Microsoft stoppt den Verkauf von Technologien zur Erkennung von Emotionen

Die Nutzung und Entwicklung von Technologien zur künstlichen Intelligenz bringt Vorteile mit sich, wird aber auch gerade in puncto ethischer Grundsätze kontrovers diskutiert. Viele Unternehmen beschäftigen sich daher mit dem verantwortungsvollen Umgang von diesen Technologien. In neuesten Fall stoppt Microsoft den Verkauf von Algorithmen, genauer gesagt Services, die angeblich in der Lage sind, menschliche Emotionen zu erkennen. Dabei werden die Gesichtszüge analysiert und dann entsprechende Rückschlüsse gezogen. Kritik wurde laut, dass ein Gesichtsausdruck nicht zwangsweise in Verbindung mit den Gefühlen eines Menschen stehen muss und dass falsche Ergebnisse geschlussfolgert werden könnten. Daher nun dieser Schritt des Konzerns aus Redmond. Man hat einen ziemlich umfangreichen Blog-Post zum verantwortungsvollen Umgang mit KI veröffentlicht und geht separat auf die Technologien zur Gesichtserkennung ein, die ebenfalls stark limitiert werden. Azure Face wird beispielsweise ad acta gelegt, der Dienst kann Geschlecht, Alter, Lachen, Gesichtsbehaarung, Make-up und mehr erkennen.

Neue Kunden wird es ab heute keine mehr geben, bestehende Kunden können die betreffenden Dienste noch bis 30. Juni 2023 nutzen, bevor auch sie den Zugriff verlieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.