Microsoft streicht 1850 Jobs im Bereich Smartphones, Fokus auf Dienste statt Hardware

artikel_lumia650Microsoft hat heute bekanntgegeben, das nicht gerade erfolgreiche Smartphone-Geschäft weiter einzudämmen. Das folgt eine Woche nach dem Verkauf der Feature-Phone-Sparte und wird ca. 1850 Arbeitsplätze kosten, einen Großteil davon in Finnland. Während sich die offizielle Ankündigung eher mit den Zahlen und den verschiedenen Standorten beschäftigt, gibt ein internes Memo von Terry Myerson Aufschluss darüber, wie Microsoft künftig weiter verfahren möchte. Bestehende Lumia-Smartphones und Windows Phone-Geräte anderer Hersteller werden weiter unterstützt. Außerdem setzt man viel Hoffnung auf die UWP-Apps, die den Smartphones neue Tricks beibringen sollen.

Auch wird man bei Microsoft weiter an Hardware basteln, nur eben mit weniger Manpower. Microsoft unterstreicht noch einmal, dass man den Nutzer erreichen möchte, egal welche Plattform er nutzt, das soll künftig noch stärker ausgebaut werden. Logisch, mit den eigenen mobilen Geräten erreicht man die Nutzer ja nicht.

Allerdings ist es nicht so, dass Microsoft die letzten Jahre verpennt hat. Im Gegenteil, kaum ein Unternehmen hat so viel ausprobiert wie Microsoft. Leider nicht immer erfolgreich und in Sachen Hardware auch nicht immer toll, aber gerade so Dinge wie UWP-Apps sind Meilensteine, die auch künftig noch Eindruck machen können. Die Dienste werden ja bereits gut von den Nutzern angenommen, auch auf Plattformen abseits von Windows.

Schade ist natürlich, dass im Zuge dieses ganzen Mobile-Heckmecks irgendwo Nokia auf der Strecke blieb. Aber so ist das nun einmal, Firmen kommen und gehen, Fehler werden nur so lange gemacht, wie man sie sich leisten kann. Ich bin gespannt, was wir als nächstes von Microsoft sehen. Das klingt schon sehr nach einem Surface-Phone, ein mobiles Vorzeigeprodukt für die Dienste, vielleicht sogar als Referenz für OEMs. Surface Pro und Surface Book zeigen ja sehr schön, dass Microsoft durchaus in der Lage ist, tolle Hardware zu entwickeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Ziemlich glücklose Vorstellung, die Microsoft da bietet. Und es mag ja sein, daß die Surface-Serie gut ankommt. Nur: Werden da wirklich Geräte in hohen Stückzahlen verkauft? Ich mag Windows 10 – auf PC und Laptop. Für ein Tablet ist es zu komplex und zu schwerfällig. Google mag besser dastehen, was Software im Mobilbereich angeht. Aber bei der Hardware kommen sie auch nicht voran. Wie viele Nexus-Geräte werden denn tatsächlich verkauft? Ich sehe immer nur: Samsung, LG, Sony wenn ich mich unterwegs umschaue. Vielleicht sollten sich die Big Player wirklich auf Software konzentrieren.

  2. Ich blicke das Ganze irgendwie nicht mehr. Microsoft kauft mit Nokia die Firma, die mit die besten Smartphones für das eigene Betriebssystem machte, stampft dann die Smartphonemarke ein und entlässt einen Großteil der Leute. Über die Jahren wird die Sparte dann weiter und weiter zurechtgestutzt.
    Klingt eher nach was, was man mit der Konkurrenz machen würde als mit einem Partnerunternehmen – kann mir nicht vorstellen, dass die Finnen da insgesamt sehr glücklich mit sind. Habt ihr Einblicke, was Microsoft da genau macht? Sind das langfristige Pläne für die Entwicklung im Smartphonemarkt oder hat sowas doch eher betriebswirtschaftliche Gründe (d.h. kurz- bis mittelfristig gibt’s mehr Geld) oder sind das schlicht und einfach Anzeichen von Unfähigkeit?

  3. KeyserSoze says:

    Ich hätte gerne mein Lumia 930 weiter genutzt:
    HW Super – WP 8.1 Super – Windows Design-Richtlinien Super
    App Angebot für mich völlig ausreichend – Ökosystem Ziemlich gut.
    Alles wichtige hat sehr verlässlich funktioniert (Navi,Browser,YT,Spiele,
    Wecker,Notizen.Kalender usw.) Standard Telefon-SMS-Tastatur Apps
    waren vom Design her Super, bin ein richtiger FanBoy geworden : )
    Ich habe das Lumia 930 nur abgegeben, weil die Musik über InEars
    viel zu leise war, die EU Lautstärkenbegrenzung wurde zu restriktiv umgesetzt!
    Schade, beste HW die ich bisher hat, Display war sogar in der prallen Sonne
    gut lesbar = leider eine Seltenheit, massives Gehäuse, Performance 1A

  4. Ich habe ein Windows-Phone als Firmenhandy – ganz ehrlich, da würde ich privat keinen Euro für bezahlem, jedes Billig-Android Smartphone ist besser.

  5. Ach ich dachte Win 10 wäre der Renner. LOL

  6. KeyserSoze: Für mich nicht nachvollziehbar – es ist doch ein Handy! Nimm halt für MP3 einen kleinen netten MP3-Player, oder nutzt du diese Funktion so viel?

    Vielleicht auch nur aus meiner Sichtweise nicht nachvollziehbar, da ich Smartphones noch als Handys ansehe + Email, Messaging und Internet / ein paar Apps.

  7. @Thomas Ich bin doch sehr verwundert über deine Aussage, entweder hattest du noch kein Billig-Android-Phone oder aber irgendwas stimmt mit dir und der Bedienung nicht.

    Das Lumia 550 gilt als Einsteigerphone bei MS. Kostet aktuelll um die 75-85 Euro. Ich kenne kein Smartphone welches einen so zuverlässig guten Dienst für so wenig Geld bietet. Die angesprochenen Billig-Android-Dinger in der gleichen Preisklasse bieten dir ein Billig-Gehäuse und Android läuft nicht einmal am ersten Tag ruckelfrei, anders beim Lumia 550.

  8. Karl Kurzschluss says:

    @Rolf Die Smartphone-Sparte von Nokia war doch schon halbtot, als Microsoft sie Ende 2013 gekauft hat. Sie hatten gegen Samsung, Apple & Co. doch gar nichts konkurrenzfähiges im Rennen.

  9. KeyserSoze says:

    @ chris1977 ce (chris1977ce) 25. Mai 2016 um 14:22 Uhr

    Ein Smartphone ist eben kein Handy, sondern ein Multifunktionsgerät ; )
    musste aber jetzt nicht unbedingt nachvollziehen …

  10. Christian says:

    Sehr, sehr schade. Ich bin vom Konzept, dem Kachel Design und der Bedienung überzeugt. Leider ist MS den Weg oft nicht bis zum Ende gegangen und hat seine Stärken, dem Zusammenspiel mit dem Backend Ökosystem, nicht voll ausgeschöpft. Gute Funktionen wurden nur in einigen ausgewählten Region angeboten “ z.B. Nearby“ und andere sind einfach beim Update auf Win 10 verschwunden (SharePoint Integration). Zudem hat MS sein mobiles Betriebssystem nicht besonders optimistisch vermarktet und damit viele Softwarehersteller zum Abwarten animiert. Ich werde trotzdem so lange wie möglich an Wien 10 mobile festhalten.

  11. Das war absolut absehbar. Wirklich schade, dass Nokia dumm genug war sich exklusiv auf Microsoft einzulassen.
    Ein Lumia, was hardwaretechnisch sehr gut war, mit Android und als Bonus noch feste Updatezusagen hätte reißenden Absatz gefunden.

  12. Wie oft durften wir lesen das angeblich viele Windows User diese Kachelshow so toll finden. Nun verschwindet die Smartphone-Kachel-Show im Boden weil sie angeblich so toll ist. Die Windows Kachelei selbst wurde ja auch mehr als kritisiert, aber die Fanboys fanden das trotzdem toll obwohl sie es eigentlich nicht toll fanden. Shit happen, Hauptsache Fanboy. Seit Windows 1.0 bin ich nun Windows Fan (kein Boy) gewesen. Aber was M$ mit Windows Mobile u. nun mit den Nokia Windows Phones 7-8-10 etc. abzieht von Windows 10 ganz zu schweigen, haut mich restlos aus der Fan-Group. Werde bald komplett auf Apple (zum Teil schon geschehen) u. Android bereits sowieso umschwenken. Bei M$ ist mehr als die Luft raus, u. das schon seit Jahren. Ganz zu schweigen von dem NSA überwachten Office 365 inkl. Outlook und OneDrive. Sieht das keiner der Fan-Boys??? Nöhhh, aber was solls….

  13. Gibt auch Leute die sagen, dass Nokia mit Android bald wieder einer der größten Smartphone-Hersteller sein wird.

  14. Ich muss sage ich finde es sehr schade, dass MS nicht mehr auf Mobile fokussiert, hoffe aber dennoch auf W10-Phones. Ich hatte die letzten 3 1/2 Jahre mein Lumia 620 (~200 €) und war super zufrieden – tolle Kamera und kein Ruckler. Exchange und outlook.com Integration sind perfekt.
    Alle meine Android Phones die ich hatte begannen nach der Zeit zum ruckeln und Android lief nicht mehr ganz rund. Zusätzlich brauche ich auch nicht viele Apps und bin daher bei Windows sehr gut aufgehoben. Aber jedem das seine.
    Bin mit meinem Lumia 950 jetzt wieder sehr zufrieden.

  15. @Holgi: Volle Zustimmung. Ich nutze auch viel lieber Android und Google Drive und Google Docs. Da sind meine Daten bekanntermaßen sicher vor der NSA. Die M$-Fanboys sehen sowas einfach nicht. Die sind einfach blöd. Mit Android bin ich auf der sicheren Seite und das iPhone ist unknackbar.

  16. @Karl Kurzschluss:
    Ah, danke dir für die Info! Ist schon wieder zu lange her.

  17. WP ist mir lieber als jedes andere Mobil OS. Tut zuverlässig und gut was es soll, ist simpel aufgebaut und einfach und schnell zu bedienen und die HW auf der es läuft hat ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Bin sicher kein „Fan-Boy“, nutze nur was sich einfach gut anfühlt. Mich würde auch echt mal interessieren was hier alle für hochbrisante Daten durch die Gegend senden, das hier die Angst vor der NSA so groß ist. Wahrscheinlich alles Terroristen oder Spione oder sonst ganz große Nummern. Aber die können ja zum Glück auf die anderen großen OS ausweichen, wo ganz bestimmt keiner mitliest 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.