und sorry, aber es gibt aus gutem Grund kein MacBook Air 64GB. Denn das ist wirklich in meinen Augen supersinnlos. Da darf man MS zu Recht auslachen.

    Bei der 128 GB Version stimme ich Cashy und dem Rest aber zu. 90GB sind genug für den produktiven Einsatz. Da seh ich kein Problem.

  27. Ich frage mich ja, warum hier von natürlich völlig unabhängiger Seite nicht das Surface Pro mit 64 GB ebenfalls verglichen wurde… Doch nicht etwa, weil dort das Argument „guck mal, ist doch total normal“ nicht mehr so ganz passt?

  28. Ich finde den Vergleich von Ed Bott prima.

    Surface Pro ist also ein Notebook/Ultrabook. Den Markt kann Microsoft gerne haben, wird sicherlich noch lange existieren…

    gesendet von meinem Netbook
    (Ach nein halt, iPad mini)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.