Microsoft stellt wohl seine Fitness-Armbänder ein

"Kit"-Voicecommand to car Microsoft Band 2Aktuell gibt es Meldungen, laut denen Microsoft seine Fitness-Armbänder einstellen wollte: Damit wäre das Microsoft Band 2 dann eventuell das letzte Exemplar seiner Art. Es heißt, dass die Redmonder sich stattdessen lieber auf ihren plattformübergreifenden Dienst Health konzentrieren wollen. Gegenüber ZDNet erklärte Microsoft jedenfalls in einem Statement recht vage, dass zwar das Band 2 weiter verkauft und unterstützt werde, es fehlte aber der Bezug auf mögliche neue Generationen.

Zwischen den Zeilen ließ sich also gut erahnen, dass es aktuell wohl keine Pläne für weitere Fitness-Armbänder von Microsoft gibt. Auf Nachfrage hin wollte Microsoft sich aber nicht weiter festlegen. Allerdings fand auch keine Bekräftigung statt, dass eben doch weiter an Fitness-Wearables gearbeitet werde. Zumindest 2016 soll es somit wohl keinen Nachfolger für das Microsoft Band 2 geben.

microsoft-band-2

Microsoft soll auch das interne Team aufgelöst haben, welches daran tüftelte Windows 10 in einer speziellen Variante auf dem Gadget lauffähig zu machen. Ob Microsoft aber vielleicht 2017 doch noch mit einem neuen Fitness-Armand um die Ecke kommen könnte, ist nebulös. Vielleicht legt das Unternehmen die Reihe Band also doch noch nicht ganz zu den Akten.

Mit dem Microsoft Band 2 gab es leider anfangs Qualitätsprobleme. Im Oktober senkte Microsoft zudem aufgrund eher mäßiger Verkaufszahlen den Preis. In den USA kostet das Wearable seitdem nur noch 175 US-Dollar. Das Microsoft Band 2 bietet unter anderem ein Barometer, GPS, einen Pulsmesser und kann Schritte zählen sowie körperliche Aktivitäten auswerten. Außerdem ist via Bluetooth die Vernetzung mit mobilen Endgeräten mit Windows Phone, Windows 10 Mobile, Android und Apple iOS möglich.

Man munkelt, dass Microsoft mit dem Band bzw. Band 2 ohnehin in erster Linie eine Nutzerbasis für seine Health-Plattform hochziehen wollte. So entfernen sich die Redmonder aktuell wieder mehr von eigener Hardware, wie auch die aktuellen Gerüchte um die mögliche Einstellung der Lumia-Smartphones unterstreichen.

(via ZDNet)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. TIL: Microsoft produziert Fitness Armbänder

  2. Microsoft macht Fitness-Armbänder?

  3. Schade drum .. besaß die erste Version, habe seit einigen Monaten das Band 2 .. schöne Hardware mit sehr guter Sensorik. Auch die Health-App.. top.
    Bin ein echter MS-Fanboy, aber was die Jungs da momentan machen – wie’s bei DrWindows die Tage schon stand: Satya Nadella hat einfach keinen Plan davon, was die Kunden wollen..

  4. Sehe ich wie Dennis. Ende letzten Jahres war ich noch total geflasht von MS, sowohl von dem was vorweisen konnten, aber auch von dem Potential was darin gesteckt hat. Band2, Lumia 950 mit Hub, Surface Book, HoloLense, Surface Hub… und nach und nach zeigt sich, dass das Potential nicht genutzt wurde und manche Produkte eigentlich schon aufgegeben wurden, bevor sie am Markt waren.

    Naja, ich habe das Band 2 noch bin äußerst zufrieden. Die Features in dem Formfaktor kann aktuell kein anderes Wearable. Dazu ist zusammenstellen der Workouts konkurrenzlos. Leider habe ich auch mit einem kleinen Qualitätsproblem zu kämpfen, aber dafür wurden die Geräte immer schnell und unkompliziert getauscht.

  5. Das Problem ist auch einfach die Verfügbarkeit.
    Man musste das Band 2 (welches lange ausverkauft war) über UK importieren.
    Hat nicht jeder Bock drauf. Und ich würde das Teil gerne mal in der Hand halten, BEVOR ich IMHO 200 EUR ausgebe.

    Hier ist es mal wieder (ich sage es echt ungern) Apple, die einfach mal nen weltweiten Launch mehr oder minder problemlos stemmen können und wollen. Auch Google hat das leider (am Beispiel der Nexus Phones) nicht gut drauf.

  6. @Dennis
    Da sehe ich auch das größte Problem. Nadella ist sicher ein fähiger Mann, sonst hätte er es nicht so weit gebracht, aber er lebt und denkt ganz offensichtlich nur in seiner ganz keinen Blase die aus seinem früheren Tätigkeitsbereich resultiert. Ihm fehlt der Blick fürs große Ganze, das merkt man immer wieder. Daher halte ich persönlich ihn für eine schlechte Wahl als Microsoft CEO, bei weitem nicht so katastrophal wie Ballmer. Aber immer noch eine schlechte Wahl.

  7. Schade. Microsoft stellt aktuell viele interessante Produkte ein. Ich nutze von MS ein Surface und bin damit echt zufrieden.

  8. @Dennis

    Eventuell weiß er auch einfach ganz genau was die Leute wollen.

    Microsoft verdient sich dumm und dusselig an seinen Business Services. Warum sollten sie sich herumschlagen mit der Produktion irgendwelcher Hardware mit geringer Marge und winziger Nachfrage wenn sie so gut sind im Bereich X as a Service?

  9. Ich verstehe MS manchmal nicht. Sie wollen an Marktpräsens gewinnen. Erwarten aber, dass sich Ihre Geräte wie eine neue Apfel Uhr verkaufen, produzieren aber erst gar nicht genug Geräte um einen solchen Ansturm auch befriedigen zu können.

    Ich habe seinerzeit sehr gerne Windows Mobile 6.5 Handys in der Firma und Privat eingesetzt. Es wahr damals schon schwierig gute Apps für die Geräte zu bekommen. Gut war, dass wir nen eigenen Entwickler hatten 🙂
    Gestorben sind die Geräte dann aber bei uns, als MS den App Store (ich glaube der hieß irgend was mit Market) abgeschaltet hat.

    Das Gleiche mit deren MediaPlayern, bei denen Sie die Infrastruktur im Hintergrund abgeschaltet haben, weil es sich nicht mehr gerechnet hat.

    Ich muss offen gestehen, dass ich mich nicht mehr traue neue MS Geräte zu kaufen, wenn ich nicht sicher sein kann, dass sie es auch lange Supporten.

    Betrieblich überlegen gerade zwei meiner Kunden neue Smartphones für die Firmen zu kaufen. Beide haben reine MS Umgebungen. Windows Phones würden sich über den AD + Exchange verwalten lassen. Aber selbst meine Kunden vertrauen nicht darauf, dass MS die Smartphonesparte lange genug überleben lässt. Jetzt werden es wohl Äfpel.

  10. Diese Einstelleritis vielversprechender Produkte in frühem Stadium geht mir richtig auf den Zeiger. Es gab so viele coole Ansätze in den letzten Jahren, die fast allesamt wieder eingestampft wurden, dass ich inzwischen nicht mal mehr die Lust verspüre mich auch nur mit Neuigkeiten von MS zu beschäftigen.

  11. Thomas Müller says:

    Da einzige auf das man sich bei Microsoft verlassen kann ist das sie Produkte vollmundig anpreisen und dann wieder einstellen. Bei der Mobilfunksparte das gleiche Spiel.

  12. Geht mir leider genauso. Als die Lumias kamen und mit ihnen die Versprechen seitens Microsoft, was da noch alles auf einen zukommt, war ich hellauf begeistert. Leider stellte sich in den letzten 12 Monaten immer mehr Ernüchterung ein. Potential und Ideen klingen alle super, aber sobald man kurz davor ist, ein System ordentlich laufen zu lassen verschlimmbessert man es bei MS oder stampft die Hardware ein.
    Im Gegenzug wundert man sich über sinkende Verkaufszahlen. Da frag ich mich immer, ob die MS-Entscheider über kein realistisches Meinungsumfeld verfügen oder auf wie viele Jahre dort die Konzepte ausgelegt sind, wenn man nach 1-2 Jahren manche Hardwaregruppen wieder einstanzt. Es scheint mir dort gerade alles so kurzfristig gedacht.
    Sehr Schade!!!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.