Microsoft stampft Photosynth nun endgültig ein (inklusive Anleitung zur Sicherung Eurer Kreationen)

photosynth-logoEs war im Juli 2015, da kündigte Microsoft bereits an, diverse Dienste in naher Zukunft einstellen zu wollen. Unter anderem sollte dies auch die Software Photosynth betreffen. Immerhin ließ man sich damit nun aber fast eineinhalb Jahre Zeit, denn nun ist die finale Meldung eingetrudelt: Zum 06. Februar 2017 werden sowohl Webseite als auch alle betreffenden Dienste abgeschaltet. Microsoft begründet diesen Schritt mit der Tatsache, dass nach reichlich Prüfung festgestellt werden musste, dass Photosynth mittlerweile einfach zu wenig genutzt würde, als dass es sich noch lohnen würde, den Dienst weiter zu betreiben.

photosynth-sicherung-export

Bis zur Abschaltung hätten Nutzer nun noch ein wenig Zeit, ihre Lieblingsplätze und ähnlich erinnerungswürdige Orte und Gegenstände in dreidimensionale Bilder umzuwandeln. Für die Zeit nach Februar 2017 biete man aber einen eigenen Viewer an, mit dem man seine Werke auch weiterhin anschauen kann. Neue Aufnahmen sind dann allerdings nicht mehr möglich.

So weist das Unternehmen deutlich darauf hin, dass jeder Nutzer dazu angehalten sei, seine bisherigen Kreationen im Vorfeld auf Computern mit den Betriebssystemen Windows und macOS zu sichern. Microsoft selbst wolle keinerlei Daten sichern, hat aber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung herausgegeben, wie Anwender ihre Synths und Panoramas sichern können:

So sichert Ihr Eure Bilder
  • First install the new offline viewer from download.microsoft.com using this link for Windows or this link for Mac.  Note that this viewer supports both panoramas and “Tech Preview” synths. Unfortunately, we do not have an offline viewer for the original synths.
  • Go to https://photosynth.net, and sign-in to your Photosynth account.
  • Click “My Photosynths”.
  • Click on one of your panoramas or Tech Preview synths, and look for the “Export” button shown in the screenshot. If you do not see the export button it is because you are not signed in, or you are not the owner.
  • Clicking the Export button will cause the pano or synth to be packaged for export. This may take a few minutes, especially if the synth is very large. You will see the button change to “Export Requested”, and sometime later it will change to “Download” signaling that the packaging has completed and your synth or pano is ready to download. (Note that you do NOT need to stay on the page waiting for the packaging to complete; you can return to your library and schedule another synth or pano for export while you are waiting.)
  • Click Download and wait for the file to be downloaded to your computer. Depending on the size of your pano or synth, and the speed of your connection this could take minutes or even hours.
  • Finally, use the new offline Photosynth viewer you installed in step 1 to open this downloaded file.

Wie sieht es mit Euch aus? Nutzt Ihr Photosynth und werdet den Dienst vermissen?

(via Microsoft Developer Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Was ist denn mal eine schöne Alternative für Android?

  2. Stephan Lipphardt says:

    Ich hatte vor einer Weile dort mal ein paar Test-Panos angelegt. Sehr faszinierend das Ganze. Gibt es einen ähnlichen Dienst?

  3. ja aber auch wie MicroSoft schrieb immer selterner.
    ich habe dann zu Hause einfach aus zig Einzelbilder ein Panorama erstellt, aber nachteil war, wenn man eine nicht überlappende Ecke hatte 🙁

  4. Ich habe den Dienst lange nicht genutzt. Aber jetzt, wo ich meine Panoramen nochmal anschaue, war´s doch klasse. Schade, dass Microsoft ihn schließt. Als Alternative fallen mir nur 360Grad-Actioncams ein.

  5. Auf jeden Fall danke für die Info + Anleitung zum Herunterladen und offline anschauen!

  6. Das ist&war wirklich sehr gut! Was sind denn die Alternativen dazu? Vielleicht kann ja dazu auch mal ein Artikel erscheinen?

  7. Stephan Lipphardt says:

    Man kann die „pano“-Dateien übrigens auch bei OneDrive hochladen und sie sich dort im Browser anschauen. Klappt zumindest unter Safari und MacOS Sierra…

  8. Hugin (Opensource) bastelt Panoramas aus Einzelbildern zusammen 😉
    http://hugin.sourceforge.net

  9. Microsoft fehlt ein Pendant zu Flickr, Google Photos etc. – Allein über Onedrive bringt das mich nich dazu dauerhaft deren Cloud für Fotos zu nutzen

  10. Manfred K. J. says:

    Tipp:
    unter Android bietet die Google Kamera mit der Funktion „Photosphere“ die selbe Funktion, nur das Teilen in 3D ist da etwas schwieriger.

  11. Hab noch nie davon gehört. Das dürfte aber auch mit den inzwischen 1.3 „Shipments“ bzw. 0.3 „Marketshare“ (den sich wohl Blackberry, Tizen und Windows „Mobile“ zusammen teilen) zusammenhängen, von den ich gestern für Q3’16 gelesen habe.

    Microsoft hätte aber wenigsten ein OpenSource daraus machen können. Jetzt stehen wieder ein paar Leute hier vermutlich ohne wirkliche alternative auf der Plattform im Walde.

  12. ich hab zwar den Edit Button, aber kein Export 🙁 ich könnte Weinen

    hab aber keine Panos, sondern richtige Synths