Microsoft Surface Pro 2: Prozessor heimlich aufgerüstet

Nicht einmal drei Monate nach dem Start des Surface Pro 2 hat Microsoft schon still und heimlich Veränderungen am Gerät vorgenommen. War bislang im Microsoft Surface Pro 2 ein 1.6 GHz starker Intel i5-4200U als Prozessor verbaut, so vermelden Benutzer, dass sie ihr Surface 2 Pro mit einem 1.9 GHz starken Intel i5-4300U bekommen haben. Gegenüber The Verge hat Microsoft diesen Umstand auch schon bestätigt.  Dass Microsoft diesen Schritt nicht angekündigt hat, dürfte verständlich sein – Käufer dürften sicherlich nicht darüber erfreut sein, zu erfahren, dass sie nun im Besitz eines schlechter ausgestatteten Modells sind.

Microsoft Surface

Vielleicht aber auch ein gutes Zeichen für Microsoft, dass man die Charge ausverkauft hat und nun größere CPUs in größeren Mengen nachbestellt werden mussten. Im deutschen Store ist das Surface Pro 2 derzeit auch in allen Variationen ausverkauft. Eine Prozessorgeschwindigkeit wird seitens Microsoft in den Spezifikationen nicht angezeigt, man spricht lediglich vom Intel Prozessor der vierten Generation.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Hmpf, ich habe ein Surface Pro 2 – und meine erste Reaktion nach Lesen des Artikels war genau diese… Warum habe ich nicht diese neue gepimpte Version?

  2. Plantoschka says:

    Typisch Microsoft. Die begreifen seit Jahren den Markt nicht mehr.

  3. Als ob man die 0,3 Ghz spürt?! Mal ehrlich, gemeckert wird ständig.

    MS kündigt an: Mecker mecker, hätte ich das gewusst, hätte ich gewartet.
    MS kündigt nicht an: Mecker mecker, warum tut MS das …

  4. Hm interessant, ist natürlich doof wenn man gerade erst die alte Version gekauft hat, aber was soll man da meckern, so ist die Technik-Welt nun einmal. Ich habe mir am 23.12.13 nun auch mal ein Surface RT (64GB) für 200 Euro gegönnt, Windows 8 macht sich mit Touch echt gar nicht mal so schlecht, es fehlen halt wirklich nur die APPs.

  5. Wenn erst der 4200U mit 1,6 Ghz verbaut wurde und anschließend der 4300U mit 1,9, dann ist das doch ein Upgrade?

  6. Eine Taktsteigerung von fast 20% kann man in einigen Anwendungen durchaus spüren. Zudem ist auch der maximale Turbo-Takt sowohl von CPU und Grafik höher. Trotz gleicher TDP kann sich das aber in geringem Maß auf die Akkulaufzeit auswirken.

  7. Ich habe eine altes Surface Pro 2 und kann euch versichern, dass das Teil im jeder Anwendung rennt. Die einzige Achillesferse sind grafikintensive Spiele, aber hier wird die zusätzliche Taktrate kaum spürbar sein.

  8. Leute, höherer CPU-Takt, mehr CPU-Kerne, mehr Speicher oder SSDs wirken sich nicht nur bei 3D-Sachen & Co aus, sondern gerade bei Hintergrund-Multitasking. Es gibt im ganz normalen Betrieb keine Wartezeiten, kein Ruckeln, keine Ladezeiten beim Wechseln zwischen Anwendungen, beim gleichzeitigen Sync/Backup im Hintergrund + Videowiedergabe auf der linken Bildschirmhälfe + Navigation auf der rechten Hälfte oder ähnlichem. Das ist der Clou an mehr Leistung, nicht die Framerate in Spielen.

  9. Was für das Enterprise Umfeld interessant sein dürfte, ist, dass der 4300U zusätzliche Features wie vPro enthält. Finde das überraschend, dass das in keinem Bericht auftaucht, sondern nur von der Taktrate gesprochen wird.

  10. Stefan Dahlmann says:

    Zur Zeit erhalten Surface Pro 2 Austauschgeräte in Deutschland noch die alte i5 4200U CPU. Also bei meinem Austauschgerät gab es kein CPU Upgrade auf i5 4300U

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.