Microsoft Services auf Android-Geräten von 74 Herstellern

artikel_microsoftMicrosoft erfindet sich dauernd neu. Muss ja auch irgendwie weitergehen. Ein großer Punkt bei Microsoft heißt Dienste (man beachte Zukäufe wie Acompli, Sunrise, SwiftKey und Wunderlist). Dienste, die man auch auf Android bringen möchte. Das ist nicht neu, neben der Partnerschaft mit Cyanogen hat man noch einige andere Eisen im Feuer. Neuster Partner im Microsoft’schen Kosmos ist Acer. Aber der zweiten Hälfte 2016 wird man Dinge wie Microsoft Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, OneDrive und Skype auf ausgewählten Android-Smartphones und -Tablets von Acer finden.

Microsoft verkündet weiterhin stolz, dass man die eigenen Dienste nicht nur optisch angepasst hätte, um den Bedürfnissen gerecht zu werden. Im letzten Frühling gab man an, dass es 31 Partner gab, die die Services von Microsoft vorinstalliert auf ihren Geräten an den Mann brachten – mittlerweile sind es derer 74 in 25 Ländern. Auch diese Hersteller installieren Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, OneDrive und Skype vor und man darf gespannt sein, wie sich dieser „Kampf“ mit Google entwickelt, deren Stärke ja auch die Dienste sind. Wie schaut es denn bei den Android-Nutzern unter unseren Lesern aus? Eher Google, eher Microsoft  – oder gar ein Mix aus beidem?

Bildschirmfoto 2016-02-11 um 13.54.51

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Google: Search, Chrome, Inbox, Calendar, Contacts, Maps, Photos, Drive, Now

    Microsoft: Office, OneDrive, Skype

  2. Auf Android nur Email per Office365/Exchange. Von Google nichts.

    Von MS auf dem PC per Office 365 vor allem Outlook und wenig Word/Excel. Ich nutze von Google nichts außer Chrome (zum Arbeiten, weil schneller). Zum Surfen Firefox.

  3. Immer nur die besten Tools, und die sind in diesem Jahrzehnt nicht mehr von Microsoft.

  4. General Failure says:

    Selbst „ausgewählte Tools“ von Microsoft wären mir schon zu viel. Warum will MS die User zwangsbeglücken? Wenn die Tools gut sind, finden die Kunden sie selber. Hat ja bei Windows Phone auch geklappt. 😉

    Das hatte so schön nachgelassen mit der Bloatware, jetzt geht es wieder los? Nexus und CM werden noch ne Weile gebraucht.

  5. Peter Sidler says:

    OneNote auf Android und im WEB unglaublich langsam. Eigentlich unbrauchbar. Wer will sich sowas denn antun? Ein Google Drive Dokument ist um ein vielfaches schneller.

  6. Die wichtigsten „Cloud“ Angebote bzw. Online Dienste/Services die ich nutzte sind sowohl von Google als auch von Microsoft sowie einigen anderen Anbietern:
    Google: Suche, Google+, Fotos, Kalender, Kontakte, Maps, Chrome, Notizen, Hangouts
    Microsoft: Office, SkyDrive, OneNote, Skype, YouTube
    Amazon: Kindle, Prime Instant Video
    Sonstige: Dropbox (Cloudspeicher für die meisten Dateien), 1&1 Hostingpaket (Mail Adressen per IMAP), HERE DRIVE, Threema, Twitter, eigener Home Server

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.