Microsoft Surface: 10.6 Zoll Hybride mit Windows RT und Windows 8 vorgestellt

Es war schon deutlich nach ein Uhr nachts deutscher Zeit, als Microsoft in Los Angeles die Bombe platzen ließ: ein 10.6 Zoll großer Tablet-Hybride, der sowohl in einer Windows RT-Version mit ARM-basierter CPU als auch in einer Ausführung mit Windows 8 Professional mit Ivy Bridge-CPU kommen wird.

Die Teile kommen mit eingebautem Kickstand und sind in der ARM-Version 9.3mm dünn, in der Ivy Bridge-Version 13.5mm. Auch beim verbauten Speicher gibt es Unterschiede: Die ARM-Variante kommt mit 32 oder 64GB SSDs, das Windows 8 Pro-Gegenstück mit SSDs mit 64 oder 128GB. Weiter am Start bei der Pro-Version: USB 3.0 und ein Stylus, welcher dank Magnet an der Seite Platz findet.

Bei der Tastatur könnt ihr wählen zwischen Touch- und Type Cover. Das erinnert in seiner Art natürlich an die Smart Cover von Konkurrent Apple, kommt aber zusätzlich eben noch mit einer sehr schlanken Tastatur daher, ein Trackpad habt ihr hier ebenfalls.

Steve Ballmer hat bei der Präsenation in Los Angeles zwar keinen Preis genannt, versprach uns aber, dass es sich hier um einen „wettbewerbsfähigen Preis“ handeln werde. Warten wir mal ab, ob sich das bestätigt, wenn die Dinger dann zu haben sein werden. Eine Auflösung für das Display, welches von Gorilla Glas geschützt wird, nannte man ebenfalls nicht, sprach aber von einem ClearType HD-Display (ARM), bzw ein ClearType Full HD-Display (Ivy Bridge).

Warten wir ab, was die Dinger auf dem Kasten haben werden, wenn sie dann tatsächlich als serienreifes Modell vorliegen – vor allem auf die lediglich 3mm dünne Tastatur bin ich schwer gespannt. Und was sagt ihr? Sind das die Geräte, mit denen Microsoft mit aller Macht in den Markt drängt, oder habt ihr da eure Zweifel?

(via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. Warum macht ihr euch Gedanken, ob die Tastatur im Bett oder auf den Oberschenkeln unpraktisch ist? Das Gerät hat doch einen Touch Screen, lässt sich also auch ohne die Zusatztastatur verwenden.

  2. Apps werden der Knackpunkt sein. Wenn MS es nicht schafft, eine kritische Masse vernünftiger Metro-Apps in den Store zu bekommen, sieht’s düster aus. Mich als iOS-/Android-Entwickler hat MS auch schon gefragt (oder besser: gefleht) Apps zu entwickeln. Das hörte sich am Telefon schon fast bettelnd an. 😉

  3. Ich bin auch schon sehr gespannt wie der Preis ausfallen wird, denn daran hängt es bei mir. Um die 500 EUR wären vielleicht noch in Ordnung, aber mehr? Was würdet Ihr dafür max. zahlen?

  4. Andreas V. says:

    Also mich hat Windows8 noch immer nicht überzeugt und ich werde wohl gewiss kein Fan davon werden. Aber völlig objektiv betrachtet ist DIES genau ein Gerät, wie ich es mir als ergänzendes Zweitgerät immer geünscht habe. Die Variante in der klassischen Windows-Version, wo meine gewohnten Programme drauf laufen, ist genau meine (mobile) Welt. 🙂

    Und trotz meiner weiterbestehenden Abneigung Windos8 gegenüber, denke ich, ist es trotzdem das geeigneteste OS für dieses Gerät. Hauptsache meine gewohnten Programme inklussive der Portableapps laufen drauf, und die Welt ist für mich in Ordnung. Bin gespannt auf den Preis.

  5. HDMI fehlt, dann wäre das Dingens komplett.

  6. Need! (aber mit Intel!)

  7. Irgendwie gefällt mir der Spot echt gut.

  8. Schon raffiniert das MS keine Preise nennt. Abwarten was die anderen Hersteller von Win 8 Geräten für Preise ausrufen werden und wie die potentiellen Kunden darauf reagieren und dann die eigenen Preise veröffentlichen.

  9. @Jo

    So wie ich das verstanden habe, hat das RT Model HDMI/USB2.0 und die Pro Version DisplayPort/USB3.0. Irgendwie so..

  10. find ich prima!
    wer kein iPad haben will, muss nun nicht mehr android kaufen.
    echte konkurrenz ist gut fuer alle.

  11. 3lektrolurch says:

    Wenn das Ganze erst frühestens in einem halben Jahr zu haben sein wird, kann Google aber auch schon wieder durch Neues überraschen. Sie haben zB. QuickOffice übernommen und könnten vlt. auf Android eine gute Office-Alternative zu MS-Produkten liefern.

  12. Verstehe die wirkliche Innovation bei dem Ding jetzt noch nicht. Für mich sieht das genauso aus wie es hier quasi verarscht wird: https://twitter.com/isaach/status/215104077590298624/photo/1
    Und auf den Bildern sieht es so aus als wenn das Teil ohne den Kickstand nicht allein stehen kann. Was ist da jetzt also der Vorteil zu den anderen Hybriden bzw. Tablets mit Tastatur-Dock?

  13. ausnahmefehler says:

    Hi Leute, mal ne Frage.

    Verstehe ich es richtig, wenn ich sage: Auf der RT-Variante laufen grundsätzlich ausschließlich explizite METRO-Apps, auf der „normalen“ Variante kann ich grundsätzlich jedes herkömmliche Windows-Programm nutzen?

    Gruß A.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.