Microsoft Security Essentials werden schneller und schlanker

Die Microsoft Security Essentials setzen mittlerweile viele ein. Microsoft kostenlose Antivirus-Lösung ist easy zu bedienen und „eben dabei“. Seit dem ersten Erscheinen von Microsoft Security Essentials haben sich die Meinungen zu dieser Software geändert. Ich kenne viele, die hätten lieber nichts genutzt, als diese Lösung – nun nutzen sie sie. Jetzt startet bald die geschlossene Betaphase, bevor Ende des Jahres diese Beta für die Allgemeinheit öffentlich gemacht werden soll. Microsoft spricht davon, dass die neuen Microsoft Security Essentials erweiterte Sicherheitsfunktionen haben und stark verbreitete Malware ohne das Zutun des Benutzers löschen. Des Weiteren will die neue Version schneller sein – also mit besserer Performance glänzen.

Eine Sache, die fast jeder Softwarehersteller mit der nächsten Version verspricht. Was interessant und gut ist: die Oberfläche soll verschlankt werden. Teilweise finde ich die jetzige Oberfläche (also die Einstellungen) auch nicht sooooo logisch – von daher kann es nur besser werden. Die finale Version der Microsoft Security Essentials bekommt ihr übrigens hier. Und ja – kommt bei mir unter Windows zum Einsatz. Übrigens: hat eure kleine Firma bis zu 10 Computer, so kann die Software kostenlos eingesetzt werden!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. @Fragenkatalog: Wenn du NOD32 nutzt, kannst du den Defender doch komplett deaktivieren – entweder den Dienst, oder über Defender direkt deaktivieren.

    NOD32 hat selbst eine Antispywarefunktion – ist der Defender deaktiviert bremst das sogar etwas.

  2. Ich bin in der Vergangenheit immer wieder zwischen Avast und den MSE hin und her gependelt, weil mich das Problem der „verschlafenen“ Updates bei den MSE so genervt hat.
    Ich habe jetzt mal nach dem Tip von chris mit dem Registry Eingriff gesucht und das hier gefunden:
    http://ccpowered.de/2011/mse-update-aufbohren/

    Ich hoffe jetzt mal, daß das hilft. Werde mal beobachten.

    Aber was mich wirklich verblüfft: Avast deinstalliert, MSE drauf, und das System (WinXP Home) rennt deutlich schneller… oO

  3. @ Fragenkatalog: Mißverständnis. Für den Defender ist auf jeden Fall kein optionales Update wie für MSE!

  4. @Darian: Genau so hab ich es auch gemacht – auf Intervall 1 (1 Stunde). 🙂

  5. Noch ein Problem mit den MSE fällt mir ein, wegen dessen ich dann auf Avast gewechselt habe: die MSE starten selten mal „deaktiviert“ im Rahmen des Bootens.
    Ich mußte dann den Schutz manuell einschalten. Irgendwann dachte ich mir dann, das sollte bei einem guten Antivirenprogramm nicht passieren, daß man ungeschützt startet.
    Mal sehen, ob das auch wieder kommt.

    Hatte hier jemand das selbe Problem auch mal? oO

  6. @Darian
    mir ist letzte Woche das erste Mal aufgefallen, dass das MSE Icon nach einem Reboot in der Taskleiste fehlte. Der Prozess lief aber (im Taskmanager gecheckt); könnte also evtl. „nur“ ein Anzeigeproblem sein

    Ansonsten habe ich auf einem Rechner seit Installation vor 2 Jahren MSE drauf und letzte Woche mal mit einer F-Secure und einer Kaspersky Rescue CD gegen gecheckt. Ergebnis: nix 🙂 Somit ersetzt es dann zum Ende des Jahres mein Avira Premium zu Hause.

  7. @caschy
    Der letzte Satz ist so nicht richtig. Laut den Lizenzbedingungen darf MSE auch in Firmen mit mehr al 10 PC´s eingesetzt werden, darf nur maximal auf 10 PC´s zum Einsatz kommen. Dieser Unterschied kann schon manche Kosten einsparen…

    @MSE
    seit einem halben Jahr setze ich auch MSE statt Avira ein und bin zufrieden damit.

  8. Das einzig nervige an MSE im Bezug auf 10 PCs für Firmen ist die Tatsache, dass es nicht auf MS Server läuft. Kleinere Büros / Kanzleien die einen Server (in diesem Fall ein 2008 R2) und 4-5 Clients einsetzen fallen _unter_ die „10-PC-Grenze“. Da ist es schade, dass man ohne gewisse Tricks anzuwenden, MSE auf dem Server nicht einsetzen kann. Außerdem bleibt es rechtlich bedenklich ob es legal ist MSE über die MS Debugging Tools zu installieren. Die Microsoft AGB sind da schwammig genug, dass man weiterhin unsicher ist…

  9. Ups, irgendwie haben die Herrschaften von Microsoft etwas geändert. Der letzte Versuch vom Juni diesen Jahres das MSE Package auf dem 2k8 R2 Server zu installieren scheiterte. Ich habe gerade Testweise die aktuelle MSE Version heruntergeladen und direkt über die Setup.exe auf dem 2k8 R2 SP1 Server installiert – problemlos! Wenn man sich den Umweg über die Debugging Tools sparen könnte und dies zudem legal – natürlich innerhalb der 10-Rechner-Grenze – ist, dann kommen Kleinstunternehmen recht günstig weg mit dieser Lösung…

  10. Da LiveMail zur ME-Sammlung gehört, nutze ich mal diesen Eintrag: Was sich die Entwickler von LiveMail mit der neusten Version geleistet haben, ist ein totaler Mist. Die Benutzer-Oberfläche ist so was von daneben, dass ich schon fast wieder zu Thunderbird tendiere, was von Version zu Version auch immer unsinniger wird.
    Die neue Version habe ich von der EN-Seite, weil ein Tool meinte, es gibt neue Versionen für meine installierte Software . . .
    Ein zusätzlicher Witz ist, dass LiveMail unter Win7 beim 1. Nutzerkonto mit englischsprachiger Oberfläche läuft (nicht an Vista/7 angepasst?) und beim 2. Nutzerkonto mit deutschsprachiger Oberfläche!

  11. Hat jemand von Euch die c’t 20/2011 gelesen?

    Dort gibt es einen Vergleichstest der aktuellen Virenscanner.

    Ich zitiere sinngemäß auf Seite 119: Auf Win7 erkannten die MSE nicht einmal die Hälfte (!!) der bisher unbekannten Viren, und nur in einem Drittel der Fälle (!!) wurde die Infektion des Testsystems verhindert.

    Also doch lieber wieder was anderes. oO

  12. @Darian: In der Ausgabe wurde MSSE mit kostenpflichtigen Virenscannern verglichen. Ich hoffe doch stark im Interesse der Käufer, dass kostenlose Virenscanner gegenüber kostenpflichtigen nicht anstinken können. Ich würde mich in der c’t mal auf einen Vergleich der kostenlosen Virenscanner freuen. Bin mir sicher da schneidet MSSE deutlich besser ab. Hinsichtlich Übersichtlichkeit, Zurückhaltung („Premiumbanner“) und Fehlalarme ist MSSE zudem extrem angenehm :).

  13. Im AV-Test vom letzten Jahr schnitt MSE zur Überraschung der ct´sehr gut. Ich weiß aber nicht mehr, wie der Testrahmen war.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.