Microsoft streicht seine Smartphone-Abteilung weiter zusammen

artikel_microsoftFür Microsoft hat sich die Übernahme von Nokias mobiler Abteilung letzten Endes genau so wenig gelohnt, wie für Nokia anno dazumal das Setzen auf Windows Phone. So werden die Redmonder im Verlauf des nächsten Jahres etwa 3.000 Arbeitsplätze in ihrer Sparte für das Smartphone-Geschäft (Hardware und Vertrieb) streichen. Die angekündigten Entlassungen wiegen besonders schwer, da Microsoft bereits im Mai angekündigt hatte, dass 1.850 Mitarbeiter der mobilen Abteilung ihren Hut nehmen müssen. Die weiteren Entlassungen kommen nun noch obendrauf. Jetzt fragt sich wohl jeder, wie es mit Microsoft und den Smartphones weitergehen soll.

Terry Myerson hatte noch im Mai beruhigt: „Wir nehmen uns zwar etwas zurück, aber wir bleiben am Ball.“ Die neuen Entlassungen zeichnen ein anderes Bild. Man wird das Gefühl nicht los, dass Microsofts Übernahme von Nokias mobiler Sparte, 2013 zahlten die Redmonder dafür 5,4 Mrd.Euro, nur noch als kompletter Reinfall gelten kann. Auch Windows 10 Mobile konnte die Anwender zuletzt nicht versöhnen: Im Betriebssystem gibt es zwar tolle Ansätze wie Continuum, zahlreiche Bugs und abnehmende App-Unterstützung (hallo, Amazon) machen es selbst treuen Verfechtern des OS schwer. Angekündigte Ausnahmen, wie ein neuer DB Navigator für Windows 10 Mobile, sind nur ein geringer Trost.

Über die Jahre hinweg hat Microsoft mehr und mehr ehemalige Nokia-Mitarbeiter entlassen und die Übernahme in den Bilanzen weitgehend als Verlustgeschäft abgeschrieben. Die Feature-Phone-Sparte knallte man im Mai für gerade einmal 350 Mio. US-Dollar / 313 Mio. Euro weg – sie gehört nun der Foxconn-Tochter FIH-Mobile. Die weiteren Entlassungen zeigen, dass es trotz Microsofts wiederholter Beteuerungen Windows Phone / Windows 10 Mobile und der Lumia-Marke treu zu bleiben, wohl nur noch geringe Zukunftsaussichten gibt. So hält Microsofts mobiles Betriebssystem international nur Marktanteile im niedrigen, einstelligen Bereich, während Apple iOS und Android dominieren.

Irgendwie finde ich es ja schade – nicht nur für natürlich die Mitarbeiter, die ihren Job verlieren, sondern auch für das mobile Segment insgesamt. Konkurrenz belebt das Geschäft und Microsoft hat oft richtig klasse Ideen – die Umsetzung ist es, an der es allerdings oft bei den Redmondern scheitert. Vielleicht bäumt man sich ja doch noch einmal auf. Doch die neuen Entlassungen sind freilich kein gutes Zeichen.

(via Ars Technica)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Krass wieviel Familien das die Existenz gekostet hat

  2. Kacheln sind scheisse und nicht auf Kunden hören wollen. Wenn Kacheln gut wären, hätte es sich durchgesetzt…..

  3. Paul Peter says:

    Im Desktop-Bereich gibt es diese kleine Marktnische, die ihren treuen Fans hat: Linux.
    Im Mobilen Bereich ist es nun umgekehrt. Linux/Android ist groß und Windows klein.

    Microsoft wird an Windows Mobile festhalten. Warten wir noch ab bis die ersten Smartphones als Tablet/Netbook/Smartbook-Ersatz taugen…. Per Connector an Bildschirm… Tastatur ran… fertig. Die Daten sind eh meistens in der Cloud. Continuum ist definitiv die Zukunft und wird im Businessbereich in den nächsten Jahren sicher noch eine Rolle spielen.

    Auch Blackberry wurde schon längst für tot erklärt…. und sie leben immer noch.

    Ich mag mein Windows Phone. Frei von Google. Günstig im Preis. Ruckelfrei. Whatsapp, Facebook, Skype, Instagram, Browser, Kamera, Telefon (Dual SIM!!). Navigation, Tankpreis-Apps, Musik, PDF-Reader, Webradio, Kicker.de-App, diverse Bildbearbeitung, rudimentären DB-Navigator, Flinkster-App, Wetter, RSS-Reader… alles notwendige dabei. Preis: 100 Euro. Geil. Und eine swipe-Tastatur ist sowieso mit dabei.

    Achja… eben nach einem ePub-Reader gesucht. Auswahl ist nicht gerade klein. Keine Pokemon-App? Mir egal. Als einziges Spiel war mal Angry Birds drauf. Selten gespielt. Die Auswahl der Spiele ist auch nicht gerade klein. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Gerät und würde nicht gegen einen Droiden oder Apfel wechseln wollen.

    Achja.. ich bin sehr webafin und bin nicht nur Internet-Konsument sondern auch Content-Produzent.

  4. Totes Pferd und so

  5. Schon traurig, aber als ich las das M$ Skype für Windows Mobile einstellt, da hörte ich schon die Totenglocken.
    Performance und Bedienung ist echt gut, es gibt halt keine Apps (ausreichend, geschweige denn mit der Aussicht auf Aktualisierung) und wenn nicht mal eine (womöglich schon nicht mehr) KernApp wie Skype von demselben Hersteller weiterentwickelt wird, na dann ist das schon traurig …, wenn die in Redmond doch halt nur einmal was selbst zu Ende kriegen würden, aber ne, wenn’s gut werden soll, dann wird es eingekauft, oder fies erschlichen (NT Kernel von DEC)
    Traurig, traurig, hätte mir fast eins geholt …

  6. @HolgT: Skype für Windows Phone wird eingestampft. Für Windows 10 Mobile nicht.

  7. Traurig und schade. Fand WM immer ganz schön. Bin seit einem halben Jahr aber auch wieder zurück zu Android. Die Möglichkeiten sind einfach vielfältiger. Hätte mir aber für Windows wesentlich mehr gewünscht.

  8. Petuschki says:

    ich habe noch kein Android-Handy gesehen, das derart flott wie ein WIN-Handy läuft.
    Ich mag WIN-Handies und bisher habe ich für alles, was ich benötige, die passende APP gefunden.

    Der gesamte Dreck, der da sonst als Game oder sonstwas rumfliegt, ist meist sowieso nur verseuchter Werbeschrott,

  9. Eigentlich das ideale System für Grobmotoriker, DAUs und Menschen mit schlechtem Geschmack.

    Komisch, hätte eigentlich ob des hohen Anteils an der Bevölkerung ein riesen Erfolg werden müssen.

    Aber vielleicht sind die angesprochenen Gruppen auch einfach alle bei Apple gelandet.

  10. Es ist mir unverständlich warum Microsoft mit seinen eigentlich sehr guten Handys Gas gibt und endlich die wichtigen Probleme angeht.

    Bluetooth funktioniert nicht richtig. Das Protokoll ist so alt und Microsoft bekommt es nicht richtig implementiert. Was ne schwache Leistung.
    Ein mobiles Gerät ohne funtionierendes Bluetooth geht gar nicht.
    Kein Wunder das Microsoft seine Handys nicht verkauft.

  11. Ich habe mehrfach den Umstieg von Android auf Windows Phone versucht, aber letztlich bin ich doch immer wieder zu Android zurückgekehrt. Es liegt an den Sachen, die Google richtig macht, sobald man dort einen Account hat. Die Synchronisation von Mail, Kontakten, Terminen funktioniert tadellos. Die Navigation per Maps plane ich am PC. Im Auto klicke ich dreimal, und schon leitet mich Maps ans Ziel. Das sind doch einfach die Alltagsdinge, die ein Smartphone können muß. Und sorry – als Android das konnte, konnte es Windows Phone eben noch nicht. Ja, sie haben da in Redmond gute Ideen. Continuum hätte ich gerne mal ausprobiert. Aber wenn es um die Basics geht, dann hat Google einfach das bessere Angebot.

  12. @Kirk
    DAUs haben einen hohen Anteil an der Bevölkerung. Deswegen hat sich ein schrottiges Frickelsystem, das von der Datenkrake Google kommt mit seinen Spiele- und Müllapps bei Menschen ohne sonderlichen Geschmack und Anspruch ja auch kritiklos durchsetzen können.

  13. @Matthias Klimczek
    Ich tippe im Auto einmal und sage Cortana mein Ziel. Ich tippe einmal in Maps für Sprachnavigation starten.

  14. @cismor: hier haben wir wohl einen Troll…oder einen Menschen, der seinen Kopf nicht zum Denken benutzt

  15. @Timo Schwacher Versuch. Man kennt sich ja.

  16. Windows Phone, wird Zeit, dass der Dreck bald weg ist. Gibt viel Besseres.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.